03.01.13 14:04 Uhr
 3.766
 

Rätsel um "Fermi-Blasen" in der Milchstraße: Millionenfach stärker als Supernova

Wissenschaftler entdeckten mit Hilfe des Gammastrahlen-Weltraumteleskops "Fermi" im Jahr 2010 riesige Partikelblasen im Zentrum der Milchstraße (ShortNews berichtete). Jetzt konnte man mit dem 64-Meter-Parks-Radioteleskop der CISRO diese Strukturen vermessen.

Dabei kam man zu dem Ergebnis, dass es sich um gewaltige Energieströme handelt. Die Energie übertrifft dabei die einer Supernova-Explosion sogar um das Millionenfache.

"Unser Sonnensystem befindet sich etwa 30.000 Lichtjahre vom Zentrum der Milchstraße entfernt. Somit sind wir vor diesen Partikelströmen auch in absoluter Sicherheit, da sie sich in entgegengesetzter Richtung bewegen", erklärte Professor Lister-Staveley-Smith.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel, Zentrum, Teleskop, Milchstraße, Supernova, Fermi
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 14:32 Uhr von Fomas
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Das zeigt mir nur wieder wie wenig die Wissenschaft über das Universum weiß. Weiter forschen heißt die Devise. Ohne an direkten Profit zu denken die Raumfahrt vorantreiben wäre auch mal was. Die bekommt ja immer weniger Mittel zugesprochen weil es nicht direkt in Geld umsetzbar ist.
Kommentar ansehen
03.01.2013 14:45 Uhr von brad41x
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
Als ich die ersten 4 Worte der Überschrift las, dacht ich direkt, das Kruschell der verantwortliche Webreporter sei. Dann klick ich drauf, und er ist es tatsächlich (!!!).

Er hatte beim Fermi-Blasen garantiert was anderes im Sinn. Dann checkt er, das es nicht um Sex geht und denkt... "ok, poste ich trotzdem, s hilft meinem Image.. vom Sex-Troll zum Hochintellektuellen"

;)
Kommentar ansehen
03.01.2013 14:53 Uhr von magnificus
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Na ja, und dein Post, in dem du nur trollst und nix zum Thema beiträgst(ausser dem Grund deines Klicks) sagt auch was aus.


Gut, dass wir sicher sind davor. Aber wie zu lesen war, ist "Weltuntergang" rechtlich gesichert als Marke. Also bestimmt der Bayer jetzt, wann was geht ;)

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 15:27 Uhr von Hidden92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find den Pixel mit der Beschriftung "Sun" besonders schön.

Beeindruckend wie riesig das Ding ist, was auch immer es sein mag.
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:02 Uhr von Onid_A
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Das elektrische Universum :)

Irgendwann werdet ihr es alle glauben und noch später werdet ihr bestätigt werden. Sobald endlich mal öffentliche Gelder auch an "Nicht-Gravitations" Befürworter fließen.

http://www.viaveto.de/...
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:25 Uhr von Rychveldir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Onid_A solange man fast ausschließlich auf confusen Webseiten über das elektrische Universum hört, wird das nicht passieren.

Gerade Viaveto zeigt, wie man es falsch macht. Die Videoserie ist ein selektiv recherchierter Rundumschlag gegen fast alle Etablierten Theorien in Astronophysik, Geologie, Geophysik und Meteorologie. So etwas kann nur schief gehen.

Es sollte sich einmal jemand hinsetzen und anständig das Für und Wider untersuchen. Aber so kommt man nicht weiter. Leute, die keine Ahnung von der Materie haben, sind sofort begeistert und kommentieren reihenweise, wie sich ihr Leben gerade verändert hat. Aber sobald es auch nur ein bisschen in die Tiefe geht, bekommt man keine ordentlichen Antworten mehr. So funktioniert wissenschaftlicher Diskurs nicht.

//edit: Und das der Autor GW zitiert, wenn die Originalquelle Nature ist, lasse ich einfach mal unkommentiert.

http://www.nature.com/...

