04.01.13 19:44 Uhr
 506
 

Burma: Brite will "Spitfire"-Flugzeuge bergen (Update)

Nachdem der Brite Cundall in Burma den Ort gefunden haben will, an dem die Amerikaner vermutlich über hundert alte "Spitfire"-Flugzeuge aus dem zweiten Weltkrieg vergraben haben, will er diese am Montag bergen lassen.

Diese sollen sich in einem 180 x 100 Meter großen Graben befinden und perfekt erhalten sein, da diese nach überlieferten Informationen offenbar in Kisten gelagert wurden, welche mit Teer geschützt wurden.

Die Maschinen waren im Zweiten Weltkrieg im Einsatz der "Alliierten Streitkräfte". Eine erste Bohrung soll die Kisten bereits ausgemacht haben. 124 Maschinen an der Anzahl werden dort vermutet, welche anschließend wieder voll funktionsfähig gemacht werden sollen.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Flugzeug, Brite, Weltkrieg, Burma
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.02.2013 13:59 Uhr von umb17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist Myanmar immer noch Burma nennen nicht so wie zu Thailand Siam sagen? oder zum Kongo Zaire.... ich meine: der neue Name ist ja nicht erst seit gestern aktuell.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?