02.01.13 09:41 Uhr
 4.510
 

Los Angeles: Reporter kommt bei der Jagd nach Justin Bieber ums Leben

Am gestrigen Dienstag ist laut Medienberichten in Los Angeles ein Reporter ums Leben gekommen, als er dem 18-jährigen kanadischen Popstar Justin Bieber hinterher jagte.

Der 29-jährige Fotograf hatte zunächst Bilder vom Auto Justin Biebers gemacht, dann überquerte er die Straße und wurde von einem Auto überfahren.

Der Mann erlag später in einem Krankenhaus seinen Verletzungen. Allerdings soll sich Bieber zum Zeitpunkt des Unfalls gar nicht in seinem Auto befunden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Jagd, Justin Bieber, Reporter, Los Angeles
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2013 10:19 Uhr von tobsen2009
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
berufsrisiko ...
Kommentar ansehen
02.01.2013 10:19 Uhr von EvilMoe523
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
Also für sowas hält sich mein Mitleid aber sehr stark in Grenzen. Würde zwar nicht so weit gehen und Behauptungen a la "Geschieht ihm Recht" äußern aber:

Eine Person die sich nur Kohle verdient um die Privatsphäre anderer Personen zu stören und durch die krankhafte Jagd nach irgendeinem Bild (und dann auch noch von Justin Bieber) nicht mal mehr auf das eigene Leben, den Straßenverkehr und wo er hin läuft achtet - das nenne ich Pech gehabt.
Kommentar ansehen
02.01.2013 10:26 Uhr von para-noir
 
+47 | -5
 
ANZEIGEN
Das sind schon mehr Tote als durch Cannabis.
Justin Bieber sollte verboten werden!
Kommentar ansehen
02.01.2013 10:42 Uhr von Schoengeist
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
No mercy! Fuck Paparazzi!

Die lernen es einfach nicht, sich mal einen ordentlichen Beruf zu suchen. Das mit Prinzessin Diana hat offensichtlich nur kurz dazu geführt, dass diese Hyänen mal vernünftig geworden sind. :-(
Kommentar ansehen
02.01.2013 11:20 Uhr von kingoftf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hui, Jagd auf Bieber, was bekommt man denn für den, tot oder lebendig?

Fragen über Fragen
Kommentar ansehen
02.01.2013 17:18 Uhr von tobsen2009
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber man muss irgendwo auch mal die andere Seite sehen, was da für Summen für so ein Bild gezahlt werden ist schon Wahnsinn, da hat so ein Paparazzo schnell mal für ein paar Monate ausgesorgt. Wir kennen ja das System in den USA, ohne Arbeit kannste gucken wie du die Miete zahlst und die Familie ernährst. Ich kann mir gut vorstellen unter was für ein Druck solche Leute arbeiten und dafür auch mal sehr leichtsinnig werden. Wenn man nun nichts anderes beruflich machen kann und darauf angewiesen ist, was dann?

Trotzdem bleibe ich dabei, es ist halt berufsrisiko, jeder Paparazzo muss selbst wissen wie weit er geht, und wenn man eine gewisse Grenze überschreitet um nur an genau dieses eine Bild zukommen, dann muss man halt mit rechnen das man mit dem Feuer bzw. dem Sensenmann spielt.

Ganz ohne Paparazzi geht es aber auch nicht, viele Promis betteln ja schon förmlich drum etwas aufmerksamkeit zubekommen und sind dankbar für das ein oder andere Foto im Magazin.

Gibt halt solche und solche, die einen sind professionell und respektieren gewisse Grenzen und die anderen treiben jemanden bis in den Tot, wie es 1996 der Fall war.

[ nachträglich editiert von tobsen2009 ]
Kommentar ansehen
02.01.2013 19:06 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde auch eine Bieberfalle aufstellen :) ..... das ist effektiver :)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Daniela Katzenberger findet: Papstbesuch ist wie Konzert von Justin Bieber
Barcelona: Justin Bieber schlägt aufdringlichem Fan mit Faust ins Gesicht
Justin Bieber schwänzt MTV-Awards wegen Kneipenkonzert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?