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:33 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Institut kürzt sich mit CSIRO ab, aber das hat auch schon die überaus "professionelle" Quelle verkackt.
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:41 Uhr von Onid_A
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Rychveldir

Is klar. Aber was sollte Viaveto noch tun? Ich meine: Das ist eine Ein-Mann Seite. Diese Videoreihe dauert über 3 Stunden und ist für jeden frei zugänglich. Er hat auch ein Buch geschrieben und sagt dazu "Dieses Prinzip des nachträglichen qualitäts-abhängigen Zahlens möchte ich hier anwenden."

Sprich: Wem das E-Book nicht gefallen hat, muss nicht den ganzen Preis zahlen, sondern lediglich 5,90€.

Zu der Videoreihe hat er auch noch ein sehr ausführliches Quellverzeichnis gemacht. http://www.viaveto.de/...

Es gibt viele viele viele Spinner im Internet. Aber Viaveto gehört nicht dazu. Klar sind manche Aussagen sehr provokant aber man darf seine (freiwillige) Arbeit nicht auf diese Aussagen reduzieren. Er ist im eigenen Forum sehr aktiv und man kann sachlich mit ihm diskutieren.

Aber ich will hier nicht Viaveto in den Himmel loben, er macht das einfach gut wie ich finde. Aber die Plasmaversum Geschichte ist doch sehr faszinierend.

Ich kenn mich wirklich nicht so gut aus aber wenn ich sehe dass das "elektrische Model" der Sonne z.B. auch die extrem heiße Korona erklären kann (die Sonne bekommt ihre Energie von außen), dass bringt mich als "Unwissenden" natürlich schon zum Nachdenken. Es spricht sehr viel für das elektrische Universum. Dass es dazu nur wenige wissenschaftliche Arbeiten gibt, kommt glaube ich eher daher, dass das Thema von der etablierten Wissenschaft möglichst totgeschwiegen wird. Oder haltest du es für wahrscheinlicher dass diese Idee völliger Umfug ist und sich die Wissenschaft nur deshalb nicht damit beschäftigt?

EDIT: Wenn ich so Sachen höre wie von der Merkel "Cannabis ist gefährlicher und hat ein größeres Suchtpotenzial als Alkohol und Nikotin" dann weiß ich wie spät es ist. Den "Etablierten" glaube ich nicht mehr jedes Wort. Ganz einfach :)

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:13 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man so eine Videoreihe macht, dann könnte man sich aber z.B. auch die Mühe machen, die Blitzeseite von Wikipeida zu finden ("Blitze sind schlecht verstanden, Wikipedia widmet ihnen gerade einmal ein paar Zeilen", mit screenshot der Seite über Gewitter sinngemäß im Video).

Es wird geschwiegen, wie die Energie unbemerkt durch das Sonnensystem in die Sonne kommt und ob das Standardmodell die heiße Korona erklären kann scheint auch niemanden zu interessieren.

Und Angela Merkel als etablierte Drogenforscherin hinzustellen ist wohl auch etwas zweifelhaft. Wenn ich etwas über Drogen wissen will, suche ich mir einen Biochemiker mit spezialisierung auf diesem Gebiet oder meinetwegen auch einen Psychologen, der das untersucht, aber sicher nicht Angela Merkel.

Wie so oft passiert ein gravierender Fehler: Man mischt Dinge, die nicht zusammengehören und greift dann anhand des falsch Dazugemischten alles auf einmal an.

Gerade Galaxien- und Quasarbildung finde ich dort sehr schön erklärt und ohne für mich wahrnehmbare Fehler. Aber dort bin ich nicht der Experte. Trotzdem scheint mir das ummünzen von Laborversuchen auf die Größenordnungen von Galaxien etwas gewagt. Aber immerhin scheint es mir wert, das zu erforschen. Das muss aber nicht heißen, dass ein Astrophysiker dir die Theorien nicht genau so um die Ohren hauen wird, wie ich die Theorien zu Tornados als elektrische Entladungen... DAS ist nämlich wirklich Blödsinn.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:19 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur der vollständigkeit halber: Die Videos sind toll gemacht und sehr interessant. Ich kann sie trotz der obigen Kritik empfehlen. Wie überall sollte man kritisch hinterfragen :)
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:41 Uhr von TimeyPizza
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Onid_A

Man könnte ja mal anfangen logisch zu denken, und zu hinterfragen.

