02.01.13 14:18 Uhr
 19.292
 

Grobe Schnitzer: "Skyfall" enthält 35 Logik-Fehler

Auch ein Budget von 150 Millionen US-Dollar bewahrte den James-Bond-Film "Skyfall" nicht vor zahlreichen Fehlern. Insgesamt 35 Ungereimtheiten wie zum Beispiel plötzliche Outfitwechsel oder zersprungene Scheiben, die im weiteren Verlauf des Films wieder intakt sind, entdeckten akribische Kino-Liebhaber.

Doch "Skyfall" ist nicht der fehlerreichste Film des Jahres 2012. Mit 63 Ungereimtheiten wartete "Men in Black III" auf und verdrängte damit die James-Bond-Fortsetzung auf Rang 2.

Den dritten Rang teilen sich "The Dark Knight Rises" und "The Amazing Spiderman". In beiden Filmen wurden jeweils 24 Fehler entdeckt.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Entertainment / Kino
Schlagworte: Film, Fehler, Skyfall, Spider Man
Quelle: de.kino.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 14:22 Uhr von alphanova
 
+55 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:10 Uhr von Marvolo83
 
+38 | -10
 
ANZEIGEN
Pfeif drauf!
Wurde gut unterhalten!
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:11 Uhr von sicness66
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Mit dieser Akribie macht man sich doch nur den Film kaputt. Wenn es keine Logikfehler in der Geschichte (die ja sowieso nur Fiktion ist) oder ganz grobe Schnitzer (z.B. Synchro) gibt, ist das doch sekundär.
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:16 Uhr von ParaMAX
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Auch supergeil, die Moneypenny schiesst bei der Zug-Szene und trifft den Bond welcher dann vom Zug fliegt.
Statt mal weiter draufzuhalten guckt die dem Bösewicht nur blöd hinterher...

Von den üblen Dialogen ganz zu schweigen...

[ nachträglich editiert von ParaMAX ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:20 Uhr von amidam
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und diesen Schwachsinn mit der EDV.

[ nachträglich editiert von amidam ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 15:49 Uhr von Hidden92
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Solange es nur solche Fehler sind und keine wo die Story aller Logik entbehrt. (Ich habe den Film nicht gesehen, vllt. gibts also auch sowas)

Wenn ich manchmal Filme sehe wo die Handlung absolut unlogisch ist macht es echt keinen Spaß mehr den Film zu gucken auch wenn der noch so gut inszeniert ist.
(Gestern z.B. Repo Men geguckt eig. ziemlich gut aber wozu haben die sich ins System eingescannt, wenn die den Server 2 Sekunden später in die Luft jagen? (Ok, das kann man der mangelnden Logik des Hauptcharakters zuschreiben, aber dennoch dämlich))
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:12 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ Hidden92

Ausscannen , um aus den System raus zu kommen...

Sprengen des Servers, um die Türverriegelung zu öffnen....

nicht nur schauen , sondern den Film auch verstehen..

@ All

Das ist so Typisch Deutsch, diese ewige Erbsenzählerrei.
Ich will Unterhaltung , sonnst nichts.
Die Erbsenzählen ?? was wollen die in einem Film ?

[ nachträglich editiert von Iceman_der_Erste ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:18 Uhr von ZRRK
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Das liegt daran, weil die einzelnen Szenen nicht chronologisch abgedreht werden und teilweise die einzelnen Teile einer Szene selber nicht direkt hintereinander abgedreht werden können.

Das funktioniert auch gar nicht, weil es viel zu lange dauern würde und viel zu teuer wäre. Außerdem werden Filme ja nicht an einem Ort gedreht, sondern man ist viel unterwegs und wenn man dann in New York feststellt, das in Moskau ein kleiner Fehler gemacht wurde, muss man sich Fragen ob sich das kostentechnisch lohnt nochmal halb um die Welt zu reisen, weil eine Autotür nicht kaputt genug war.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:19 Uhr von FrankaFra
 
+10 | -15
 
ANZEIGEN
Ich fand den Film dennoch super.
Kommentar ansehen
02.01.2013 16:35 Uhr von deus.ex.machina
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
seit Golden Eye sind das nur noch platte Action-Filme.
Bei der vorhersehbaren Handlung wird fast nur noch wild herumgeballert. Schade, früher hatten die Bond Filme noch eine richtige gute Story.

