03.01.13 15:55 Uhr
 255
 

USA: Für Sex und Drogen - Mann stahl 500 US-Dollar aus Sparschwein eines Vierjährigen

Ein Mann aus St. Louis (USA) wird angeklagt, mehr als 500 US-Dollar aus dem Sparschwein seines vierjährigen Neffen gestohlen zu haben. Er gab das Geld für Rauschgift und Prostituierte aus.

Zunächst fragte er seine Schwester und Mutter des Jungen, ob sie ihm zwei Dollar leihen könnte. Die erlaubte ihm, zwei Dollar aus dem Sparschwein zu nehmen.

Der Mann nahm jedoch das ganze ersparte Geld an sich. Der 30-jährige Baron Calmese Junior muss sich nun vor Gericht verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Sex, Droge, US-Dollar, Sparschwein
Quelle: www.kansascity.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum
USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter streitet alles ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 16:15 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist natürlich nicht nett, aber ich frage mich, wieso ein vierjähriges Kind 500 Dollar hat. Wenn die Eltern Geld für den kleinen Sammeln, wäre ein Konto wohl angebrachter, weil dann auch der Onkel nichts hätte stehlen können.
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:59 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld der Vierjährige.
Hätte er nicht so viel gespart wär ihm nicht so viel gestohlen worden.

Alle Humorlose bitte ich um ein -

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?