03.01.13 14:44 Uhr
 536
 

China: Grausamer Fund - Tausende frische Haiflossen liegen auf Fabrikdach

Naturschützer aus Hongkong sind empört, nachdem ein Foto eines Fabrikdaches veröffentlicht wurde, das mit Tausenden von frisch abgeschnittenen Hai-Flossen bedeckt ist. So trocknen Händler heimlich ihre "Ware". Aktivist Gary Stokes schätzt, dass es ungefähr 15.000 bis 20.000 Flossen sind.

Der Ruf nach einer Beschränkungen dieses "barbarischen und brutalen Handels" wurde laut. Die Stadt ist einer der größten Märkte der Welt für Hai-Flossen. Sie werden benutzt, um daraus die von vielen Asiaten beliebte gelatineartige Suppe zu kochen, die als eine teure Delikatesse gehandelt wird.

Ungefähr 73 Millionen Haie werden jedes Jahr getötet, wobei Hongkong ungefähr 10.000 Tonnen jährlich importiert, wie der WWF (World Wide Fund For Nature) mitteilt. Die meisten jener Flossen landen dann auf dem Festland von China. Die chinesische Nachfrage steigt. Bereits 180 Hai-Arten sind bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Fund, Hai, Dach, Haiflosse
Quelle: www.scmp.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 16:32 Uhr von Borgir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Wer so etwas tut ist dermaßen krank, dass man dafür gar keinen Ausdruck finden kann. Kranke, verdammte Bastarde

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?