03.01.13 16:44 Uhr
 1.873
 

Urteil: Kündigung wegen Mobbing - Ärzte können Mobbingopfer vor Hartz IV bewahren

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz hat entschieden, dass Opfer von Mobbing sofort Arbeitslosengeld beziehen können, wenn ein ärztliches Attest bestätigt, dass psychische Belastungen vorliegen.

Im aktuellen Fall mit dem Aktenzeichen L 3 AS 159/12 hatte eine Klägerin vom Landessozialgericht lediglich Hartz IV zugesprochen bekommen, weil sie gekündigt und vorher keinen Arzt aufgesucht hatte, um die psychische Belastung attestieren zu lassen.

Das Arbeitsamt war der Meinung, dass die Klägerin keinen "wichtigen Grund" für ihre Kündigung hatte und sperrte ihr zunächst das Arbeitslosengeld für zwölf Wochen. Für diese Zeit wurden der Frau Hartz-IV-Leistungen zur Überbrückung gewährt, die das Amt wieder zurück verlangte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Captain-News
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Urteil, Hartz IV, Kündigung, Mobbing, Attest
Quelle: www.aerztezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 17:27 Uhr von Sonny61
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Mobbing durch das Arbeitsamt - mehr nicht.

[ nachträglich editiert von Sonny61 ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 19:55 Uhr von Bastelpeter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
einfach nur krank
Kommentar ansehen
04.01.2013 10:05 Uhr von perMagna
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vorsicht, kann ja nicht jeder kommen und sagen: ich hab´ psychische Probleme, gib mir mehr Geld.

Das muss schon von einer sachkundigen Person attestiert werden!



[ nachträglich editiert von perMagna ]
Kommentar ansehen
04.01.2013 11:19 Uhr von gerndrin
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wann müssen endlich die Jobcenter für ihre intelligenzbefreiten Klagen selbst bezahlen - und nicht der Steuerzahler?
Kommentar ansehen
04.01.2013 11:59 Uhr von Thomas-27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gerndrin:
Dass die Jobcenter nicht klagen damit sie selber mehr Geld in der Tasche haben, ist Dir aber schon klar, oder?
Außerdem finde ich diese Klage auch nicht unbedingt komplett intelligenzbefreit. Ich denke schon, dass hier geklärt werden musste, ob die Frau das Mobbing nur als Vorwand genutzt hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?