30.12.12 17:21 Uhr
 5.647
 

Wegen GEZ: "Shitstorm" gegen Jörg Schöneborn

Der Chefredakteur des WDR, Jörg Schöneborn, steht nach seiner Aussage über die neue GEZ-Gebühr im Kreuzfeuer der Netzgemeinde. Nachdem Schöneborn am vergangenen Donnerstag einen Text veröffentlichte, der beide Lager vereinen sollte, brach ein sogenannter "Shitstorm" aus.

Schöneborn solle mit "Arroganz, Überheblichkeit und Realitätsverlust" gehandelt haben, was Gegner und Befürworter nur noch weiter auseinander getrieben hat. Speziell auf die Bezeichnung "Demokratie-Abgabe" hagelte es harsche Kritik.

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten - über 1.000 Kommentare wurden direkt an den WDR gesendet. Im Gegensatz dazu muss aber erwähnt werden, dass diese von rund 230 Personen verfasst wurden, die jeweils mehrere Beiträge verfassten.


WebReporter: Frioaf
Rubrik:   Politik / Inland
Schlagworte: Aussage, GEZ, WDR, Shitstorm, Chefredakteur
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2012 17:24 Uhr von wwewrestling
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
https://www.openpetition.de/...

Hier gehts zur Petition gegen die GEZ!
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:29 Uhr von johannes1312
 
+4 | -92
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:44 Uhr von johannes1312
 
+6 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:45 Uhr von wwewrestling
 
+43 | -6
 
ANZEIGEN
@Johannes1312

Wenn du meinst, dass es nur private Sender wie RTL gibt, dann tust du mir leid. Schau dir die PayTV Landschaft im Ausland an. HBO, Showtime, History, NGC, Discovery, FOX, AXN usw. Das sind alles Sender die Sendungen auf hohen Niveau produzieren und sie für weniger als 18€ im Monat anbieten können.

Wenn die öffentlich-rechtlichen sich wie PayTV finanzieren müssten, dann würde sich gar nichts ändern. Außer dass den Chefs nicht mehr so viel bezahlt werden kann.
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:53 Uhr von johannes1312
 
+10 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:56 Uhr von wwewrestling
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Johannes dann überleg mal.
Wieso schaffen es die privaten für so einen geringen Preis ihr Programm WERBEFREI anzubieten und die öffentlich-rechtlichen 600% mehr brauchen?
Kommentar ansehen
30.12.2012 17:58 Uhr von johannes1312
 
+2 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 18:10 Uhr von Mister-L
 
+40 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum haben die so viele ?

Der Bildungsauftrag deckt das nicht mehr ab.

Warum nicht ein Programm für Nachrichten,Kultur,Dokus,für 5 Euro im Monat.

Den Rest verschlüsseln und wer nicht mehr zahlt sieht nichts ?

Die Begründung von früher zieht heute doch nciht mehr,es gibt mittlerweile so viele quellen wo sich der Bürger informieren kann da brauchen wir keine Öffentlich-rechtlichen TV-Sender.

Weg mit dem Mist das wäre das einzig gerechte.
Kommentar ansehen
30.12.2012 18:41 Uhr von Halma
 
+11 | -46
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 18:52 Uhr von RayAyama
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Halma.

Deine Begründungen sind soweit richtig, jedoch finde ich wenn ich schon für "Informationen" bezahle dann möchte ich auch ein Programm was mir Infos zukommen lässt oder mich bildet.

Ich schau mir da lieber N24 an als die Öffentlich Rechtlichen mit ihren "Wetten dass, Lindenstraße etc".
Bei N24 und anderen Ausländischen Programmen laufen zwar nicht rund um die Uhr Nachrichten, jedoch werden zwischen den Berichterstattungen Dokumentationen und Reportagen ausgestrahlt.
Kommentar ansehen
30.12.2012 19:00 Uhr von erw
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wwewrestling: eben unterschrieben.
Kommentar ansehen
30.12.2012 19:02 Uhr von NilsGH
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
@Hamla:

Da mir ein entsprechend ausführlicher KOmmentar zu umständlich ist, hier die Kurzfassung zu deiner Meinung. Ich habe die Antworten entsprechend deinen Absätzen nummeriert. mit 1 beginnend bei "Ich finde die GEZ und den öffentlich rechtlichen Rundfunk richtig. "


1. Ich nicht. Warum? Aufgrund der sehr vielen Verfehlungen dieser ... "Behörde". Strukturen modernisieren? Nein, RAUSSCHMEIßEN sollte man die Mitarbeiter und vor allem die Chefs dieses Ladens. Umstrukturierung macht nur sinn, wenn das dann auch vom Personal und den Chefs getragen wird, die entsprechenden Strukturen auch umstrukturierBAR sind.

