04.01.13 18:47 Uhr
 290
 

Tödliche Geisterfahrt wegen Falschbeschilderung?

Ein 70-Jähriger hat in Gelsenkirchen den Autobahnabschnitt "Gelsenkirchen-Hassel" befahren und stieß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen.

In dem entgegenkommenden Fahrzeug befand sich eine Frau mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Kind. Die Eltern starben, das Kind, sowie der Geisterfahrer wurden schwer verletzt.

Die Polizei und die zuständige Staatsanwaltschaft ziehen derzeit in Betracht, dass die Beschilderung für die Autobahnauffahrt falsch gewesen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Fehler, Schild, Geisterfahrt
Quelle: www.ksta.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2013 21:46 Uhr von TbMoD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist das für eine Welt. Es sterben immer die falschen. Und ein Kind wächst wieder ohne seine Eltern auf...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?