Wenn die Sonne ihre Energie von außen bekommt, woher kommt diese Energie, bzw. wieso haben wir nicht im gesamten Sonnensystem eine heiße Korona wie bei der Sonne?

Das sind alles solche kleinigkeiten die bei dem Modell versagen, und ist eine Vorhersage falsch, kann das Modell so nicht stimmen.
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:44 Uhr von Again
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Onid_A:
"Is klar. Aber was sollte Viaveto noch tun?"
Seriös auftreten. Hab nur mal die ersten Zeilen gelesen und die sind schon komplett unausgegorener Schwachsinn.

"Deshalb machte man den Fehler, galaktische Vorgänge ausschließlich mithilfe der äußerst schwachen Gravitation beschreiben und erklären zu wollen."
Hier wird zb einfach mal unterschlagen, dass Gravitation im Gegensatz zum Elektromagnetismus nicht abschirmbar ist.

"Da wir heute aber wissen, daß 99,99% der Materie im Plasmazustand existieren und dieses Plasma unter dem Einfluß des Elektromagnetismus steht, muß sich auch unser Bild von kosmischen Vorgängen zwangsläufig verändern."
Wir wissen auch, dass Tische aus etlichen positiv und negativ geladenen Teilchen bestehen. Und trotzdem werden sie von der Gravitation am Boden gehalten.

"Aber die Plasmaversum Geschichte ist doch sehr faszinierend."
Es gibt viele faszinierende Dinge und Hypothesen, die halt leider nicht stimmen.

"Dass es dazu nur wenige wissenschaftliche Arbeiten gibt, kommt glaube ich eher daher, dass das Thema von der etablierten Wissenschaft möglichst totgeschwiegen wird."
Warum sollte man das tun? Gerade mit Paradigmenwechseln verdient man Ruhm.
Kommentar ansehen
03.01.2013 18:49 Uhr von TimeyPizza
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Again

"Warum sollte man das tun? Gerade mit Paradigmenwechseln verdient man Ruhm."

Tja, sowas verstehen solche Leute eben nicht. Für die sind Wissenschaftler nichts anderes als böse, korrupte Menschen die bloß keine neue Meinung zulassen wollen. Als würden sie Wissenschaftler mit Priester verwechseln.
Kommentar ansehen
04.01.2013 16:35 Uhr von Onid_A
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@TimeyPizza

Zitat: "Das sind alles solche kleinigkeiten die bei dem Modell versagen, und ist eine Vorhersage falsch, kann das Modell so nicht stimmen."

Und wie war das nochmal mit der Dunklen Materie?

Bei der Vorhersage der Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien, hat die Gravitationstheorie komplett versagt. So wurde die Dunkle Materie eingeführt.

Im elektrischen Modell sind Galaxien keine Haufen die irgendwie durch reine Anziehungskraft entstanden sind, man muss nur ein wenig logisch denken um zu erkennen dass reine Anziehungskraft nicht solche Formationen zaubern kann, vielmehr werden Galaxien durch elektromagnetische Kräfte zusammengehalten und als eine kompakte Einheit bewegt. Und deshalb bewegen sich die äußeren Sterne schneller, deshalb entstehen die Spiralarme (nicht durch Fliehkräfte) usw.

Was ist daran unlogisch? Glaubst du im Ernst eine mysteriöse Dunkle Materie ist dafür verantwortlich?

@Again

Zitat: "Wir wissen auch, dass Tische aus etlichen positiv und negativ geladenen Teilchen bestehen. Und trotzdem werden sie von der Gravitation am Boden gehalten."

Was soll den der Schwachsinn? Das Universum besteht aber nicht zu 99% aus Tischen sondern aus Plasma, einem sehr guten elektrischen Leiter. Das wird hier anscheinend auch einfach mal so unterschlagen.