2. Zum zweiten Satz deutliches NEIN! Um dem Informationsauftrag nachzukommen würden einige WENIGE Sender reichen. Ich denke drei bis vier wären genug. Warum das Gerichte anders sehen ist mir unverständlich. Die Urteilsbegründungen sind ja häufig auch absolut fadenscheinig. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Es kann ja auch keiner VERNÜNFTIG erklären, warum man derart viele Sender braucht. Und die Regionalen? Wozu? Informationsauftrag zu RELEVANTEN Themen, nicht jeden Furz aus der Provinz.

3. Die Einschaltquoten: Ja klar, weil immer noch jeder Rentner diese Programme schaut. Und wiele Rentner gibt es? Die wurden mit den Sendern groß, genau wie heute die Jungen mit RTL2 und dieser scheiß Berlin-Vollassi-Sendung großwird. Das ist aber eine andere Diskussion. Die besten Nachrichten? Ja klar! Die ÖR werden von der Regierung kontrolliert. Neutrale Berichterstattung? Ne! Ich persönlich finde EuroNews gut.

4. Verschlüsseln: Nein, da gebe ich dir Recht, das geht nicht. Aber ständig weiter Leute abzocken nur weil man den Hals nicht voll bekommt geht genauso wenig. Statt GEZ sollten sie wegen mir einfach ne "Mediensteuer" von 2 bis 4 € monatlich einführen. Dann spart man sich auch den GEZ Wasserkopf und die Raubritter, die von Tür zu Tür gehen. Dann triffts auch nicht die sozial schwächeren, die Omachens und Studenten mehr. Und da würde auch keiner mehr meckern. Wem tun schon 2 bis 4 Euro weh, der einen richtigen Job hat?
Kommentar ansehen
30.12.2012 19:06 Uhr von Lornsen
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@wwewrestling - habe soeben unterschrieben.
Kommentar ansehen
30.12.2012 20:14 Uhr von eugler
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde eine Abgabe für die öffentlich Rechtlichen in Ordnung, allerdings könnte ich kotzen wenn Quotenrenner und Preistreiber ala Fußball und neuere Hollywoodstreifen laufen.

Es gibt sicher einiges was man streichen kann, um die Gebühren zu halbieren. ARD und ZDF muss in meinen Augen keine Quoten erfüllen. Wer es mag guckt es und kann es im Zweifel nutzen, der Rest zahlt eben für die Unabhängige Informationsquelle (zumindest unabhängig von privat-wirtschaftl. Interessen).

Eine Gebühren-Senkung ist auf jeden Fall unumgänglich!
Kommentar ansehen
30.12.2012 20:43 Uhr von Justus5
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür, Gebühren zu bezahlen.
Aber ich denke, es ist zu viel.
Budget der öffentlich-rechtlichen müsste gedeckelt werden.
Und aber dem Jahr 2020 gibts jedes Jahr 5% weniger. Dann hat sichs bis 2030 halbiert.
Und da bleibts dann.....
Und damit müssen sie dann einfach auskommen.
Die Partei würd ich wählen, wo sowas im Wahlprogram wäre.
Kommentar ansehen
30.12.2012 22:09 Uhr von Johnny Cache
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte es für richtig und auch für absolut notwendig daß es Sender mit einem Vollprogramm, Bildungsauftrag und unabhängiger Berichterstattung geben muß und habe nicht das geringste Problem so etwas zu finanzieren. Der Haken an der ganzen Sache ist jedoch daß die ÖR Sender keinen dieser Punkte auch nur ansatzweise erfüllen.

Zu einem Vollprogramm gehört selbstverständlich auch Unterhaltung wie Serien und Filme, und zwar auch solche mit denen man verschiedenste Schichten und Interessen erreichen kann. Spielfilme kommen wenn überhaupt in geradezu homöpathischen Dosen irgendwann mitten in der Nacht und erreichen damit bestenfalls einen Bruchteil der potentiellen Kunden.
Eigene Produktionen halte ich schon generell für fragwürdig, da mit das vor allem in Anbetracht der ganzen Ergebnisse mehr nach ABM aussieht als nach dem Versuch vernünftige Filme oder Serien zu erstellen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen daß diese Produkte in Preis und Qualität einem Wettbewerb stand hielten.
Ganz allgemein sollte es vielleicht 5 verschiedene Sender geben, welche auch die Interessen der entsprechenden Altersgruppen widerspiegeln. Einen Kindersender und den Rest fast nur für Senioren kann es nun wirklich nicht sein.

