01.01.13 14:26 Uhr
 1.770
 

USA: Nokia Lumia-Modelle auf Ramschniveau - Mobilfunkanbieter in Geberlaune

In den USA haben Mobilfunkanbieter die Lumia-Modelle von Nokia preislich stark heruntergesetzt. So schenkt Anbieter Verizon Kunden, die ihren Vertrag verlängern, das Lumia 822. Die Telekom-Tochter T-Mobile verschenkt bei Vertragsverlängerung das Lumia 810.

Der Online-Händler Amazon hat den Preis für das neue Nokia Lumia 920 auf 39 US-Dollar festgelegt. Allerdings wurden nicht nur Nokia-Geräte so stark vergünstigt. Eine Sprecherin von Nokia äußerte, dass auch Samsung-Modelle so günstig geworden seien.

Fraglich ist, ob die Mobilfunkanbieter die Kosten für das Verschenken der Lumia-Modelle alleine schultern oder ob Nokia dabei unter die Arme greift.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Preis, Nokia, Mobilfunkanbieter, Nokia Lumia
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2013 14:56 Uhr von nachtstein_
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man keine Ahnung hat...
Nicht wahr franz?
Kommentar ansehen
01.01.2013 15:11 Uhr von cyrus2k1
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Lumia ist zu teuer, die wollen iPhone Preise, aber es ist nunmal kein iPhone. Zudem ist Windows Phone relativ unbeliebt, auch wenn es ein ganz gutes System ist. Aber Android und iPhone bieten einfach mehr.
Kommentar ansehen
01.01.2013 23:24 Uhr von Nothung
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Dass Amazon für das Lumia 920 ohne Vertrag 450 $ verlangt, sollte auch erwähnt werden.
Kommentar ansehen
25.01.2013 11:57 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g

Bluescreens... ja, schon klar. Hast Du das in Deiner Eckkneipe aufgeschnappt? Die einzigen mir bekannten Reboots bei den neuen Lumias waren einer total verbuggten Beta von Skype geschuldet, mein Gerät läuft bisher absolut einwandfrei. Und wenigstens vergisst Microsoft auch nicht den Dezember und hat sein System auch wesentlich besser vor Malware geschützt. Als man unter Android noch mit Rucklern zu kämpfen hatte und das Problem mit Vierkern-CPUs anging, anstatt das System zu verbessern, lief die Oberfläche auch auf schwachen Einkernern absolut flüssig.

Auch auf meinen PCs kenne ich BSODs unter Windows in den letzten Jahren eigentlich nur von Vorabversionen. Aber es gibt ja immer die, die es besser wissen, obwohl sie noch nie ein Lumia in der Hand hatten.

************

@cyrus2k1

>Lumia ist zu teuer, die wollen iPhone Preise, aber es ist nunmal kein iPhone.

Na gottseidank ist es das nicht, sonst müsste ich auf NFC, Induktivladung, die geniale Kamera, Nokia Maps und andere Dinge verzichen, und sogar noch MEHR Geld dafür hinblättern!

>Zudem ist Windows Phone relativ unbeliebt, auch wenn es ein ganz gutes System ist. Aber Android und iPhone bieten einfach mehr.

Argumente bitte - was Du hier schreibst hat nichts mit Argumenten zu tun. Ein iPhone bietet ganz sicher nicht mehr, denn es ist eher noch stärker eingeschränkt, und ein Android-Phone ist offener, aber dafür auch wesentlich anfälliger für Malware.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?