Zitat: "Es gibt viele faszinierende Dinge und Hypothesen, die halt leider nicht stimmen."

Du musst wirklich ein Genie sein das du aus der Einleitung herauslesen kannst dass diese Hypothese nicht stimmt. Jetzt mal ehrlich: Wie lange hast du dich mit der Idee des elektrischen Universums beschäftigt?

Aber gut dass wir hier auch ein Genie haben. Erklär uns mal bitte folgendes:

http://arxiv.org/...

Auf Seite 3 (ja, ein Stückchen unter der Einleitung) sieht man dass die Quasare unbestreitbar(!) durch eine Gasbrücke mit der Galaxie verbunden sind. (Und das ist nur ein Beispiel) Die Rotverschiebung der Quasare ist aber über 10 mal so hoch, sprich sie müssen Millionen von Lichtjahren hinter der Galaxie sein. Wieso befinden sie sich aber in der Gasbrücke?

Als ich dieses Argument in einem Physik Forum aufn Tisch legte, änderte sich der Ton von "alles blödsinn" zu "hm, sehr interessant".

Anscheinend beschäftigt sich niemand ernsthaft damit aber jeder hat schon seine Meinung.

@TimeyPizza

"Tja, sowas verstehen solche Leute eben nicht. Für die sind Wissenschaftler nichts anderes als böse, korrupte Menschen die bloß keine neue Meinung zulassen wollen. Als würden sie Wissenschaftler mit Priester verwechseln."

Da kann ich echt nur den Kopf schütteln. Wissenschaftler die sich mit alternativen Theorien beschäftigen riskieren deren Zukunft. Habt ihr das verpasst? Habt ihr verpasst wie Forscher Mundtot gemacht wurden weil sie z.B. behaupteten der Klimawandel ist kein Menschen gemachtes Problem? Sag mal holt ihr euch Infos auch abseits von Shortnews? Ihr tut so als ob die Wissenschaft das reinste und gutartigste ist was wir heute auf dieser Welt haben. Kommt mal runter ihr Honks.
Kommentar ansehen
04.01.2013 19:45 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Onid_A:
"Was soll den der Schwachsinn? Das Universum besteht aber nicht zu 99% aus Tischen sondern aus Plasma, einem sehr guten elektrischen Leiter."
Ums einfacher auszudrücken: Weil etwas aus Ladungen aufgebaut ist, bedeutet es nicht, dass die Ladungen bei sämtlichen Beschreibungen des Objekts eine Rolle spielen.

"Du musst wirklich ein Genie sein das du aus der Einleitung herauslesen kannst dass diese Hypothese nicht stimmt."
Hab ich das denn? Nein. Ich bin nur auf deine Frage eingegangen, was Viaveto tun soll.

"Wie lange hast du dich mit der Idee des elektrischen Universums beschäftigt?"
Nicht lange. Bin aber auch kein großer Freund von Youtube-Vids.

"Die Rotverschiebung der Quasare ist aber über 10 mal so hoch, sprich sie müssen Millionen von Lichtjahren hinter der Galaxie sein. Wieso befinden sie sich aber in der Gasbrücke? "
Keine Ahnung.

"Wissenschaftler die sich mit alternativen Theorien beschäftigen riskieren deren Zukunft. Habt ihr das verpasst?"
Warum gibt es dann zb hier an der Uni jemanden, der an alternativen Theorien zur Quantenmechanik forscht? Warum gibt es Leute die an der MOND-Hypothese forschen?

" Habt ihr verpasst wie Forscher Mundtot gemacht wurden weil sie z.B. behaupteten der Klimawandel ist kein Menschen gemachtes Problem?"
Es kommt halt auch immer auf die Argumente an. Svensmark Thesen zum Beispiel würden den Einfluss des Menschen wohl eher abschwächen. Trotzdem werden seine Theorien unter anderem in CERN erforscht.

