03.01.13 15:44 Uhr
 418
 

Gotha: Vater schlägt seinen fünf Monate alten Sohn tot

Zu einem Familiendrama kam es am Neujahrsmorgen in Gotha (Thüringen). Ein 30 Jahre alter Vater hat seinen Sohn vermutlich mehrmals gegen den Kopf geschlagen.

Der erst fünf Monate alte Junge hatte keine Chance und verstarb an der brutalen Attacke des unter Alkoholeinfluss stehenden Vaters.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte der Vater das Schreien des Säuglings beenden. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Sohn, Schlag, tot, Gotha
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 15:53 Uhr von Exilant33
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Wann kapieren diese Leute, das Babys nun mal schreien wenn sie was brauchen! Mal gegen den Kopf schlagen und hoffen das es Ruhig wird?!! Irgendwann sicher wie man sieht, dämlicher Vollpfosten!
Kommentar ansehen
03.01.2013 16:05 Uhr von Crawlerbot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie viele Personen, Kinder und Tiere müssen eigentlich noch durch Alkohol sterben ???
Kommentar ansehen
03.01.2013 16:24 Uhr von psycoman
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wo war eigentlich die Mutter?

Der Typ wird hoffentlich nie mehr, oder zumindest sehr lange nicht, in Freiheit weiter saufen können.

Wer sogar sein eigenes Kind schlägt, macht vor fremden Leuten vermutlich erst recht keine Halt.
Kommentar ansehen
03.01.2013 16:28 Uhr von friend61
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und weil Alkohol im Spiel war bekommt dieser eine geringe Strafe wegen verminderter Schuldfähigkeit !
Kommentar ansehen
03.01.2013 16:30 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Leider ist in Deutschland immer alles geregelt, nur nicht, wer Kinder bekommen darf. Man sollte darüber echt mal nachdenken.
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:28 Uhr von Amakusa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ob er das auch getan hätte, wenn er breit auf Gras gewesen wäre? - just sayin´

Nah, tatsächlich dürfte hier ein psychischer Schaden vorliegen, der selbst auf Morphium noch zu irgendeiner Eskalation geführt hätte. Dabei standen die Chancen doch so gut, der er im Suff umkommt, bevor er wem schaden konnte, wie so viele Säufer vor ihm.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwaltschaft fordert vier Jahre Haft
Brand in Asylunterkunft - Heilbronner Staatsanwaltschaft setzt Belohnung aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?