04.01.13 16:37 Uhr
 491
 

Prince Michael Jackson besucht Köln

Der älteste Sohn von Pop-Legende Michael Jackson, Prince Michael Jackson (15), hat in Köln die Jummimüüs-Gala im Maritim besucht.

Der Teenager wurde von seiner Tante La Toya (56) begleitet, sowie von fünf Bodyguards.

Der Junge hat jedoch absolute keine Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Vater, er kommt ganz nach der Mutter Debbie Rowe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Köln, Sohn, Besuch, Michael Jackson
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
Lady Gaga bewahrt 400 Kleidungsstücke von Michael Jackson in Kühlkammer auf
Forbes-Liste: Michael Jackson ist erneut der Topverdiener unter den toten Stars

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2013 17:48 Uhr von CHINASKY
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
""Der Junge hat jedoch absolute keine Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Vater,...""

Ähm, soweit ich weiß, lebt der (biologische) Vater des Jungen noch und erfreut sich bester Gesundheit. Und es gibt da sehr wohl eine Ähnlichkeit.
Kommentar ansehen
04.01.2013 18:31 Uhr von kingoftf
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
100 OPs und der sieht aus wie Michael.......
Kommentar ansehen
04.01.2013 20:47 Uhr von RosemarieW
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich unheimlich leid bin und mich mittlerweile in Wut versetzt, sind die ewigen Anspielungen auf sein Äußeres und die damit verbundenen Abwertungen. Macht das Aussehen eines Menschen seinen Charakter und seine Persönlichkeit aus? Nach was beurteilen Sie denn einen Menschen? Sie sollten vielmehr sein musikalisches und vor allem sein humanitäres Engagement schätzen und in Erinnerung behalten. Ich dachte man hat es mit aufgeklärten Leuten zu tun……Weit gefehlt!!
Mr. Jackson hat Zeit seines Lebens drei Schönheits-OP´s zugegeben und zwar die beiden Nasen-OPs und eine OP am Kinn. Weitere Gesichts-Schönheits-OPs hat er bis ans Ende seines Lebens abgestritten. Er hat jedoch ö f f e n t l i c h einige rekonstruktive chirurgische Eingriffe und Hauttransplantationen zugegeben, um die Schäden an seiner Kopfhaut zu behandeln, die er sich bei einem schweren Brandunfall während der Dreharbeiten zu einer „Pepsi-Werbung“ zugezogen hatte. Er erlitt hierbei Verbrennungen 2 und 3 Grades. Die Behandlungen der Kopfhaut waren sehr schmerzhaft und langwierig. Um die Kopfhaut zu rekonstruieren, bekam er unter der Kopfhaut einen Expander eingesetzt, der schrittweise über einen Zeitraum von mehreren Monaten die Kopfhaut dehnte damit die geschädigte Haut herausgeschnitten und die neu entstandene transplantiert werden konnte. Gesunde Haut wurde über die verletzte transplantiert und konnte heilen, bevor die Prozedur wiederholt wurde. Dehnen und entnehmen von Haut am Hinterkopf kann aussehen wie mehrere kosmetische Operationen.
Die Klatschpresse heuerte plastische Chirurgen an, die Mr. Jackson niemals als Patient behandelt haben, die aber Experten-Diagnosen anboten, in denen sie Vorher-Nachher-Fotos miteinander verglichen, um der Klatschpresse so mehr Verkaufs-Exemplare zu verschaffen. Genauso wurden Psychologen um Expertenmeinung über den geistigen Gesundheitszustand von Mr. Jackson gebeten, mit dem sie nie ein Wort gesprochen hatten. Solche Meinungen waren und sind so fragwürdig wie die Blätter die das gedruckt haben.
Ich bitte zuerst richtig zu recherchieren bevor man hier so einen Kommentar abgibt
Rosemarie Weiler
Kommentar ansehen
04.01.2013 20:47 Uhr von RosemarieW
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Was ich unheimlich leid bin und mich mittlerweile in Wut versetzt, sind die ewigen Anspielungen auf sein Äußeres und die damit verbundenen Abwertungen. Macht das Aussehen eines Menschen seinen Charakter und seine Persönlichkeit aus? Nach was beurteilen Sie denn einen Menschen? Sie sollten vielmehr sein musikalisches und vor allem sein humanitäres Engagement schätzen und in Erinnerung behalten. Ich dachte man hat es mit aufgeklärten Leuten zu tun……Weit gefehlt!!
