03.01.13 23:10 Uhr
 138
 

Berlin: Vermutlich Brandstiftung im Wohnheim

Die Polizei und die Feuerwehr wurden zu einem Haus gerufen, da dort im Keller Feuer ausgebrochen war. Vermutlich handelt es sich um fahrlässige Brandstiftung.

Die Bewohner des Wohnheims wurden evakuiert. Glücklicherweise wurde keiner verletzt. Die Feuerwehrmänner löschten den Brand. Trotzdem ist das Gebäude zurzeit nicht bewohnbar, da eine Versorgungsleitungen beschädigt wurde.

Der Brand ereignete sich am gestrigen Mittwoch gegen 16:20 Uhr in der Köpenicker Straße in Berlin Mitte.


WebReporter: happy_shortie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Brand, Brandstiftung, Wohnheim
Quelle: www.berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt
Frankreich: Frau muss 22 Jahre ins Gefängnis, weil sie Männer vergiftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 23:24 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Toll, weil irgendein Trottel nicht aufpassen kann, sind einige Leute ersteinmal obdachlos. Die werden sich bedanken.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
GroKo: Martin Schulz appelliert in Brief an SPD-Mitglieder
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?