04.01.13 12:21 Uhr
 2.370
 

Neue Regelung in NRW: Das will die Polizei gegen Geisterfahrer unternehmen

Schwere Unfälle verursacht durch Geisterfahrer häuften sich in letzter Zeit. Nun hat Nordrhein-Westfalen als erstes Bundesland extra für solche Situationen eine neue Regelung eingeführt.

Die Polizei hat nun genaue Anweisungen, wie sie bei gemeldeten Falschfahrern vorgehen können.

Dazu gehört zum Beispiel das Sperren von Autobahnauffahrten sowie auch das Sperren von Zufahrten auf Rastplätzen. Die Polizei kann im Zweifelsfall sogar eine Vollsperrung veranlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, NRW, Sperrung, Geisterfahrer, Regelung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2013 12:56 Uhr von huAnchris
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bin da auch Para_shuts Meinung....

so ein schwachsinn...
Kommentar ansehen
04.01.2013 13:14 Uhr von quade34
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Das beste Mittel sind Krallen in der Fahrbahn, die aber von Rettungskräften deaktiviert werden können.
Kommentar ansehen
04.01.2013 15:17 Uhr von Djerun
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
die unfälle häufen sich nicht, die werden nur massiv in den medien breitgetreten
warum pinselt man die auffahrten nicht rot und grün inklusive ein paar symbolen an und fertig
Kommentar ansehen
04.01.2013 15:59 Uhr von nyquois
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit Krallen in jeder Ausfahrt, die einklappen wenn man richtig herum fährt aber offen bleiben wenn einer aus der falschen Richtung kommt? Ist schnell und billig zu installieren.
Kommentar ansehen
04.01.2013 16:36 Uhr von Hullefu
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sensoren in die Ausfahrten einbauen die Krallen hochfahren sobald jemand versucht falsch aufzufahren.
Dann steht er da auf der Abfahrt oder im Graben was ein minderes Risiko darstellt als mit vollgas in die falsche Richtung.

Kostet natürlich etwas aber wäre die beste Lösung.
Kommentar ansehen
04.01.2013 16:54 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nyquios..ja das is auf jeden fall die beste art ungewollte sowie auch gewollte falschfahrer zu verhindern

Aber sorry..BILLIG und besonders schnell ist das leider nicht zu installieren...du musst ja sehen..sowas müsste man Deutschlandweit auf jeder autobahnausfahrt anbringen, und schau mal wieviel aller paar km eine ausfahrt kommt

Und das hochgerechnet auf ganz deutschland !! Die ganzen Tankstellen und Rastplatzauffahrten und auch Schnellstraßen nicht mitgerechnet.

Das ist leider eine unbezahlbare Traumvorstellung in so einem breitfächig ausgebauten Straßenverkehrsnetz!
Kommentar ansehen