02.01.13 19:51 Uhr
 487
 

Mord an Arzu Ö.: Revision abgelehnt

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat alle gestellten Revisionsanträge der beiden verurteilten Brüder abgelehnt. Es sind keinerlei Verfahrensfehler festzustellen, so die Richter. Beide Brüder wurden am Mord ihrer Schwester zu Lebenslänglich (Osman Ö.) und zu zehn Jahren Haft (Kirer Ö.) verurteilt.

Osman Ö. hatte gestanden, seine Schwester durch einen aufgesetzten Kopfschuss getötet zu haben. Kirer wurde wegen Beihilfe verurteilt.

Weitere Familienmitglieder wurden letztes Jahr jeweils zwischen fünf und zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Gegen den Vater der Familie Fendi wird ab dem 28. Februar verhandelt. Einzig und allein die Mutter der Familie wurde nicht verurteilt, da sie nicht die Stellung gehabt hat, um einzugreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hoenipoenoekel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Familie, Revision
Quelle: www.westfalen-blatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christen fliehen aus dem Nordsinai
Köln: Junges Ehepaar wurde tot in seiner Wohnung gefunden
Rio de Janeiro: Schwerer Unfall überschattet Karneval - 20 Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 20:22 Uhr von Exilant33
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich werde es nie Verstehen, das die angebliche "Ehre" der Schwester, Mutter, (halt weiblich) der angeblichen "Ehre" der "Familie" geschuldet ist! Die haben Ihre eigene Schwester für ein "Wort" getötet! Das ist keine Ehre, Ihr erbärmlichen feigen Ar...!!! Das gilt für alle diese jämmerlichen Versager!
Kommentar ansehen
02.01.2013 20:37 Uhr von Exilant33
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@comic1
Eloquentheit ist bei Shortnews verschwendet, aber trotzdem Respekt ;)!
Kommentar ansehen
03.01.2013 00:14 Uhr von killozap
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich (als ausserordentlich toleranter Mitbürger) habe mich auch schon oft gefragt, wie sich manche Eingereiste hier verstehen.
Ich sage etwas in meiner Muttersprache, die außerdem auch noch die Landessprache ist, es wird falsch verstanden und ich werde deswegen von Menschen angemacht, die diese Sprache nicht richtig beherrschen.

So sehr ich Multikulti in bestimmten Situationen oder mit bestimmten Menschen sehr schätze, so sehr gibt mir zu bedenken, dass manche der anderen Kulturen meinen Drang zu Multikulti gar nicht teilen wollen...
Kommentar ansehen
03.01.2013 00:29 Uhr von killozap
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nur so zur Info:

Es ist nahezu unbestritten, dass es keinen Unterschied des angebeteten Gottes gibt zwischen

Juden (Altes Testament, darauf beruft sich das Neue Testament und der Islam)

Christen

Moslems


Religiöse salafistische Übergriffe in Bonn haben ja auch gegen indisch aussehende Menschen stattgefunden, da die wohl an einen anderen Gott glauben.

Herr, wirf Hirn herab...
Kommentar ansehen
03.01.2013 01:41 Uhr von azru-ino
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
die familie ö. ist nicht muslimisch, sondern jesiiden
Kommentar ansehen
03.01.2013 19:07 Uhr von killozap
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es hat anscheinend dann nicht primär mit der Religion zu tun, sondern mit der Kultur. Gut zu wissen...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan
Christen fliehen aus dem Nordsinai
Schuldspruch "Mord" bei illegalem Autorennen mit Todesopfer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?