01.01.13 12:16 Uhr
 515
 

Geldsegen für die Piratenpartei: Zum Jahresende kamen Spenden über 43.000 Euro

Bislang war die Piratenpartei finanziell chronisch klamm. Das lag nicht zuletzt daran, dass zahlreiche Parteimitglieder mit ihren Mitgliedsbeiträgen im Rückstand sind. Doch nun gab es für die Piraten zum Jahresende einen finanziellen Befreiungsschlag.

Ein Pirat namens Frank S. aus Schwerin entschloss sich zu einer großzügigen Spende. Allerdings nur dann, wenn andere ebenfalls etwas geben. Beim Portal "pledgebank.com" ("Versprechensbank") inserierte er, dass er 28.000 Euro spende, wenn bis zum 31.12.2012 1.000 andere Piraten wenigstens 15 Euro geben.

Die Aktion verbreitete sich über Facebook und Twitter wie ein Lauffeuer. Innerhalb von nur wenigen Tagen traten über 1.000 Piraten der Aktion bei. Damit bekommen die Piraten 43.000 Euro direkt und da jeder gespendete Euro mit 38 Cent bezuschusst wird, winkt hier nochmal ein zusätzlicher Geldregen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Aktion, Piratenpartei, Spenden, Jahresende
Quelle: www.rhein-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2013 12:16 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Eine Superaktion von Pirat Frank S. Der Mann ist übrigens kein reicher Unternehmer oder Lottogewinner, sondern leidet seit 1997 an einer Querschnittlähmung. Das Geld stammt aus der finanziellen Kompensation, die er erhalten hat.

Das zeigt auch, dass die Piraten eine glaubwürdige Politik für Behinderte machen (Abgrenzung gegen Ableismus oder Unterstützung der gehörlosen Julia Probst).

Hier die Seite zur Aktion:
http://www.pledgebank.com/...

Im Spiegel wird man davon nichts lesen :-) .
Kommentar ansehen
01.01.2013 12:55 Uhr von Pils28
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Im Spiegel wird stehen, dass sie Querschnittsgelähmte um ihr hart erkämpftes Schmerzensgeld bringen! :-)
Kommentar ansehen
01.01.2013 14:56 Uhr von neminem
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Krass, da hat wohl jeder exakt 15 Euro gespendet und keinen Cent mehr! 28000+x=43000 /1000

In der Quelle steht auch, dass es nur 28 mehr waren als erforderlich. Gerade noch so geklappt was? Ihr seid so lächerlich.

Edit: Und das um DIE Jahreszeit.... wohl selber nichts zu bekommen zu Weihnachten?

[ nachträglich editiert von neminem ]
Kommentar ansehen
01.01.2013 23:44 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist ja schön, dass die Piraten bestimmte Menschen in ihren Problemen unterstützen und auch umgekehrt von ihnen gefördert werden und in manchen Bereichen durchaus eine glaubwürdige Politik machen.
Die Piraten sollten aber nicht vergessen, dass in Deutschland über 80 Millionen Menschen wohnen, und dass sie Perspektiven bieten müssen, die zumindest einen Großteil dieser Menschen nicht nur individuell ansprechen, sondern auch den Anschein machen, dass es für unser Land gut ist. Und das erfüllen die Piraten meines Erachtens derzeit genauso wenig wie die etablierten Parteien.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?