01.01.13 18:20 Uhr
 2.197
 

Nach 40 Jahren in Haft stirbt Kinderwagen-Fetischist und Kindsmörder

Im Jahr 1972 hat der damals noch 24-Jährige eine Kinderwagen gestohlen, um sich daran sexuell zu befriedigen. Er hatte zuvor bereits 13 Mal einen solchen Diebstahl begangen, aber an jenem Tag lag ein Baby im Kinderwagen.

Er befriedigte sich an dem Kinderwagen, ohne das Kind anzufassen. Aber als es angefangen hat zu schreien, würgte er das Kind, um es anschließend in einem Kanal auszusetzen - das Baby ertrank.

Der jetzt 64-Jährige Mann ist im Gefängnis Vollzugsanstalt Brandenburg/Have an seinem Krebsleiden gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Haft, Kinderwagen, Fetischist
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2013 18:27 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.01.2013 18:36 Uhr von TbMoD
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
40 Jahre Haft
alter Schwede was uns das wohl gekostet hat...
Kommentar ansehen
01.01.2013 19:13 Uhr von darkdawn
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Die hätten ihn gleich im knast aufhängen sollen.
Kommentar ansehen
01.01.2013 19:42 Uhr von One of three
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
"Schon 3 Minuse für die News, hier stehen wohl welche auf Kinderwagen."


Nein, hier "steht" keiner auf Kinderwagen, Du Pfeife ...

Die Minusse sind berechtigt weil die News einfach schlecht geschrieben ist.

[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
01.01.2013 21:30 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@TbMoD
Weniger als ein Prozess für die Todesstrafe wenn wir uns die USA als Beispiel nehmen.
Kommentar ansehen
02.01.2013 01:14 Uhr von Malboroman23
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schade wäre besser wenn er noch 20 jahre gitterfreude gehabt hätte
Kommentar ansehen
02.01.2013 22:44 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich ebenfalls fragt, was hier seitens der Justiz falsch gelaufen ist um auf 40 Jahre zu kommen: Gar nichts.

"Wegen schwerer psychischer Fehlentwicklungen hatten Gutachter bei dem Mann jedoch eine vorzeitige Entlassung abgelehnt. Vor etwa zehn Jahren habe es zum letzten Mal eine derartige Begutachtung gegeben, berichtete Anstaltsleiter Wachter. Danach habe der Häftling selbst nicht mehr das Gefängnis verlassen wollen."

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich
Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
Produktiver Arbeiten: Experten raten zu Pause alle 90 Minuten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?