"Ihr tut so als ob die Wissenschaft das reinste und gutartigste ist was wir heute auf dieser Welt haben."
Wo tu ich das? Ich sehe Forscher halt als Menschen! Und Ruhm (ist streben nach Ruhm das Paradebeispiel für "rein und gutartig") ist nunmal eine gute Möglichkeit um mutige Theorien aufzustellen und zu vertreten.
Frage: Wie konnte sich denn Quantenmechanik und die Relaitivtätstheorie durchsetzen, wenn die Wissenschaft so unglaublich konservativ ist?
Kommentar ansehen
05.01.2013 04:12 Uhr von Onid_A
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Again

"Ums einfacher auszudrücken: Weil etwas aus Ladungen aufgebaut ist, bedeutet es nicht, dass die Ladungen bei sämtlichen Beschreibungen des Objekts eine Rolle spielen."

Sicher nicht bei sämtlichen Beschreibungen. Hier mal ein NASA Video wie sich 2 Objekte mit unterschiedlichen Ladung in der Schwerelosigkeit verhalten.

http://www.youtube.com/...

Man könnte sich dieses Experiment mal im größeren Maßstab vorstellen: Eine Felskugel, so groß wie die Erde und die im Inneren Flüssig ist. Diese Flüssigkeit erzeugt ununterbrochen eine Reibung und ladet somit das gesamte Objekt auf. Wenn man jetzt eine andere, kleinere, "mondgroße" Felskugel daneben stellt, fängt diese an sich wie der Wassertropfen im Video zu verhalten und nimmt eine Umlaufbahn um das andere Objekt an.

Ich weiss nicht ob ich mir das nur einbilde aber das klingt verdammt logisch für mich. In diesem Video sieht man zwar nur eine Astronauten-Nadel und Wassertropfen aber wenn man es mit dieser Materie machen kann, dann muss es quasi mit jeder Materie funktionieren. Sprich: Die Erde ist dazu genau so in der Lage durch die Reibung im Erdinneren.

Und denkt doch mal logisch über den Mond nach. Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass allein der Mix aus Gravitation und Fliehkraft so auf ein Objekt wirken, dass es für Milliarden von Jahren in der selben Umlaufbahn um die Erde bleibt.

Also ich glaube dass ist allein ein elektromagnetischer Effekt der zwischen Erde und Mond wirkt. Das würde vielleicht auch erklären wieso uns nur die eine Seite des Mondes zugewandt ist.

Wie gesagt kenne ich mich nicht wirklich aus und vielleicht blamiere ich mich gerade total. Aber so habe ich das ganze verstanden und es klingt irgendwie verdammt logisch.

Seht euch doch nur das Sonnensystem an. Alle Planeten haben immer die selbe Umlaufbahn. Wie zum Teufel soll das allein durch Gravitation und Fliehkraft funktionieren. Mit diesen 2 Kräften wäre doch das reinste Chaos los im Sonnensystem.
Kommentar ansehen
05.01.2013 06:34 Uhr von brad41x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@magnificus

na ja, das Thema ist nicht mein Fachgebiet, daher will ich mich auf das beschränken, was ich weiss. Ich verkünde immerhin nicht, das die hohen Energieströme für uns ungefährlich seien. Die Aussage ist nämlich nicht sehr gewagt, da wir tot wären, wenn sie es doch wäre.
Kommentar ansehen
05.01.2013 06:34 Uhr von brad41x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
n
Kommentar ansehen
05.01.2013 10:26 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Onid_A:
"Ich weiss nicht ob ich mir das nur einbilde aber das klingt verdammt logisch für mich."
Für mich irgendwie nicht. Von der Ladung würden wir ja was mitkriegen ;-)

"In diesem Video sieht man zwar nur eine Astronauten-Nadel und Wassertropfen aber wenn man es mit dieser Materie machen kann, dann muss es quasi mit jeder Materie funktionieren."
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit apolaren Flüssigkeiten bereits scheitern würde.

"Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass allein der Mix aus Gravitation und Fliehkraft so auf ein Objekt wirken, dass es für Milliarden von Jahren in der selben Umlaufbahn um die Erde bleibt."
Hoch. Keplerbahnen sind nunmal geschlossen. Sehe da kein Problem.

