02.01.13 15:32 Uhr
 2.667
 

Tübingen: "Vollgekotzte Vorgärten" ein Problem - Grüner OB will Alkoholverbot

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer von den Grünen verliert langsam die Geduld mit besoffenen Jugendlichen und Studenten am Wochenende. Diese treffen sich oft zum Vorglühen an bestimmten Stellen in der Nähe von Discotheken und Clubs.

Palmer beschreibt die Lage so: "Die Straßen sind voller Scherben, Vorgärten werden verwüstet und vollgekotzt, die Nachtruhe wird gestört, es kommt zu Schlägereien mit schweren Körperverletzungen, manche Angetrunkene torkeln vor fahrende Autos."

In der Landesregierung wurde schon darüber nachgedacht, dass Kommunen Verbotszonen für öffentlichen Alkoholgenuss einrichten können. Bisher scheiterte dies an den Grünen. Trotzdem will der grüne Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann einen neuen Versuch in diese Richtung starten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Problem, Disco, Alkoholverbot, Tübingen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wilde: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 15:32 Uhr von urxl
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Leider scheint es nur noch mit Verboten und dann mit Strafen zu gehen, weil zu viele einfach Regeln des guten Benehmens nicht beherrschen können.
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:38 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+20 | -25
 
ANZEIGEN
urxl

Oder weil irgendwelche geltungssüchtige Möchtegerndiktatoren uralte "Probleme" suchen die sie Mediengerecht großreden können... Gerade die Grünen vorderen immer nur Verbote, Vorschriften und neue Regeln für jeden Bereich - das nennt man Totalitarismus.
Wenn ein vollgekotzter Vorgarten schon Grund genug für Freiheitsbeschränkungen ist, was passiert dann wenn hier mal wirklich ´ne Bombe hochgeht? Grüne Schutzpolizei an jeder Ecke die dann gleich jeden der schneller als 30km/h fährt zusammenknüppelt?


Nehmen wir mal Geisterfahrer:
Gab´s immer, wird´s immer geben aber in den letzten Monaten beißen sich BILD und Politik daran fest, weil wunderbar populistisch. Dann wird gesagt das häuft sich alles - Das das durch die sensationsgeile Berichterstattung so kommt ("Werther-Effekt") ist natürlich komplett abwegig - wir brauchen Politiker die handeln und etwas Verbieten oder Regulieren!
Ein Hohesang dem Aktionismus.

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:43 Uhr von urxl
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jesus_From_Hell: EIN vollgekotzter Vorgarten an EINEM Wochenende ist überhaupt kein Problem, aber wenn ich in einem Haus wohne und JEDES Wochenende in meinen Vorgarten gekotzt wird oder mal wieder fünf Flaschen zerbrochen auf meiner Auffahrt liegen und ich erstmal fegen muss, bevor ich mein Auto bewegen kann, oder meine Kinder nachts nicht schlafen können, weil Lärm ohne Ende vor dem Haus ist, dann sollte man grundsätzlich über Maßnahmen nachdenken.

Was hat das mit Totalitarismus zu tun, wenn Assoziale einfach keine Rücksicht auf die Mitmenschen nehmen?

[ nachträglich editiert von urxl ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:46 Uhr von zipfelmuetz
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
@Jesus: "Oder weil irgendwelche geltungssüchtige Möchtegerndiktatoren uralte ´Probleme´ suchen"

Hmm, das sehe ich mal ganz anders, in unserer Stadt ist das echt ein Problem, habe ich selber erst zu Silvester wieder erlebt. Wenn die bekloppte Jugend von heute halt so blös ist, dann muss das halt per Gesetz und mit harten Strafen geregelt werden! Bei uns in der Gartenanlage sind die Gärten am Rand des Weges ständig mit Alk-Flaschen und Müll sowas von vollgemüsst, auf den Wegen kann man nicht mehr ruhig Rad fahren, weil alles voller Scherben ist, Leute werden grundlos angepöpelt und teils angegriffen, Mülleimer werden auf die Strasse gekippt etc. pp. ... Da müssen harte Gesetze her, die dann auch kontrolliert/durchgesetzt werden! Wir haben früher auch Scheiße gebaut, aber nicht so extrem!
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:49 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
"Was hat das mit Totalitarismus zu tun, wenn Assoziale einfach keine Rücksicht auf die Mitmenschen nehmen?"

wut?
Hab ich gesagt das ist wegen diesem einen Fall so?
Wohl kaum. Es geht darum das die Grünen in allen Bereichen so vorgehen: Vorschreiben und Verbieten.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:01 Uhr von Pils28
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich sehe da keine Rechtslücke gegen die man irgendwelche Rechte einschränken müsste. Also Fresse halten, sechs setzen Herr OB.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:03 Uhr von azru-ino
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich versuchen Parteien möglichst in allen Bereichen Regeln fest zu setzen, das ist ja der Sinn von Politik. Und wenn viele sich daneben benehmen, muss man halt damit rechnen, dass früher oddr später ein Verbot erfolgt. Auf jede (Un)Tat folgt nun mal eine Gegenreaktion. Man kann sich ja immer noch in der Stube die Birne vollsaufen, somit gäbe es auf der Straße weniger aufzuräumen. Das vermindert zumindest derartige Zwischenfälle.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:22 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"natürlich versuchen Parteien möglichst in allen Bereichen Regeln fest zu setzen, das ist ja der Sinn von Politik."

