02.01.13 16:27 Uhr
 5.847
 

Türkischer Minister: Christentum ist keine Religion, sondern eine Kultur

Der türkische Minister Erdogan Bayraktar hat in einer Konferenz die Meinung vertreten, dass das Christentum nicht mehr länger eine Religion ist, sondern sich zu einer eigenen Kultur und Lebensauffassung entwickelt hat, die alle Bereiche des Lebens vereinnahmen möchte.

Dazu kritisierte Bayraktar, dass die USA sehr stark an den einzigen Gott glaubt. Außerdem wären die größten Länder der Erde alle nicht-muslimischen Glaubens.

"Das Christentum ist keine Religion mehr, sondern eine Kultur", meinte Bayrakter. "Und dazu wollen sie den Islam auch machen."


WebReporter: benjaminx
Rubrik:   Kultur / Religion
Schlagworte: Kultur, Minister, Religion, Christentum
Quelle: www.hurriyetdailynews.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 16:27 Uhr von benjaminx
 
+42 | -11
 
ANZEIGEN
Man braucht etwas um dahinter zu kommen was der Minister meint und damit bezwecken will. Aber es ist ein Spiegel, den er vorhalten will. Nur seine Argumente sind ziemlich dumm. Er wirft ein friedliches Zusammenleben gegenüber der ungerechten und patriarchalischen Lebensweise des Islams vor, und er versteht den Unterschied zwischen Demokratie und Christentum nicht.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:30 Uhr von Katzee
 
+103 | -10
 
ANZEIGEN
Der Islam entwickelt sich auch immer weiter von einer Religion weg, hin zu einer terroristischen Vereinigung.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:36 Uhr von sukor74
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"...und er versteht den Unterschied zwischen Demokratie und Christentum nicht. "
Wichtiger letzter Halbsatz, dachte ich mir auch. Zeigt es mir doch, dass der gute Minister von etwas spricht, was nachweislich nicht so ist. Aber wenigstens gleicht er in diesem Punkt den "westlich orientierten" Politikern.

[ nachträglich editiert von sukor74 ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:10 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:40 Uhr von Phillsen
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Hat recht der Mann.
Die Leute hier sind nicht mehr wirklich religiös im klassischen sinne, sondern nur noch alle ähnlich drauf und haben ähnliche Moralvorstellungen.
Das trifft doch die Definition von Kultur recht gut.

Und ja vermutlich die meisten von uns christlich geprägten Europäern (ob Ihr wollt oder nicht, das sind wir nunmal) wären froh, der Einfluss des Islam auf das alltägliche Leben würde lediglich zur moralischen Grundlage absinken.
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:28 Uhr von TimeyPizza
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
"Außerdem währen die größten Länder der Erde alle nicht-muslimischen Glaubens."

Tja... warum wohl....
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:39 Uhr von Götterspötter
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte dem Typen mal jemand erklären wer der "Gott Abrahams" ist

.... peinlich peinlich !

Also gerade Christen trennen sehr stark zwischen Religion und Kultur !!

ganz im Gegensatz zu Mulime .... die sogar "religiöse Kleidung" ..... religiöse Ritten ...... etc. ganz weit nach oben halten und dies bis in das kleinste Zipfelchen Realität und "normale Leben" drücken wollen !! Und "zerstören" oft auch die "Heimats-kultur" der Menschen ...... Wenn das kein Kultur-Terror ist .... dann weiss ich auch nicht !
Kommentar ansehen
02.01.2013 20:00 Uhr von hellibelli
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Phillsen
Unsere westliche Menthalität beruht nicht allein auf der Religion sondern auf etwas, was es im Orient so (noch) nicht gab. Die Aufklärung. Diese sagt, wie moralisches Denken und Handeln auf Vernunft beruht. Vorher hat dies die Religion übernommen. Die Götter sagten was gut und bose, richtig und falsch war. Die Aufklärer lehrten, daß man das durch konstruktives Denken auch selbst herausfinden kann um danach zu leben. Diese Phase dauerte dermaßen lange, daß man es diese als Zeitalter bezeichnet. Zeitalter der Aufklärung.

Im Islam ist das noch in der Frühphase. Die Muslims scheinen da noch weitaus weniger selbstbewußt den göttlichen Willen zu hinterfragen und neu zu interpretieren. Wenn dir ein Vorbeter sagt was Gott will und du nicht über das Fachstudium verfügst das begründet zu hinterfragen? Da sind die westler einfach selbstbewußter gegenüber Gott.

In diesem Sinne hat er durchaus recht. Der Westen ist eine andere Kultur. Allerdings die Ursache (Christentum) die er anführt ist sehr zweifelhaft.

Unsere Menthalität ist durchaus unter dem Islam denkber. Der Orient unter dem Islam hat sehr fortschrittliche Denker und Schulen. Allerdings was die Vorbeter der breiten Masse und den weniger gebildeten so prädigen, das ist doch ziemlich Mittelalter.

[ nachträglich editiert von hellibelli ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 20:42 Uhr von serenity1
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ich will keine Hetze aber ich habe was Interessantes gefunden ..

