02.01.13 22:35 Uhr
 1.119
 

Fußball: Fan-Kampagne "12:12" wird gestoppt

Der Stimmungsboykott "12:12" der Fußball-Fans wird bei den Rückspielen nicht weitergeführt, das gab die Fan-Kampagne jetzt bekannt. Allerdings könnte man weitere Proteste veranstalten, heißt es.

"Wir werden uns immer gegen Vollkontrollen und die Beschneidung von Gästekontingenten stellen und gegebenenfalls mit Protest, Kreativität und Aufklärung gegen derlei Repressalien agieren", so die Initiative.

Fans von 50 Fußballvereinen waren am letzten Wochenende des vergangenen Jahres zusammengekommen und hatten über die weitere Vorgehensweise gesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Fan, Kampagne, Boykott, Stimmung
Quelle: www.ka-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2013 02:14 Uhr von algod85
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.01.2013 08:02 Uhr von S8472
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
algod85, Leute, deren Rechtschreibung deiner ähnelt, sollten nicht mal einen Knallfrosch zünden dürfen.
Kommentar ansehen
03.01.2013 08:16 Uhr von Phyra
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
pyrotechnik gehoert sicherlich nicht ins stadion, es kann immer etwas wieder runterkommen oder etwas umkippen etc.
Und egal wie verantwortlich eine einzelperson mit so etwas umgehen kann, die sicherheitskraefte koennen das definitiv nicht beurteilen, und oftmals ncihtmal die personen selbst 8siehe news vor kurzem: dumme menschen ueberschaetzen sich in der regel)

Es wuerde ein weitaus gewichtigerer "protest" sein, wenn die fussball fangemeinde leute die gegen stadionregeln verstoßen oder aehnliches einfach selbst aus dem stadion "bringen" wuerden, dann waeren soclhe repressalien naemlich unnoetig.
Kommentar ansehen
03.01.2013 10:14 Uhr von creek1
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
algod85@
Du bist durch und durch kein Fußballfan, sondern einer der unverbesserlichen Idioten weswegen die DFL überhaupt in der Fankultur mit Sanktionen tätig wird. Und als Hansafan sorgst Du für den schlechten Ruf dieses Vereins der von mir aus in die Regionalliga absteigen darf.
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:32 Uhr von Pilot_Pirx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pyrotechnik (Bengalos) pro oder kontra, da bin ich selbst noch unentschieden - in anderen Ländern geht es doch auch

der Link hierzu ist imo nicht schlecht
http://www.spox.com/...
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:50 Uhr von algod85
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ihr habt doch null ahnung wenn man pyro friedlich nutzt is es doch in ordnung.
wie pilot_pirx sagt in anderen ländern geht es doch auch

@ s8472
alter nach 36h wach sein darf man sich auch mal paar rechtschreibfehler erlauben...

@ creek
naja sag mal so bin kein suptra und verurteile angriffe mitv pyro aber vor dem spiel bzw in der halbzeit kann man sowas doch erlauben.
und habt ihr schonmal pyrochoregraphie life mit erlebt?
einfach nur der hammer
Kommentar ansehen
03.01.2013 11:59 Uhr von PatBu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat diese Kampagne ausserhalb der Ultras überhaupt jemand wahrgenommen?
Kommentar ansehen
04.01.2013 12:33 Uhr von Beast-Master
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stoppt doch den Fußball. keine spiele mehr vor Publikum, nur noch in leeren Stadien oder Hallen.
Wer den scheiß anschauen will soll dafür ein Sky-Abo abschließen und kann dann seine eigene Bude abfackeln.

das hätte auch den Vorteil das die Vereine vielleicht nicht mehr ganz so viel Geld haben/bekommen um unsinnig Millionen für angebliche "Stars" auszugeben. Was den effekt hätte das sich die Spieler wieder auf das konzentrieren was Fußball eigentlich ist, nämlich Sport und kein "wer verdient das meiste Geld" Wettbewerb ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?