Mr. Jackson hat Zeit seines Lebens drei Schönheits-OP´s zugegeben und zwar die beiden Nasen-OPs und eine OP am Kinn. Weitere Gesichts-Schönheits-OPs hat er bis ans Ende seines Lebens abgestritten. Er hat jedoch ö f f e n t l i c h einige rekonstruktive chirurgische Eingriffe und Hauttransplantationen zugegeben, um die Schäden an seiner Kopfhaut zu behandeln, die er sich bei einem schweren Brandunfall während der Dreharbeiten zu einer „Pepsi-Werbung“ zugezogen hatte. Er erlitt hierbei Verbrennungen 2 und 3 Grades. Die Behandlungen der Kopfhaut waren sehr schmerzhaft und langwierig. Um die Kopfhaut zu rekonstruieren, bekam er unter der Kopfhaut einen Expander eingesetzt, der schrittweise über einen Zeitraum von mehreren Monaten die Kopfhaut dehnte damit die geschädigte Haut herausgeschnitten und die neu entstandene transplantiert werden konnte. Gesunde Haut wurde über die verletzte transplantiert und konnte heilen, bevor die Prozedur wiederholt wurde. Dehnen und entnehmen von Haut am Hinterkopf kann aussehen wie mehrere kosmetische Operationen.
Die Klatschpresse heuerte plastische Chirurgen an, die Mr. Jackson niemals als Patient behandelt haben, die aber Experten-Diagnosen anboten, in denen sie Vorher-Nachher-Fotos miteinander verglichen, um der Klatschpresse so mehr Verkaufs-Exemplare zu verschaffen. Genauso wurden Psychologen um Expertenmeinung über den geistigen Gesundheitszustand von Mr. Jackson gebeten, mit dem sie nie ein Wort gesprochen hatten. Solche Meinungen waren und sind so fragwürdig wie die Blätter die das gedruckt haben.
Ich bitte zuerst richtig zu recherchieren bevor man hier so einen Kommentar abgibt
Rosemarie Weiler
Kommentar ansehen
04.01.2013 21:19 Uhr von RosemarieW
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Was ich unheimlich leid bin und mich mittlerweile in Wut versetzt, sind die ewigen Anspielungen auf sein Äußeres und die damit verbundenen Abwertungen. Macht das Aussehen eines Menschen seinen Charakter und seine Persönlichkeit aus? Nach was beurteilen Sie denn einen Menschen? Sie sollten vielmehr sein musikalisches und vor allem sein humanitäres Engagement schätzen und in Erinnerung behalten. Ich dachte man hat es mit aufgeklärten Leuten zu tun……Weit gefehlt!!
Mr. Jackson hat Zeit seines Lebens drei Schönheits-OP´s zugegeben und zwar die beiden Nasen-OPs und eine OP am Kinn. Weitere Gesichts-Schönheits-OPs hat er bis ans Ende seines Lebens abgestritten. Er hat jedoch ö f f e n t l i c h einige rekonstruktive chirurgische Eingriffe und Hauttransplantationen zugegeben, um die Schäden an seiner Kopfhaut zu behandeln, die er sich bei einem schweren Brandunfall während der Dreharbeiten zu einer „Pepsi-Werbung“ zugezogen hatte. Er erlitt hierbei Verbrennungen 2 und 3 Grades. Die Behandlungen der Kopfhaut waren sehr schmerzhaft und langwierig. Um die Kopfhaut zu rekonstruieren, bekam er unter der Kopfhaut einen Expander eingesetzt, der schrittweise über einen Zeitraum von mehreren Monaten die Kopfhaut dehnte damit die geschädigte Haut herausgeschnitten und die neu entstandene transplantiert werden konnte. Gesunde Haut wurde über die verletzte transplantiert und konnte heilen, bevor die Prozedur wiederholt wurde. Dehnen und entnehmen von Haut am Hinterkopf kann aussehen wie mehrere kosmetische Operationen.
Die Klatschpresse heuerte plastische Chirurgen an, die Mr. Jackson niemals als Patient behandelt haben, die aber Experten-Diagnosen anboten, in denen sie Vorher-Nachher-Fotos miteinander verglichen, um der Klatschpresse so mehr Verkaufs-Exemplare zu verschaffen. Genauso wurden Psychologen um Expertenmeinung über den geistigen Gesundheitszustand von Mr. Jackson gebeten, mit dem sie nie ein Wort gesprochen hatten. Solche Meinungen waren und sind so fragwürdig wie die Blätter die das gedruckt haben.
Ich bitte zuerst richtig zu recherchieren bevor man hier so einen Kommentar abgibt
Kommentar ansehen
04.01.2013 21:35 Uhr von Robert2013
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Short News ist ein dümmliches Klatschblatt und genauso dümmlich sind die Kommentare von Chinasky und kingoftf,
Kommentar ansehen
04.01.2013 21:50 Uhr von Eva1958
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin echt erstaunt, wo haben denn die ganzen Leute ihre Infos her??? Waren die dabei???
Ich habe 3 Kinder und eines davon schlägt total aus der Bahn, es hat im Gegensatz zu mir dunkelbraune Haare und dunkle Augen und dunkle Haut.....ja upps.....und das vom gleichen Vater !!!!!! Soviel zu den intelligenten Kommentaren!!!!!!
Jetzt zu Prince Michael: Michael Jackson litt an einer vererbbaren Hautkrankheit, auch als Vitiligo bekannt, und sein Sohn hat diese Hautkrankheit auch!! Außerdem haben seine Kinder auch einiges von seinen Talenten vererbt bekommen!!! Wenn man sich also ein bisschen mehr mit Michael beschäftigt, und nicht nur diese schlecht recherchierte und sensationslüsternden Presseberichte über Jahrzehnte ließt, kommt man zu einem ganz anderem Ergebnis!!

Ich muss aber hier auch etwas positives loswerden! Nämlich ein Lob an den Reporter, wenn seine Quelle die Bild.de war, dann hat er ein weitaus besseren und höflicheren Bericht daraus gemacht. Danke für die Verwendung des richtigen Namens dieses außergewöhnlichen Menschen und Künstlers :)
Kommentar ansehen
04.01.2013 21:57 Uhr von 777Blondy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nur nicht!! Und seine Vitiligo ist ihm wohl auch nur zugeflogen, oder was? Hier: http://dreami.es/... und hier: http://dreami.es/...
Kommentar ansehen
04.01.2013 22:17 Uhr von kingoftf
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Hui, der ganze MJ-Fanclub auf SN
Kommentar ansehen
04.01.2013 22:26 Uhr von Robert2013
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auch nach 100 OPs wird der Kommentar von kingoftf nicht intelligenter, genauso wie der von Chinasky, der/die alles ganz genau weiß, dabei war, oder sich einfach nur hat BILDen lassen.
Kommentar ansehen
04.01.2013 22:28 Uhr von 777Blondy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Der Junge hat jedoch absolute keine Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Vater,..." Nee, nur nicht... Hier : http://dreami.es/... und hier: http://dreami.es/... .... und die Hautkrankheit Vitiligo ist dem Jungen wohl auch nur zugeflogen, oder was??? >:(
Kommentar ansehen
04.01.2013 22:34 Uhr von 777Blondy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Junge hat jedoch absolute keine Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Vater,..."
Neee, nur nicht...!!
Hier http://dreami.es/... und hier
http://dreami.es/...
...und die genetische Hautkrankheit, die Michael auch hat, ist dem Jungen auch einfach nur zugeflogen, oder was??? >:(
Kommentar ansehen
04.01.2013 22:39 Uhr von 777Blondy
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der Junge hat jedoch absolute keine Ähnlichkeit mit seinem verstorbenen Vater,..."
Neee, nur nicht...!!
Hier http://dreami.es/... und hier
http://dreami.es/...
...und die genetische Hautkrankheit, die Michael auch hat, ist dem Jungen auch einfach nur zugeflogen, oder was??? >:(
Kommentar ansehen
04.01.2013 23:07 Uhr von CarmenC
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend lesen zu müssen, dass Menschen wie "Chinasky" und "kingoftf" und "777Blondy" die ein Denkvermögen besitzen, davon gehe ich aus, so abscheulich über Personen schreiben, die sie weder kennen noch sich mit diesen Personen beschäftigt haben!

Schlimm genug, dass Michael Jackson bereits zu Lebzeiten von der Yellow-Presse diffamiert wurde. Muss das nach seinem Ableben weitergehen? Was hat Michael Jackson schlimmes getan? Nichts! Er hat wunderbare Musik gemacht! Er war ein aussergewöhnlich talentierter Musiker und ebenso aussergewöhnlicher Mensch!

Noch schlimmer, dass mit seinen Kindern, die sehr früh ihren Vater verloren, genauso verfahren wird wie mit deren Vater!

Michael Jackson litt an einer Hautkrankheit. Ich glaube nicht, dass die Verfasser Leute gesehen haben, die an Vitiligo erkrankt sind. Es ist schrecklich, Menschen zu sehen, die diese Krankheit haben!

Es gehört zur Allgemeinbildung, dass bestimmte Krankheiten vererbbar sind. Dazu gehört auch Vitiligo!

Ich glaube nicht, dass die Verfasser sehr erfreut wären, wenn mit Ihnen und deren Kinder genauso umgegangen wird wie mit Michael Jackson und seinen Kindern!

In diesem Sinne: erst überlegen und nachdenken was man von sich gibt!

[ nachträglich editiert von CarmenC ]
Kommentar ansehen
04.01.2013 23:13 Uhr von MsMusikfreund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Na so was, der Junge hat keine Ähnlichkeit mit seinem Vater, das soll vorkommen. Quincy Jones ist Afro Amerikaner, seine Frau eine Weiße, seine Tochter ist weiß. James Earl Jones ist ein afro amerikanischer Schauspieler, seine Frau ist weiß, seine Tochter ist auch weiß. Warum wohl, über 85% der afro amerikanischen Bevölkerung der USA ist nicht rein schwarz, sie sind gemischtrassig mit Weißen und Indianern, so wie auch die Familie Jackson, die indianische und weiße Vorfahren haben. Joe Jackson hat grüne Augen und rotbraune Haare. Die Mutter von Prince und Paris ist eine weiße Frau skandinavischen Typs. Also, wo ist das Problem,wenn sich phänotypisch die helle Hautfarbe durchsetzt, die Kinder bleiben, egal wie sie aussehen, gemischtrassig. Über die unwissenden Kommentare was die Herkunft der Kinder angeht, kann man nur müde lächeln, es zeigt, wie wenig oder eher gar kein Wissen über Genetik vorhanden ist.
Kommentar ansehen
05.01.2013 22:50 Uhr von kingoftf
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Herrlich, wie die Flachzangen des Fanclubs diesen kranken drogensüchtigen Freak zum Heiland verklären.
Der Rest von der Familie hat doch auch nicht alle Latten am Zaun, La Toya Jackson und Co. sehen inzwischen aus wie die Zombies.

Aber dennoch Halleluja, der Messias heisst MJ

Schöne Träume auf der MJ-Bettwäsche

[ nachträglich editiert von kingoftf ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
Lady Gaga bewahrt 400 Kleidungsstücke von Michael Jackson in Kühlkammer auf
Forbes-Liste: Michael Jackson ist erneut der Topverdiener unter den toten Stars


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?