[ nachträglich editiert von deus.ex.machina ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:10 Uhr von Hidden92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Iceman_der_Erste
> Ausscannen , um aus den System raus zu kommen...
Logisch

> Sprengen des Servers, um die Türverriegelung zu öffnen....
Die Tür war auf, bis sie die Sprengladungen reingeschoben haben, dann wurde die Tür erst verriegelt ;)
Außerdem recht sinnfrei den Server direkt nach dem ausscannen zu sprengen, dann weiß der Server dass ich mich ausgescannt habe und 2 Sekunden später vernichte ich den Server und der hat das somit wieder vergessen. (Klar kann man jetzt argumentieren das hätte ja woanders hin übertragen werden können, aber das weiß der Protagonist ja wohl eher nicht).
Und warum entriegelt die Tür wenn der Server gesprengt wird?
Filmlogik vom allerfeinsten (Genau wie bei Mr. & Mrs. Smith vorher, 50 Personen mit Maschinenpistolen sind nicht fähig einen Typen mit ner Pistole zu erschießen, gehen aber reihenweise drauf (Aber das ist in Filmen ja sowieso normal)

> nicht nur schauen , sondern den Film auch verstehen..
Darf ich wohl damit zurückgeben
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:25 Uhr von Dr.Avalanche
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
hmm die "logischen" Fehler sind mir schnuppe, leider war der ganze Film ein großer Fehler.
Daniel Craig als Bond ist fantastisch, der Bösewicht leider komplett daneben, mit seinem Mutter-Scheiß, das bondigste an Skyfall war der gelungene Titelsong. Denke der nächste kann nur wieder besser werden.
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:49 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück.

Und ich hab mich schon gefragt wieso ich den Sinn nicht verstehe :-)

Erst wollten sie immer die Festplatte haben und dann hat keiner mehr nach der Festplatte gefragt...
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:22 Uhr von Schnulli007
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es wirklich Leute, die sich einen Film anschauen, um Fehler zu suchen?
Kaum zu glauben...
Kommentar ansehen
02.01.2013 18:53 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hidden92

Schön das es Logisch ist , warum fragst du den noch wenn du es selber beantwortest ?
" (Klar kann man jetzt argumentieren das hätte ja woanders hin übertragen werden können, aber das weiß der Protagonist ja wohl eher nicht)"
Klingt logisch wird im Film aber nicht beantwortet.

"Die Tür war auf, bis sie die Sprengladungen reingeschoben haben, dann wurde die Tür erst verriegelt ;)"
Das war eben nicht so, Der Server hat die Ersatzteile nicht in der Schublade erkannt, somit die Türe verriegelt. Durch die Sprengung wurde diese Verriegelung wieder aufgehoben.

Was wir uns viel eher Fragen solten ist doch.
1.) Warum die verriegelung erst bei der Frau und nicht schon nach den fehlenden Ersatzteilen des Mannes ?
2.) Warum haben Sie den Server nicht sofort gesprengt und sich das Prozedere mit dem Scannen der Teile im Körper gespart ?

Ich denke das es nur der Dramaturgie geschuldet wurde wie es gezeigt wurde.

Aber egal, es ist nur ein Film...... ;-)
Der sollte mich nur Unterhalten, und das hat er.

Ps. Ganz so abwegig ist die Handlung ja nicht, wer weiß schon was die Pharmakonzerne sich noch alles so ausdenken.
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:15 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
so so ..... 35 logische Fehler :D :D .......das ist nach Hollywood-Messlatte ... sehr realistisch :) .... fast schon eine Doku :)

und Bond jetzt mit Filmen wie Badman oder Superman zu vergleichen hallo ???? .... da ist ja schon die Story "unlogisch"


vergleichen wir das doch einfach mal mit ... z.B. Transformers .... ist habe bei 35124565455 aufgehört zu zählen :D :D

