02.01.13 15:25 Uhr
 416
 

Afghanistan: Häftling ermordete seine Frau während sie ihn besuchte

Ein Häftling hat am Montag seine Ehefrau ermordet während sie ihn in der Haftanstalt besuchte. Der Mann verbüßt eine 20-jährige Haftstrafe, weil er seine Schwiegermutter, seinen Schwager und seine Schwägerin ermordet hat.

Man hatte dem Häftling erzählt, seine Frau würde untreu sein. Als sie sich mit dem Tatverdächtigen in einen privaten Raum für Ehepaare aufhielt, strangulierte er seine Gattin mit ihrem Schleier und tötete sie.

Nach Angaben der Behörden war es die Mutter des Häftlings, die ihm über die angebliche Untreue seiner Frau berichtete. Der Mann hat die Tat mittlerweile gestanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Mord, Afghanistan, Häftling
Quelle: www.rnw.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 17:27 Uhr von dreamlie
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Muttersöhnchen, glaubt nur was seine Mutter sagt, und sitzt wahrscheinlich wegen ihr im Knast, weil er wegen ihrer falschen Hinweise mit Sicherheit die Familie seiner Frau getötet hat. Und das nur, weil die Mutter wohl ihre Schwiegertochter nicht leiden konnte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?