02.01.13 10:53 Uhr
 1.013
 

Frankreich: Rentnerin wird über Silvester im Supermarkt eingeschlossen

Einen Jahreswechsel der ungewöhnlichen Art erlebte jetzt eine Rentnerin im französischen Roubaix. Die alte Dame wollte am Silvestertag nur kurz auf die Toilette eines Supermarktes.

Doch kurze Zeit später wurde sie versehentlich eingeschlossen, weil das Geschäft inzwischen geschlossen hatte.

Die 73-Jährige konnte erst am Neujahrsmorgen wieder aus ihrem unfreiwilligen Gefängnis befreit werden. Sie wurde zu weiteren Beobachtung in eine Klinik eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Supermarkt, Silvester, Versehen, Pech
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei
Ansbach: Während Mann Scheiben frei kratzt, fährt dreister Dieb mit Wagen davon

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 11:59 Uhr von fraro
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Na ja, gibt wohl wirklich schlimmeres...
Endlich mal in Ruhe umsehen, ohne dass einen jemand schon wieder beiseite schiebt, weil er unbedingt genau da hin muss, wo man selbst gerade steht.
Kommentar ansehen
02.01.2013 12:51 Uhr von Blackhart12
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mich wundert das sie keinen Alarm ausgelöst hat. Naja zu essen und zu trinken hatte sie genug
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:43 Uhr von d-fiant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie hat da aber nichts gegessen und getrunken und war völlig entkräftet als sie befreit wurde. Ich versteh auch nicht warum sie sich nicht im Sortiment bedient hat...
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:09 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d-fiant

Ich denke mal ihr Problem wird nicht Hunger oder Durst gewesen sein, sondern eine fehlende Schlafgelegenheit. Gerade für ältere Leute stell ich mir das schwer vor, in einem Supermarkt was passendes zu finden. Selbst die Stühle an den Kassen könnten zum Schlafen etwas unbequem sein. Und vielleicht hat sie ja auch noch versucht, frei zu kommen bzw. auf sich aufmerksam zu machen. Das kann auch schon mal anstrengend sein.


Ich weiß nicht ob es noch irgendwen wundert, aber so kurz vor Ladenschluss sieht man in den Geschäften kaum Berufstätige, die ja nur abends Zeit haben, sondern hauptsächlich Rentner, die eigentlich den ganzen Tag einkaufen könnten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?