02.01.13 12:21 Uhr
 2.913
 

München: Trotz Fußfessel missbrauchte ein Sexualstraftäter ein Mädchen

Ein Sexualstraftäter muss sich jetzt vor dem Landgerichts München I verantworten, weil er im April 2012 ein siebenjährigen Mädchen missbrauchte.

Das Besondere an den Fall ist, dass der Täter bei der Tat bereits eine sogenannte elektronische Fußfessel trug. Bereits 1999 wurde der 41-Jährige vom selben Gericht wegen des Missbrauchs von 23 Kindern zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

2011 musste er allerdings nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus der Sicherungsverwahrung entlassen werden. Die elektronische Fußfessel trug er seit seiner Entlassung. Der Prozess beginnt am 9. Januar. Bis zum 27. Februar sind acht Prozesstage geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Mädchen, Sexualstraftäter, Fußfessel
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 12:37 Uhr von Strassenmeister
 
+33 | -9
 
ANZEIGEN
Eine Fußfessel ist kein Allheilmittel.Ich wäre bei "so einem" für eine chemische Kastration.Auch wenn der Verurteilte sich dagegen sträubt.
Kommentar ansehen
02.01.2013 12:45 Uhr von hexenwahn
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Echt unglaublich, dass immer was passieren muss, bis solche Menschen wieder weg gesperrt werden. Hoffentlich bekommt er eine seeeehr lange Haftstrafe, ohne dass das Urteil wieder aufgehoben wird. Da brauch mir keiner mit Menschenrechte zu kommen.
Es wird Zeit, dass die Opfer geschützt werden und nicht die Täter.
Kommentar ansehen
02.01.2013 13:17 Uhr von bigX67
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@bombom:

sex entsteht im kopf. selbst wenn du ihm den schXXXXXX abschneidest, hat er noch sexuelle energie, interessen, ...

@thema:

hoffe, das er in der folgenden verhandlung wieder knast mit anschliessender sicherheitsverwahrung erhält. müsste ja nun handwerklich möglich sein.
Kommentar ansehen
02.01.2013 13:22 Uhr von akr6
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
@ EU

wo sind die Entscheider, die damal bestimmt haben, dass die Sicherheitsverwahrung nicht rechtens ist. Die mögen das mal dem Opfer erklären.
Unglaublich, ja, der Täter mag der Vergewaltiger sein, aber Personen, die das Recht so stark beugen, gehören auch bestraft. Wenn man doch weiß, dass so Leute nach der Entlassung Straftaten begehen, dann gehören die auf eine Insel oder in Hausarrest.
Kommentar ansehen
02.01.2013 13:28 Uhr von Hidden92
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Das Bundesverfassungsgericht ist auch nunrnoch zum lachen.
Erklärt allen möglichen Scheiß den unser Staat abziehen will als rechtens, auch wenn er sich ganz klar gegen das Volk richtet aber setzt dann hunderte hochgefährliche Straftäter wegen einem - nennen wir es mal - Formfehler auf freien Fuß.
Kommentar ansehen
02.01.2013 13:58 Uhr von matoro
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
danke EU, die fessel kommt den steuerzahler billiger yeeeeeeee
Kommentar ansehen
02.01.2013 14:09 Uhr von ShlomoXX
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
23 Kinder und noch ein Mädchen dazu!
mein Gott!!
ich bekäme langsam das Gefühl, dass die Richter die richtigen Pädophilen sind.
Vergewaltigung -> Lebenslang. Fertig.
Kommentar ansehen
02.01.2013 14:14 Uhr von matoro
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube
gang und gäbe

was willst du opfffffaaaaa, du kannst doch nicht mal deutsch maaaaaaannn

[ nachträglich editiert von matoro ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 14:38 Uhr von sickboy_mhco
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
23 missbrauchte kinde also wirklich wie BLÖD sind unsere richter und verteidiger die so einen menschen überhaupt nochmal frei lassen also mich wundert in deutschland nix mehr. hier wirste schon wegen 20cent totgeschlagen und täter bekommen max 2 jahre. richter und verteidiger solcher menschen gehören an die wand und erschoßen
Kommentar ansehen
02.01.2013 14:48 Uhr von brouble2
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
In was für einer scheiß Welt leben wir eigentlich?
Irgendwelchen Finanzverbrechern werden Fußfesseln verweigert, aber ein Typ der kleine Kinder fickt, grigt diese Freiheit??

Ist Staatsgeld wirklich mehr wert, als die bürger? Was läuft falsch in diesen behinderten Köpfen?

Jeden Richter, jeden Politiker, jeden gottverdammten Hurensohn der auch nur damit zu tun hatte sollte man mal richtig in die fresse klatschen...

Ich bin eigentlich gegen Gewalt, aber so eine scheiße die hier abgezogen wird ist gegen jede menschlichkeit.

Eier ab und/oder lebenslange haft!!! Dann kommt so ne scheiße nicht so häufig vor, aber NEIN: jeder Raubkopierer bekommt heute schlimmere Strafen als Pädophile.

"Aber... aber... aber... er wurde rehabilitiert ::((" - "Schön, fick dich und jetzt sperrt den Hund ein, auf das er nie wieder das Sonnenlicht sieht"
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:38 Uhr von Monstrus_Longus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Es interessiert die Justiz eben nicht wirklich, was aus den Opfern wird. Wenn dadurch Kapital verloren gehen würde, dann würden die Strafen höher ausfallen. Wenn einer Kinderpornos auf dem PC hat, dann sollte man ihn lieber wegen Raubkopiererei anzeigen als wegen der Kinderpornos. Für die Raubkopien bekommt er viel mehr Ärger.. Traurige Welt. Ich finde das wirklich total traurig, ohne irgendwelche ironie oder sonstwas. :(((

Der bekommt wieder paar Jahre und dann macht er weiter. He, er hat sie ja nicht umgebracht, daher können die ihm kein Lebenslänglich geben. *kotz*

[ nachträglich editiert von Monstrus_Longus ]
Kommentar ansehen
03.01.2013 06:01 Uhr von OliDerGrosse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja er hatte seine chance auf ein Leben in freiheit.
Nun gehts wieder ab in den Bau.

Und so ein Drama ist da nun auch nicht , das Leben ist halt kein Ponyhof.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?