04.01.13 22:44 Uhr
 588
 

Fall Augstein: Zentralrat der Juden kritisiert das Wiesenthal Zentrum

Das Simon Wiesenthal Zentrum hat den Journalisten Jakob Augstein auf Platz neun der schlimmsten Antisemiten 2012 gesetzt (Shortnews berichtete). Nun meldete sich der Zentralrat der Juden in Deutschland zu Wort - das Wiesenthal Zentrum habe wohl nicht gründlich recherchiert.

Nach Worten des ZdJ Vizepräsidenten Salomon Korn, sei das Wiesenthal Zentrum weit von der deutschen Wirklichkeit entfernt. Es sei ein Fehler, sich auf einen Polemiker wie Henryk Broder, bei der Begründung von Augsteins Eintrag in die Liste der Antisemiten zu berufen.

Vizepräsident Korn distanziert sich vom Eintrag Augsteins in der Liste der Antisemiten. Spiegel-Digitalchef Blumencron steht hinter Augstein, auch TV-Moderator Michel Friedman findet den Vorwurf des Antisemitismus gegen Augstein nicht richtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: One of three
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Fall, Juden, Zentralrat der Juden, Augstein
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zentralrat der Juden: Angst vor Antisemitismus wegen hoher Flüchtlingszahlen
Zentralrat der Juden übt Kritik an AfD wegen Antisemitismusprüfung
Zentralrat der Juden ist besorgt über den Erfolg von Rechtspopulisten "AfD"