03.01.13 07:56 Uhr
 4.523
 

Überleben kann teuer werden: Marke "Weltuntergang" ist geschützt

Katerstimmung nach dem ausgefallenen Weltuntergang am 21. Dezember: Annik Rauh, Chefin des Fonte im Fontane-Klub in Brandenburg an der Havel, soll 1.800 Euro bezahlen, weil sie eine "Weltuntergangsparty" feierte, die Welt aber überlebte.

Hintergrund ist, dass der "Weltuntergang" eine eingetragene Marke ist. Der Markeninhaber, ein Mann aus Bayern, fordert nun Geld für die Nutzung seiner Marke.

Dies ist ein Fall, der mehrere Gastronomen betrifft. Ein Anwalt ruft daher dazu auf, die Geldforderung erstmals nicht zu unterschreiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Marke, teuer, Weltuntergang, Überleben
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 08:59 Uhr von psycoman
 
+58 | -0
 
ANZEIGEN
Genau deswegen sollte es unmöglich sein, sich Wörter aus der Alltagssprache als Marke zu sichern.

Vielleicht lasse ich mir "Ich" als Marke eintragen. Jeder der dann von sich redet, muss mir dann Geld geben. So ein Blödsinn.
Kommentar ansehen
03.01.2013 09:04 Uhr von MarkusTersch
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Gut, dass ich mir "Weihnachten" und "Silvester" als Marke eingetragen habe. Dann kann ich dieses Jahr abkassieren

[ nachträglich editiert von MarkusTersch ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 09:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann man nur hoffen, dass da niemand zahlt und der Gierschlund sich am Ende wünscht, die Welt wäre doch untergegangen, aufgrund horrender Anwaltskosten, die ihm niemand ersetzt.
Kommentar ansehen
03.01.2013 10:08 Uhr von dahippi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Mister-L

Du weißt, was ein Patent ist?

@News
Netter Versuch Geld zu machen. Wird nicht funktionieren.
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:17 Uhr von Rupur
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte man kann sich Marken nur schützen lassen wenn sie im aktiven Geschäft auch tatsächlich genutzt werden? Wenn er es nur zum Abzocken gesichert hat, wird das auch nicht klappen.
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:49 Uhr von Juland
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Es handelt sich bei dem Typen, der jetzt abmahnen lässt, um Philip-Nicholas Blank, der u. a. Besitzer des Bierpalasts Hof ist. http://anwalt-blog.com/...
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:53 Uhr von Juland
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
€dit: Doppelpost -.-

[ nachträglich editiert von Juland ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 12:32 Uhr von magnificus
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, wieso das zuständige Amt solche Marken-Eintagungen überhaupt erst zulässt.
Wörter des täglichen Gebrauch sollten von vorn herein ausgeschlossen werden.

Genau wie "Malle" und "Hangover-Party"
Kommentar ansehen
03.01.2013 15:14 Uhr von rLoBi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Appel alles und jeden verklagen kann, warum dann nicht jemand der sich den Namen Weltuntergang schützen lässt? Ist zwar absolut oberlächerlich, aber wenn einer das Recht hat, dann alle bitte :p
Kommentar ansehen
03.01.2013 17:08 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diese verfluchten Bastarde.
ich habe auch eine Website wo das Wort vorkommt.
Habe mir jetzt den Punkt eintragen lassen, und schicke jedem, der einen Punkt am Ende des Satzes setzt eine 1500-Euro Forderung....
B*ld d-rf m*n nur n-ch so schrei*en-

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]