05.01.13 09:40 Uhr
 583
 

O´opu nopili: Dieser Fisch bezwingt 100 Meter hohe Wasserfälle

Auf Hawaii gibt es eine Unterart der Grundeln. Diese Spezies gibt es aber nur auf Hawaii.

Der Fisch lebt eigentlich im Meer, aber für die Paarung geht er ins Süßwasser, um zu laichen. Dabei muss er aber Wasserfälle überwinden, die eine Höhe von bis zu 100 Meter haben.

Dafür hat der Fisch einen Trick erlernt. Wenn er ins Süßwasser geht wächst ihm ein Saugnapf am Bauch. Mit diesem und einem weiteren im Maul, kann er einen solchen Wasserfall in rund drei Tagen überwinden. Eine erstaunliche Zeit, wenn man bedenkt, dass der Fisch nur wenige Zentimeter groß ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paddeyxxl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fisch, Meer, Wasserfall, Süßwasser
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2013 12:23 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Wenn er ins Süßwasser geht wächst ihm ein Saugnapf am Bauch."

Das würde ich zu gerne sehen!

Wenn sich das mit dem Fisch erst rumgesprochen hat, kauft sich keiner mehr die Haken mit Saugnäpfen im Baumarkt ;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?