"Das würde vielleicht auch erklären wieso uns nur die eine Seite des Mondes zugewandt ist."
Wo hat denn der Mond seine Ladung her? Die Oberfläche ist nur minimal geladen. Und dass uns der Mond nur eine Seite zudreht kann man erklären. http://de.wikipedia.org/...

" Alle Planeten haben immer die selbe Umlaufbahn. Wie zum Teufel soll das allein durch Gravitation und Fliehkraft funktionieren. Mit diesen 2 Kräften wäre doch das reinste Chaos los im Sonnensystem. "
Ich verstehe nicht, warum dadurch Chaos entstehen sollte und wie Elektromagnetismus da herlfen sollte.
Kommentar ansehen
05.01.2013 12:51 Uhr von TimeyPizza
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Onid_A:
"Auf Seite 3 (ja, ein Stückchen unter der Einleitung) sieht man dass die Quasare unbestreitbar(!) durch eine Gasbrücke mit der Galaxie verbunden sind. (Und das ist nur ein Beispiel) Die Rotverschiebung der Quasare ist aber über 10 mal so hoch, sprich sie müssen Millionen von Lichtjahren hinter der Galaxie sein. Wieso befinden sie sich aber in der Gasbrücke? "

Sogar im Titel des von dir verlinkten Papers steht "apparently". Was so viel bedeutet wie "scheinbar". Diese zwei Quasare liegen SCHEINBAR in der Brücke. Da das Universum doch etwas größer ist als die Nachbarschaft, könnte es ein simplet Zufall sein, das es eben nur so aussieht als wären sie in der Brücke. Man sieht ja auch häufiger Galaxien die scheinbar in anderen Galaxien stecken. Das ist auch nur weil eine viel weiter weg ist.
Und nebenbei bemerkt, ist das kein Gasbrücke, sondern diese Brücke besteht aus Sternen, eine reine Gasbrücke würde man auf optischen Bildern nicht sehen.

"Und wie war das nochmal mit der Dunklen Materie?

Bei der Vorhersage der Rotationsgeschwindigkeit von Galaxien, hat die Gravitationstheorie komplett versagt. So wurde die Dunkle Materie eingeführt."

Richtig. Aber es ist nicht so das es einfach hingesetzt wurde und alle sollen es glauben. Die Theorie der dunklen Materie ist durch beobachtungen gestützt. Bestes momentanes Beispiel dafür ist der s.g. Bullet Cluster. Hier, kannste mal lesen: http://arxiv.org/...

"vielmehr werden Galaxien durch elektromagnetische Kräfte zusammengehalten und als eine kompakte Einheit bewegt. Und deshalb bewegen sich die äußeren Sterne schneller, deshalb entstehen die Spiralarme"

Das klingt schon etwas esoterisch... Wenn Sterne durch Elektromagnetische Kräfte im Orbit gehalten werden, dann heisst das zwangsläufig das das Zentrum der Kraft eine Ladung hat, und alles andere in der Galaxie eine andere Ladung. Blöderweise würde das dazu führen das alle Sterne sich gegenseitig abstoßen würden, wodurch es keine stabilen Galaxien geben würde.

"Was ist daran unlogisch? Glaubst du im Ernst eine mysteriöse Dunkle Materie ist dafür verantwortlich?"

Nein, Gravitation ist dafür verantwortlich. Wo die her kommt, sei mal dahin gestellt. Ich mag die Theorie von Teilchen die lediglich durch Gravitation interagieren auch nicht sonderlich, aber es ist nun mal ein Modell das viele Beobachtungen erklärt. Allerdings erklärt MOND auch viele Beobachtungen. Vielleicht ist die Realität ja beides von etwas.

"Sicher nicht bei sämtlichen Beschreibungen. Hier mal ein NASA Video wie sich 2 Objekte mit unterschiedlichen Ladung in der Schwerelosigkeit verhalten."

