01.01.13 14:11 Uhr
 104
 

Brasilianische Regierung investiert 1,5 Milliarden Euro in Drogenbekämpfung

In 18 Monaten findet in Brasilien die Fußball-Weltmeisterschaft statt. Bevor die Welt jedoch auf Brasilien blickt, will die Regierung den über sechs Millionen Drogensüchtigen helfen.

Insgesamt investiert die Regierung 1,5 Milliarden Euro in die Bekämpfung der Drogenhölle. Dafür sollen Krankenhäuser und Betten für Obdachlose errichtet werden. Zudem werden Gesundheitspersonal, Sozialarbeiter, Ärzte und Therapeuten geschult, damit sie Drogenopfern auf der Straße helfen können.

Anfangs haben sich die Junkies gegen die Hilfe gewehrt, mittlerweile wissen diese aber, dass ihnen geholfen wird. Laut einer Studie sind 47 Prozent der Drogenabhängigen bereit, die Hilfe anzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Regierung, Milliarden, Drogenbekämpfung
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?