02.01.13 15:37 Uhr
 221
 

Alaska: Shell-Bohrinsel "Kulluk" läuft auf Grund

Durch einen Sturm hat sich die Öl-Bohrinsel des britisch-niederländischen Ölkonzerns Shell gelöst und ist auf Grund gelaufen. Nach Angaben der Küstenwache vom Dienstag ist aber bisher kein Öl ausgetreten. Die Bohrinsel beherbergt etwa 500.000 Liter Diesel.

Ein Verlust der Bohrinsel wäre für Shell äußerst kostspielig, da das Projekt ein Gesamtvolumen von 4,5 Milliarden Dollar beherbergt. Eigentlich sollte die Bohrinsel, welche aus dem Jahr 1983 stammt von einem Schiff weggeschleppt werden und modernisiert werden.

Allerdings ist es bei dem Manöver zwischen Bohrinsel und Schiff zu einem mechanischen Fehler gekommen, sodass die Bohrinsel abtrieb und auf Grund lief. Umweltschützer warnen unterdessen vor den Risiken einer Ölförderung im Golf von Alaska.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Grund, Alaska, Shell, Bohrinsel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?