Och nee, nicht die Videos schon wieder. Merkst du eigentlich nicht das die Vidoes deiner Argumentation nicht gerade behilflich sind? Das Wasser kreist nur deswegen um das statisch aufgeladene stück Plastik, weil es nicht der GRAVITATION ausgesetzt ist. In dem neutralen Wasser gibt es ein paar Ladungen die herum flitzen und so für eine Anziehung zum aufgeladenen Plastik sorgen. Aber diese paar Ladungen würden nicht ausreichen wenn normale Gravitation herrscht, was es da im Orbit nicht tut.

"Ich weiss nicht ob ich mir das nur einbilde aber das klingt verdammt logisch für mich"

Nein. Denn es gilt immernoch Ladungserhaltung. Wenn du irgendwas auflädst, musst du diese Ladung irgendwo her nehmen. Entweder von außen zugeführt, wie bei der Nadel, oder von A nach B transportiert, z.b. von der Nadelspitze zum anderen Ende. Das würde aber dafür sorgen das es dann ständige Entladungen gibt um die Neutralität wieder her zu stellen. Von weit weg, z.b. vom Mondorbit aus gesehen, wäre die Gesamtladung des Planeten aber nie anders.

"Und denkt doch mal logisch über den Mond nach. Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass allein der Mix aus Gravitation und Fliehkraft so auf ein Objekt wirken, dass es für Milliarden von Jahren in der selben Umlaufbahn um die Erde bleibt."

Denk du doch mal logisch... warum sollte es einen Unterschied machen, ob der Ursprung der KRAFT Gravitation ist, oder Elektormagnetismus? In beiden fällen wäre die Stablität der System den gleichen Bedingungen ausgesetzt, Gleichgewicht der Kräfte. Auch im EM Fall reicht es nicht etwas hin zu setzen und du hättest eine Kreisrunde Bahn. Es braucht immernoch die selben Anfangensbedingungen. Ein von außen kommender Körper müsste immernoch eine bestimmte Geschwindigkeit und einen bestimmten Einflugwinkel haben um in einen Orbit zu kommen und nicht wieder zu entkommen.

"Das würde vielleicht auch erklären wieso uns nur die eine Seite des Mondes zugewandt ist."

Das geht auch wunderbar einfach mit Gravitation.

"Seht euch doch nur das Sonnensystem an. Alle Planeten haben immer die selbe Umlaufbahn. Wie zum Teufel soll das allein durch Gravitation und Fliehkraft funktionieren. Mit diesen 2 Kräften wäre doch das reinste Chaos los im Sonnensystem. "

Warum?

[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
05.01.2013 14:07 Uhr von Onid_A
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Timey:

Natürlich spricht man von scheinbar. Man müsste ja auch eigentlich sagen "das Universum dehnt sich scheinbar aus" und "es ist scheinbar 13 Milliarden Jahre alt". Das ist eine wissenschaftliche Arbeit und keine NTV Doku. Denn die Aussage "Heute wissen wir dass das Universum 13 Milliarden Jahre alt ist" (was man oft in Dokus hört) ist FALSCH! Wir wissen gar nichts, es scheint nur so. Darum sagen seriöse Wissenschaftler auch "scheinbar".

Außerdem: Glaubst du im ernst es gibt nicht mehr solcher Galaxien oder Quasare in Gasbrücken? Das ist Wunschdenken. Es gibt hunderte Beispiele und ein Zufall ist ausgeschlossen. Denn so groß das Universum auch ist, wenn man hunderte Galaxien findet in dessen Gasbrücken sich Quasare mit einer 10 mal höheren Rotverschiebung befinden, dann kann die heutige Interpretation der Rotverschiebung nicht stimmen. Und die Theorie vom Big Bang und alle Entfernungsangaben sind falsch. Verstehst du die Wichtigkeit dieser Quasare?

Und das Papier was du gelesen hast stammt von Halton Arp, dem wahrscheinlich führenden Wissenschaftler auf dem Gebiet Quasare und Hubbles ehemaliger Schüler. Er hat auch ein Buch zu diesem Thema geschrieben: http://www.amazon.de/...

"This book explains why the universe is not expanding"
Bin ich auch der Meinung.

Der Beweis wurde schon erbracht, nur wird er leider ignoriert.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?