03.01.13 06:07 Uhr
 2.394
 

Extreme Sicherheitsvorkehrung bei Samsung: So heftig wird das Galaxy S4 bewacht

Im ersten Halbjahr 2013 soll das neue Samsung Galaxy S4 auf den Markt kommen. Diesbezüglich gibt es zahlreiche Gerüchte. Offizielle Informationen gibt es jedoch nicht (ShortNews berichtete). Damit das auch bis zur Vorstellung so bleibt, hat Samsung extreme Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Diesbezüglich fliegt ein Hubschrauber rund um die Uhr über das Firmengelände und die Produktionshallen von Samsung. Damit sollen unerwünschte Besucher ausfindig gemacht werden. Weiterhin werden ab sofort Prototypen des Geräts nur durch ein von Samsung ins Leben gerufenes Versandteam geliefert.

Zusätzlich haben viele Mitarbeiter von Samsung "gefälschte" Prototypen des S4 erhalten. Sollten Fotos von diesen Dummys im Internet auftauchen, weiß Samsung sofort, wer die Fotos ins Internet gestellt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheit, Samsung, Überwachung, Galaxy
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 07:26 Uhr von Botlike
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwie schwer zu glauben, wenn man sich mal die Kosten für einen halbjährigen Hubschrauberflug ausrechnet. Wird wohl eher ein Modellhubschrauber mit Kamera sein^^
Kommentar ansehen
03.01.2013 08:47 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie hab ich das was in Erinnerung, daß Konkurrent Apple vor wenigen Jahren die Nummer mit den Fake-Geräten für Mitarbeiter bei einem iPhone-Modell auch mal versucht hat. Trotzdem tauchten Bilder des echten Gerätes im Internet auf, weil sie einer von denen, die sich die Aktion ausdachten, selbst reinstellte. Will sagen: Was nützt so eine "Sicherheitsaktion" bei den kleinen Angestellten,wenn die undichten Stellen doch höherenorts sitzen ?
Kommentar ansehen
03.01.2013 09:19 Uhr von akr6
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
was die nicht alles machen, um im Gespräch zu bleiben, interessant...

;-)
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:12 Uhr von Rupur
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Glaub ich auch nicht mit dem Hubschraubereinsatz, wahrscheinlich machen Sie es so wie beim S3.

Dort wurden 3 Designs unabhängig voneinander bis zur Marktreife entwickelt und nur sehr wenige Personen wussten welches das echte Gerät war.
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:57 Uhr von Hidden92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Offizielle Informationen gibt es jedoch nicht (ShortNews berichtete)"

Haha, der Satz ist zu geil.
Wie kann man denn darüber berichten, dass es nichts zu berichten gibt? ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?