Islam ein leben mit Satan youtube

ist doch klar warum der sowas sagt, damit die in die EU kommen !!
und uns dann den Islam aufdrücken, weil das Christentum eine Kultur ist ?.

ja neh is klar - ich glaube an Gott - Jesus - an Mein Schutzengel und an die Höhere Macht ja .

aber nich was mir die scheuklappen - kopftuch - bzw ein 50meter in leinengewand eingewickelter Prediger was erzählen will . Bombenleger .

Hallo wir leben alles auf den Gleichen Planeten - unser Blut hat die Gleiche Farbe - die Religion is der Teufel schlecht hin - ohne Religion ( ich meine den Krückstock ) leben wir besser aber das haben einige leider nicht Verstanden .

Habe fertig

jetz bekomm ich bestimmt wieder nen Minus wegen der Rechtschreibung . Ich lebe lieber DIN und NORM frei - Danke

[ nachträglich editiert von serenity1 ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 20:57 Uhr von TimeyPizza
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@serenity1

"ja neh is klar - ich glaube an Gott - Jesus - an Mein Schutzengel und an die Höhere Macht ja .

aber nich was mir die scheuklappen - kopftuch - bzw ein 50meter in leinengewand eingewickelter Prediger was erzählen will . Bombenleger ."

Achso, dein imaginärer Kumpel ist real, seiner nicht.


[ nachträglich editiert von TimeyPizza ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 21:12 Uhr von LuCiD
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
"währen" ????
Kommentar ansehen
02.01.2013 21:49 Uhr von klartext4u
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2013 23:34 Uhr von Phillsen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@hellibelli
Ich hab nie behauptet, dass sie nur darauf beruht.

Zu deinem Beitrag:
Wie wärs wenn du mal den Wikipediaartikel zum Thema Renaissance oder wie du es nanntest Aufklärung lesen würdest, bevor du solche Behauptungen aufstellst. Schau doch mal bei wem wir kultivierten Europäer uns schützenhilfe geholt haben als wir unser Hirn wiederentdeckten...
;)

nur mal so am Rande erwähnt...
Kommentar ansehen
03.01.2013 00:08 Uhr von dagi
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
der islam ist kein glaube sondern eine terrororganisation !! eine moschee ist keine kirche und mohamed ist kein profet
Kommentar ansehen
03.01.2013 10:31 Uhr von aberaber
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
komisch, ich dachte immer der islam wäre eine kultur und weniger eine religion. denn er bestimmt ja das leben der leute und deren lebensauffassung und kultur.

das christentum hingegen ist mehr ein hobby von ein paar verzweifelten welche nicht an sich selbst glauben und deshalb irgend einen imaginären freund brauchen.

hat der türkische minister vielleicht einen clown gefrühstückt?
Kommentar ansehen
03.01.2013 10:42 Uhr von hboeger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx

" wären " ist in diesem Zusammenhang richtig.

Nicht " währen ". !!
Kommentar ansehen
03.01.2013 12:17 Uhr von call_me_a_yardie
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
das Problem des Islam und seiner Länder ist das sie uns KULTURELL 500 Jahre zurück liegen das merkt man an der Art des benehmens und Umgang mit anderer Menschen...

[ nachträglich editiert von call_me_a_yardie ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 13:24 Uhr von TomHao
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Christentum ist eine Sekte... und der Islam auch...
Kommentar ansehen
03.01.2013 13:26 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@call_me_a_yardie
Dummerweise liefern wir diesen Kulturell zurückgebliebenen Moderne Waffen und allei anderes Spielzeug das es den ewig gestrigen ermöglicht an der Macht zu bleiben.
Kommentar ansehen
03.01.2013 15:15 Uhr von skipjack
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Oh Gott!!!

Was bitte wäre hier x wieder los, wenn ein deutscher Minister sich solch ein Statement über den Islam erlaubt hätte...

#Dabei führen die Christen keinen Glaubens-Krieg, legen keine Bomben um "Ungläubige" zu vernichten, ermorden aus Eifersuchtspanik keine Frauen, ect.

Offenbar gehört Arroganz da drüben zur Kultur...
Kommentar ansehen
03.01.2013 19:22 Uhr von TimeyPizza
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Babapranja

Ja, und? Angst vor Leuten die selber denken statt es einem imaginären Freund zu überlassen den es nur in einem Buch gibt?
Kommentar ansehen
04.01.2013 05:14 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bullshit.
Sicher gehört Religion zu Kultur dazu, dazu müsste man nur mal die Definition des Begriffs lesen. Wertvoll sind an "religiöser Kultur" aber höchstens die Dinge, die im Namen der Religion von Menschen gestohlen oder gefertigt wurden. Philosophisch sind das Christentum wie der Islam (etc.) wertlos, ähnlich, schon dagewesen, schädlich. Nichts was man nicht ohne die Millionen Opfer der Religion zustandegebracht hätte und was uns heute noch bremst.
Kommentar ansehen
04.01.2013 06:21 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
Achtung, koennte zweideutig aufgefasst werden.
Kommentar ansehen
04.01.2013 17:49 Uhr von dibbelabbes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
deutscher sn-kommentator: türkischer minister ist eine pfeife.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht