05.01.13 09:36 Uhr
 425
 

Twittern verboten: China macht das Internet dicht

Mikroblogging wie Twittern ist nicht mehr: China sperrt Profile. Die Internet-Zensur wurde so verschärft, dass selbst Profile prominenter Politiker von Online-Netzwerken ausgeschlossen sind.

Wie die "Washington Post" berichtet, werden selbst freie Journalist blockiert. Bisher konnten User noch auf "Weibo" zugreifen, und so mehr oder weniger frei Nachrichten verschicken.

Aus Gründen der "nationalen Sicherheit und dem öffentlichen Interesse" wurde sogar Twitter gesperrt. Schon zuvor wurden Nutzer der Mikroblogging-Dienste auf ihre Realdaten überprüft, mittlerweile ist selbst diese Art des Austausches nicht mehr gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Joseffine
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, China, Twitter, Sperrung, Profil
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheimdienste sollen Zugriff auf alle digitalen Passfotos von Bundesbürgern bekommen
Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2013 12:27 Uhr von fraro
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man das Gleiche mit facebook in Deutschland machen würde, stiege plötzlich die Produktivität in den Büros um geschätzte 25 - 50 %.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?