02.01.13 15:37 Uhr
 222
 

Alaska: Shell-Bohrinsel "Kulluk" läuft auf Grund

Durch einen Sturm hat sich die Öl-Bohrinsel des britisch-niederländischen Ölkonzerns Shell gelöst und ist auf Grund gelaufen. Nach Angaben der Küstenwache vom Dienstag ist aber bisher kein Öl ausgetreten. Die Bohrinsel beherbergt etwa 500.000 Liter Diesel.

Ein Verlust der Bohrinsel wäre für Shell äußerst kostspielig, da das Projekt ein Gesamtvolumen von 4,5 Milliarden Dollar beherbergt. Eigentlich sollte die Bohrinsel, welche aus dem Jahr 1983 stammt von einem Schiff weggeschleppt werden und modernisiert werden.

Allerdings ist es bei dem Manöver zwischen Bohrinsel und Schiff zu einem mechanischen Fehler gekommen, sodass die Bohrinsel abtrieb und auf Grund lief. Umweltschützer warnen unterdessen vor den Risiken einer Ölförderung im Golf von Alaska.


WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Grund, Alaska, Shell, Bohrinsel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?