04.01.13 15:36 Uhr
 85
 

Danke 2012: Deutsche Autohersteller feiern Top-Verkäufe in USA

Das alte Jahr ist um, das neue hat gerade erst begonnen - prompt gibt es Grund zur Freude unter den deutschen Autobauern. In den USA konnten Volkswagen, Porsche, Audi, BMW und Daimler jedenfalls ordentlich zulegen.

Vor allem Volkswagen dürfte jubeln, mit fast 440.000 verkauften Modellen steigern sich die Wolfsburger gegenüber 2011 um 35 Prozent. Porsche (35.000 Autos) und Audi (140.000) kommen auf 20 Prozent Plus, BMW (348.000) und Daimler (305.000) auf 15 beziehungsweise 14 Prozent.

Mit den US-Herstellern können die Deutschen allerdings nicht mithalten, GM kommt auf 2,6 Millionen verkaufte Autos, Ford und Chrysler auf 2,3 respektive 1,7 Millionen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Verkauf, Deutsche, Autohersteller
Quelle: www.auto-und-motors.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2013 18:27 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und in Europa lange Gesichter, da stehen sich die Auto die Reifen eckig beim Händler.

Ich schätze, dass die in den USA nur mit enormen Rabatten konkurrenzfähig sind.
Als Zugabe dann eine AK47
Kommentar ansehen
07.01.2013 18:07 Uhr von alimehmethasan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit den Apotheken-Auto-Preisen in Deutschland werden die Dumping Preise in Übersee subventioniert. Um die dt. Kunden zu beruhigen werden dann Storys erzählt wie "Der Ami verzichtet auf Extras und Komfort deswegen sind die Wagen dort so billig. Einfach mal auf VW USA gehen und staunen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Neue Nackt-Challenge auf Facebook
VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?