03.01.13 12:08 Uhr
 427
 

Tote Lea Sophie: Die Mutter will jetzt aus dem Gefängnis die Beerdigung planen (Update)

Sie tat nichts, um ihrem Kind zu helfen, im Gegenteil. Sie deckte den Täter, als er die kleine Lea Sophie so schlug, dass sie an den Folgen verstarb (ShortNews berichtete).

Nun ließ sie der Stadt Köln durch ihren Anwalt mitteilen, dass sie die Beerdigung des Mädchens selbst organisieren will. Ihr Anwalt soll, da sie selbst im Gefängnis sitzt, alle nötigen Schritte dazu einleiten.

Da die Mutter noch nicht rechtskräftig verurteilt ist und ihr auch nie das Sorgerecht entzogen wurde, hat sie das Recht dazu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Gefängnis, Tote, Tötung, Beerdigung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 15:16 Uhr von friend61
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fass es nicht, das so eine noch die Beerdigung ihrer Tochter organisieren darf. Sie hat ihr Recht verwirkt als sie zusah wie ihr Lover die kleine umgebracht hat. Und wenn ich dran denke was sie hier in Deutschland an Strafe erwartet könnte ich schreien. Zwangssterilisieren. So eine darf kein Kind mehr bekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?