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:31 Uhr von weimargg
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Schnulli007
"Gibt es wirklich Leute, die sich einen Film anschauen, um Fehler zu suchen? Kaum zu glauben... "

nein natürlich nicht, sensible menschen registrieren diese fehler allerdings sehr schnell und diese fehler fangen dann an zu nerven bzw lassen einen film in seiner qualität absacken.

zb. das haus in schottland was völlig zerlegt wird, unter dem haus gibt es einen gang mit elektrischer beleuchtung die die ganze zeit munter weiterleuchtet und bei der finalen explosion nicht mal flackert, sowas gibt es nicht das ist realitätsfremd.
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:36 Uhr von V3ritas
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ach immer diese Erbsenzähler...also mir haben diese "Fehler" den Film nicht versaut und ganz ehrlich...Craig ist zwar nicht der beste Bond, aber die Filme mit ihm gehören für mich definitiv zu den besseren Bond Filmen.

Und wer achtet schon im Film auf solche Sachen? Mir fallen solche Fehler erst nach dem 2. oder 3. Mal schauen auf.
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:37 Uhr von klemmbrett
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich fand den Film jetzt nicht so schlecht. Craig ist eigentlich eine super Wahl für den Part. Aber was soll er machen, wenn das Drehbuch schwächelt?


Ja ja ich weiss, Craig ist kein Connery...........:)

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:22 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand den Film von vorne bis hinten gut, halt gute Unterhaltung. Ein Outfit-Wechsel meine ich auch, wahrgenommen zu haben, aber das geht ja so schnell, da muss man den Film schon auf Datenträger haben, um sowas rauszubekommen.
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:33 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
V3ritas,
aber auch nur, wenn man Connery und Moore nicht mit einbezieht- jeder Bond-Film, in dem DIE mitspielten, schlägt jeden anderen x-beliebigen Bond um Längen.
Damals gabs noch Ironie in den Filmen...wo steckt die bloß heute?
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:34 Uhr von Prismama
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also nur mal zum Prinzip...
in anderen Berufen wird auch auf jedem Fehler rumgehackt.
Bei uns in der Firma zum Beispiel wenn nur was falsch eingetütet wird - und hier wird gemeckert weil bei einer Riesen-Mega-Filmproduktion auf die Fehler hingewiesen wird?! Den Film sehen vermutlich Millionen Menschen, Bond ist eine beliebte Filmereihe...

Ich finds richtig so. Die sollen ihre Arbeit auch gescheit machen. Bei den riesigen Budgets die sie für ihre Filme zur Verfügung haben sollte es wohl möglich sein dass die Darsteller nicht auf einmal andere Kleidung anhaben usw....

Wobei es natürlich auch ulkige Filmfehler gibt, zB mit der Armbanduhr in der Antike *grins* (war das Gladiator? weiß leider nichtmehr...)

just my 2 cents...
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:44 Uhr von TrancemasterB
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"....enthält 35 logische Fehler"
Soso
Die Fehler waren also logisch?
Kommentar ansehen
02.01.2013 23:10 Uhr von quantum1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist schon erstaunlich, daß eine News über Fehler in einem Film wieder mal dazu genutzt wird, über die Güte desselben abzulästern... Aber um das Thema kurz anzuschneiden: Ich fand den Bond hervorragend!

Viel wichtiger als die reine Menge an Fehlern finde ich aber, WELCHE Fehler eigentlich gemacht werden. Wenn sich da mal wieder ein Auto selbst repariert oder jemand auf einmal ein anderes Hemd anhat, dann finde ich das weit weniger schlimm (weil subtiler), als wenn grob gegen die Logik oder physikalische Gesetzmäßigkeiten verstoßen wird. "G.I.Joe" ist da z.B. ganz groß, aber leider wird über sowas nicht ausreichend berichtet

Wer sich im übrigen mal sachlich über den Realismus von Bond-Filmen informieren möchte, dem empfehle ich das Buch "Geschüttelt, nicht gerührt: James Bond und die Physik".
Kommentar ansehen
03.01.2013 00:40 Uhr von MossD
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Skyfall ist ohnehin der wohl schlechteste Bond der jemals gedreht wurde. In so fern interessieren die Logikfehler auch nicht mehr.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht