02.01.13 16:19 Uhr
 4.150
 

Indien: Vergewaltigte Studentin - Kein einziger Anwalt will die Täter vertreten

Im Fall der in Indien vergewaltigten Studentin, die Tage später an ihren schweren Verletzungen starb, zeichnet sich Einmaliges ab. So erklärte jetzt die zuständige Anwaltskammer, dass keiner der rund 2.500 in Frage kommenden Anwälten im Bezirk die Täter vertreten will.

Deshalb muss die Regierung Pflichtverteidiger stellen. Unterdessen wurden neue, schreckliche Details zu der Tat bekannt.

Wie jetzt bekannt wurde, wollten die Täter ihr Opfer nach der Tat sogar noch überfahren. Glücklicherweise gelang es ihrem Begleiter, der ebenfalls misshandelt wurde, sie noch zur Seite zu ziehen. Die Verhandlung gegen die Vergewaltiger beginnt nächste Woche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Vergewaltigung, Indien, Täter, Anwalt
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hildesheim: 21-Jährige erschoss 63-jährigen Ehemann - Elf Jahre Haft
Prozess "Gruppe Freital": Morddrohungen gegen 19-jährigen Angeklagten in U-Haft
Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 16:25 Uhr von Tomasius
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Würd´ ich auch nicht wollen, nach so einem Fall ist dein Ruf ganz ruiniert.. Allerdings brauchen auch solche Leute einen Anwalt, damit ein fairer Prozess vonstatten gehen kann..
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:27 Uhr von spencinator78
 
+42 | -24
 
ANZEIGEN
Solche Tiere haben keinerlei Prozess mehr verdient, Da bräuchte es auch keine Verteidiger mehr.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:51 Uhr von rayman555
 
+22 | -22
 
ANZEIGEN
spencinator78

jeder Täter hat ein Prozess verdient egal welche Straftaten er begangen hat!
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:15 Uhr von Phillsen
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Ich versteh das nicht, wie kann man jemand anderem sowas antun.
Sowas wie Totschlag im Affekt im Verlauf einer Ausseinandersetzung kann ich ja noch ansatzweise nachvollziehen.
Aber sowas versteh ich nicht. Wie muss man drauf sein um sich derart am Leid anderer zu erfreuen? Für wie wertlos muss man seine Mitmenschen halten und welchen Wert misst man sich dann selbst noch bei?

Mord aus gier oder ähnlichem versteh ich ja schon nicht, aber
es übersteigt einfach meine Vorstellungskraft bei weitem, was solche Menschen bewegt sowas zu tun.
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:22 Uhr von Joker01
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
richtig so, diese Verwaltiger bekommen eh die Todesstrafe, wozu noch Anwalt?
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:45 Uhr von CzapiT
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Kann die Anwälte schon verstehen, da kann man schnell als Zielscheibe für den wütenden Mob gemacht werden wenn man solche Typen vertritt.
Kommentar ansehen
02.01.2013 23:10 Uhr von Prismama
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm...abgesehen davon dass ich solche Wesen auch nicht vor Gericht verteidigen wollen würde, glaube ich irgendwie nicht dass alle 2500 Anwälte (2500? Irgendwie wenig für einen Milliardenstaat wie Indien?) gefragt wurden.
Irgendeiner wird ja wohl dabei sein der selbst diesen wenig hoffnungsvollen Auftrag annehmen würde, um bißchen Geld zu bekommen. Er muss sich ja keine Mühe geben...