01.01.13 12:11 Uhr
 868
 

Mindelheim: Mann wird von "fliegendem" Weihnachtsbaum verletzt

Ein Mann ist in Mindelheim von einem Weihnachtsbaum leicht verletzt worden. Ein Nachbar wollte den Christbaum entsorgen und schmiss ihn aus seinem Wohnungsfenster.

Dabei übersah er jedoch, dass sich sein Nachbar im Moment der ungewöhnlichen "Entsorgung" unter dem Fenster befand.

Dem 35-jährigen Baumwerfer droht nun eine dementsprechende Anzeige wegen Körperverletzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Verletzung, Nachbar, Fenster, Weihnachtsbaum, Wurf
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2013 12:33 Uhr von Devils_Eye
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Dem 35-jährigen Baumwerfer droht nun eine dementsprechende Anzeige wegen Körperverletzung."

Falsch, wenn überhaupt fahrlässige Körperverletzung. Aber das ist ja schon in der Quelle falsch
Kommentar ansehen
01.01.2013 12:46 Uhr von Kelrycor
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Devil: Warum soll das "falsch" sein? Es wurde lediglich die Aussage gemacht, dass es Körperverletzung war, nicht welche Art.

Woher weisst du, dass es "fahrlässig" war? Wenn der Baumwerfer nicht einmal vorher aus dem Fenster geschaut hat, dann kann es sogar als "grob fahrlässig" verhandelt werden. Aber die Details hierzu fehlen uns in den News um das zu beurteilen ;)
Kommentar ansehen
01.01.2013 13:04 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der baumwerfer sollte ikea verklagen - was bringen die einen auch auf ideen. xD
Kommentar ansehen
01.01.2013 13:15 Uhr von Devils_Eye
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"@Devil: Warum soll das "falsch" sein? Es wurde lediglich die Aussage gemacht, dass es Körperverletzung war, nicht welche Art.

Woher weisst du, dass es "fahrlässig" war? Wenn der Baumwerfer nicht einmal vorher aus dem Fenster geschaut hat, dann kann es sogar als "grob fahrlässig" verhandelt werden. Aber die Details hierzu fehlen uns in den News um das zu beurteilen ;)"

Wenn die Aussagen stimmen, dann wollte er zwar den Baum entsorgen, aber niemanden verletzen.
Eine Körperverletzung die aus Versehen passiert ist, ist eine fahrlässige Körperverletzung.
Eine Körperverletzung die gewollt war eine normale Körperverletzung.

Es wird ja auch keiner des Mordes verklagt, wenn er bei einem Fahrfehler jmd totfährt, sondern wegen Fahrlässiger Tötung. Und es steht nirgends dass er den Baum mit Absicht aus dem Fenster geworfen hat mit der Absicht den nachbarn zu verletzen
Kommentar ansehen
01.01.2013 15:11 Uhr von Kelrycor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Devil: Du siehst, um deine Art von Körperverletzung darzulegen, verwendest du das Wort "normal". ich glaube, du soltlest dir mal juristisch anschauen, was es für Arten der Diferenzierung gibt.

Der Autor gibt keinen Schweregrad vor, weder hier auf SN, noch der in der News, demnach ist es auch schlicht Körperverletzung. Wenn man anfängt zu differenzieren, gibt es folgende Unterschiede:
Fahrlässig - unabsichtlich, hat nicht damit gerechnet jmd. zu verletzen.
Grob fahrlässig: unabsichtlich, hat damit rechnen können, aber es bewusst riskiert oder in Kauf genommen jmd. zu verletzen
Absichtlich - Aktion mit der Absicht jmd. zu verletzen.

Bei Mord gibt es halt den Begriff "Totschlag", wenn es unabsichtlich war, die Differenzierung bei Totschlag zwischen fahrlässig und grob fahrlässig gibt es aber auch dort. Nicht jedoch bei Mord.

Der Schweregrad ist aber eigentlich nur juristisch wichtig, da sich das nachher erheblich auf das Strafmaß auswirkt. Der Sachverhalt, im Falle des baumwerfer, ist und bleibt jedoch Körperverletzung, nicht Totschlag, nicht Mord. :-P

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?