03.01.13 13:04 Uhr
 848
 

Niedersachsen: Jürgen Trittin wird "Wiesenhof" zum Wahlkampfthema machen

Der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Trittin, welcher ebenfalls Spitzenkandidat ist, hat angekündigt, seine Partei im Wahlkampf in Niedersachsen kräftig zu unterstützen und gegen die Massentierhaltung vorzugehen.

Trittin war als Nachhaltigkeitsbeauftragter beim Fußballverein SV Werder Bremen ausgetreten, weil dieser die Firma Wiesenhof als neuen Haupt- und Trikotsponsor acquiriert hatte. Dieses Unternehmen jedoch kritisierte Trittin als "Marktführer der industriellen Billig-Fleischproduktion."

Zudem verweist Trittin auf die schlechten Bedingungen in den Ställen, sowie die Probleme bei der Massentierhaltung, welche seiner Ansicht politisch stärker angegangen werden sollten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Niedersachsen, Jürgen Trittin, Wiesenhof, Massentierhaltung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 13:15 Uhr von Ken Iso
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2013 13:19 Uhr von jpanse
 
+28 | -2
 
ANZEIGEN
Man merkt das bald Wahlen sind...

Dabei ist das Ganze nur wie eine grosse Sauftour nach der man sich an nichts mehr erinnert...
Kommentar ansehen
03.01.2013 13:55 Uhr von Schnulli007
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Dosenpfand-Trittin ist ein gnadenloser Heuchler.
Kommentar ansehen
03.01.2013 14:05 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Wahlkampfthemen drehen sich in der Regel um das Geld, welches der Wähler, wenn er diese oder jene Partei wählt, mehr oder weniger im Portemonait habe:
Mehr Rente, weniger Steuern, geringere Sozialbeiträge, mehr Hartz IV, bessere steuerliche Absetzbarkeit vom Homeoffice, höheres Betreuungsgeld, mehr BAföG (evtl., in Zeiten geringer Beschäftigung, auch mal mehr Jobs).

MaW.: Geldversprechungen bringen Wählerstimmen - wer seinem klassischem Klientel (Mittelschicht: SPD / CDU, Spitzenverdiener: FDP, Arbeitslose / Geringverdiener: Linke) verspricht, dass es ihnen besser gehe, kann damit idR punkten. Wenn die Grünen ein ethisches Thema ansprechen, versuchen sie sich Gehör bei denen zu verschaffen, denen es (gefühlt, denn darauf kommt`s an) finanziell schon ganz gut geht, die sich also höheren (moralischen / ökologischen / idealistischen) Themen widmen können.

Und wieder einmal bestätigt sich die Aussage:
"Erst das Fressen, dann die Moral!"

Über die Grünen und über Wiesenhof kann man denken, was man will. Aber ein Wahlkampfthema zu wählen, bei dem es abwechslungshalber mal nicht um`s Geld geht, halte ich nicht für abgehoben, sondern für mutig. Genau das erwarte ich von einer Partei, deren (Selbst-)bild das Ökologische in den Vordergrund stellt.

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 14:24 Uhr von sicness66
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wette, er hat irgendwo noch alte Nike-Sneaker im Schrank...
Kommentar ansehen
03.01.2013 15:14 Uhr von Mailzerstoerer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das es bei Wiesenhof seit sehr vielen Jahren nicht mit rechten Dingen zugeht,weiß eigentlich jeder,zu Zeiten von Rot/Grün hätte Trittin als Minister den Wiesenhofstall sofort schliessen lassen können.Die Misstände bei Wiesenhof sind auch trotz zahlreicher medienwirksamer Publikationen nicht im geringsten abgeändert worden,weil unsere Politiker korrupt sind.
Kommentar ansehen
03.01.2013 16:30 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also ist die Hühnermästerei nach Trittin ein Verbrechen. Was sagt eigentlich dieser Gutmensch zu den menschenunwürdigen Methoden in den Familien seiner Muselfreunde?
Ehrenmorde, Zwangsheirat, Vermummungszwang usw.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?