Was darf ich tragen, sagen, nehmen, essen, trinken und tun, wohin darf ich gehen und mit wievielen und warum..
Großartig.

Ziel der Politik sollte es sein so wenig wie möglich gesetzlich zu Regeln und für eine größtmögliche Freiheit aller zu stehen ohne dabei die Freiheit von anderen einzuschränken - wenn man einen urinfreien Vorgarten als den Größten Ausdruck der Freiheit versteht, also zumindest als einen größeren als das tausende von Menschen ihr Wochenende mit feiern verbringen können ohne dabei wegen des Konsums von sogar legalen Substanzen staatlich verfolgt zu werden (was in der Praxis sowieso nicht möglich wäre), dann hast du wohl recht...


Eigentlich ist es ganz einfach:
Ein solches Gesetz darf nicht mehr Leute in ihrerer Freiheit einschränken als es anderen ermöglicht ihre auszuleben ( hier über urinfreie Vorgärten)
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:40 Uhr von dragoneye
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn mal zur Abwechslung die Partei der Verbote "Die Grünen" verboten wird? Wär doch mal ganz lustig.
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:52 Uhr von blaupunkt123
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem könnte man auch so lösen, indem man Clubs und Discotheken immer abseits bauen lässt und nicht neben ein Wohnbebiet und Vorgärten
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:00 Uhr von Atatuerke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist genauso wie @ Jesus_From_Hell es beschreibt.
Wenn man sich die Mühe macht und die Quelle liest,dann kommt man zum Schluss das dieses nicht möglich ist.Also hat Jesus_From_Hell recht.
Die ultralinke Splitterpartei "Die Grünen" sollen die Schnau***
halten.
Aber BW wollte ja unbedingt von denen regiert werden.So mancher trauert jetzt den alten CDU Zeiten nach.
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:12 Uhr von jschling
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nun zumindest muss man sagen, haben wir (also die Mehrheit) doch frei gewählt, dass unsere Kids nix besseres mehr anzufangen wissen als sich volllaufen zu lassen

ein schönes, solides Land, die besten Zukunftsaussichten für alle Jugendlichen, schon alleine aufgrund der hervorragenden Schulausbildung die man hier geniesst...
mit diesen Aussichten war es schon sehr weitsichtig, vorallem in den letzten gut 10 Jahren die Sozial- und Jugendarbeit fast überall bis auf das gesetzlich nicht mehr zu unterschreitende Minimum zu reduzieren

man muss auch nicht immer nur jammern, Die Kotze und Scherben in Zukunft einfach von 1€-Jobbern entfernen lassen - das ist doch eine klare WinWin-Situation
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:19 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir wars in der jugend noch so das uns eine schelle von den nachbarn drohte wenn wir was (harmloses) angestellt hatten.
und daheim gabs dann gleich noch mal mindestens schimpfe dazu ^^

obwohl ich relativ entspannt erzogen wurde, hatte sich jeder in der jugend zumindest ein mindestmaß an anstand bewahrt, und man hat auch noch mehr gegenseitig aufeinander acht gegeben.

die letzten 20 jahre kommt es mir so vor, das immer mehr menschen nur auf sich selber schaun und kaum rücksicht auf andere nehmen.

über verbote lacht sich heute die jugend doch fast schief.

die wissen um ihre rechte leider wesentlich mehr bescheid als um ihre pflichten.
Kommentar ansehen
02.01.2013 21:48 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt den Blagen doch mal Manieren bei.Immer nur alles zu verbieten kann auch nicht der Weg sein.Wenn einer nen Vorgarten vollkotzt,dann sollten Beamte von Ordnungsamt o.ä.den morgens abholen und zum sauber machen dahin bringen! Und wer meint da völlig abdrehen zu müssen,sollte auch durchaus einfach mal ein Wochenende im Arest oder bei gemeinnütziger Arbeit verbringen!
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:27 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach wie lustig wären doch hier die Kommentare wenn das ein Politiker der Piraten gesagt hätte. Ach nein - dann wären es wohl sehr wenig.

Und wer keinen Anstand hat gehört doch wohl gemassregelt.
Kommentar ansehen
02.01.2013 23:42 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, wenn die Studenten alle kiffen und kotzen würden, dann würden alle schreien: Das ist doch verboten! Drogen, nein, wie kann man nur!

Aber bei Alkohol (ich trinke gerne und oft) sieht die Sache anders aus, genau wie bei Tabakwaren. Keineswegs ungefährlicher, aber halt seit Jahrhunderten legalisiert ...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?