Vom Bildungsauftrag kann ich heute absolut nichts mehr erkennen, oder es ist in irgendwelchen Spartensendern versteckt von denen ich vielleicht noch nie etwas gehört habe. Villeicht liegt das jetzt schon auch an meinem etwas fortgeschrittenen Alter, aber ich erinnere mich noch daran daß früher mit schöner Regelmäßigkeit irgendwelche didaktisch nicht übermäßig begabten Studentenköppe versucht haben uns Dinge wie Mathematik, Physik oder Chemie näher zu bringen. Sowas hab ich wohl das letzte mal in den 80ern erlebt.

Unabhängige Nachrichten sind gerade in einem System wie der repräsentativen Demokratie überaus wichtig, was vermutlich auch der Grund ist weswegen es sowas bei uns nicht gibt.
Wenn einer der gewählten Repräsenanten des "Volkes" etwas von sich gibt, sollte man auch ein mindestmaß an Hintergrundinformationen mitliefern. Dazu gehört eben nicht nur der Name und dessen Partei, sondern aben auch wer diese Person steuert. Eine Aussage bekommt gleich eine ganz andere Qualität wenn man weiß in wessen Aufsichtsrat sich diese Person befindet.

20€ monatlich sind für diesen Auftrag sicherlich übertrieben, nicht aber für das was wir tatsächlich geliefert bekommen. Dafür wäre vermutlich eher ein Betrag von 5-7€ angemessen.
Kommentar ansehen
30.12.2012 22:18 Uhr von jschling
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
grundsätzlich bin ich auch Fan von gebührenfinanziertem, werbefreiem Fernsehen. Auch zu ähnlichen Artikeln hab ich schon geschrieben, dass ich ARD, ZDF, die 3ten und auch ein Kinderprogramm voll unterstütze und darin eine Grundversorgung sehe, könnt man gut mit einem Programm wie arte paaren.
Aber kein Schwein braucht wirklich diese Zusatzsender wie EinsPlus+Festival, sowie ZDFinfo/neo/kultur - da kann man nicht von GRUNDVERSORGUNG reden. Und mehr sollte ZWANGS-finanziertes TV nicht sein, auch wenn viele sicherlich gerne mehr haben möchten, aber dann muss man das selber kaufen via PayTV. Würde die Verbreitung von PayTV auch sicherlich deutlich nach vorne treiben. Und um Bildung zu verbreiten und auch deutsches Kulturgut a la Musikantenstadl reicht die geringe Anzahl an Sendern völlig, wenn man einfach den ganzen Schund, allen vorran US Serien und Filme, aus dem Programm nimmt.
Kommentar ansehen
30.12.2012 22:31 Uhr von algod85
 
+3 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2012 22:44 Uhr von algod85
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.12.2012 03:32 Uhr von Kolaros
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ algod85
Jap, hast du.
Ich schätze mal du wolltest auf die zielen, die nicht nur an sich selbst denken
Kommentar ansehen
31.12.2012 09:17 Uhr von TheInfamousGerman
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Halma
Selten so viel Ignoranz, debile Selbstüberschätzung und Ahnungslosigkeit in einem Beitrag gelesen. Du kannst nicht einmal einen s.g. "Shitstorm" definieren.
"Selten so gelacht."

:D!
Kommentar ansehen
31.12.2012 09:22 Uhr von tsunami13
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Warum nicht für alle Prozentuale Abgabe einführen? So lachen die reichen und weinen die Armen. Wenn Aber eine merkel plötzlich 5000 € GEZ zahlen soll. Wird das programm besser und die GEZ abgechafft. Die Lobby der reichen ist einfach zu groß.
Kommentar ansehen
31.12.2012 09:26 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"In einem Gutachten für die Rundfunkanstalten schrieb der Ex-Verfassungsrichter Paul Kirchhof: ´Der Beitrag fordert die individuelle Mitfinanzierung einer öffentlichen Einrichtung´, an der jedem gelegen sei. Von Münch hält dagegen: Ein solches Interesse bestehe ´auch an Bildung, Sport, Kultur, öffentlichem Nahverkehr und vielem anderen mehr, ohne dass jemand auf die Idee gekommen wäre, dafür jeder Wohnung eine Beitragspflicht aufzuerlegen´. Auch die bayerische Politik sieht Probleme. ´Art und Ausmaß, wie die Wirtschaftsunternehmen in Zukunft zur Kasse gebeten werden, halte ich für nicht akzeptabel“, sagte Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP) im Oktober 2010." http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
31.12.2012 10:54 Uhr von algod85
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.12.2012 12:47 Uhr von Celestine61
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wieder eine Abgabe, die nie wieder gestrichen wird. Kennen wir ja vom Solibeitrag und der Sektsteuer schon.

Der Herr Schönborn ist ein respektloser, arroganter Mensch.
Doch auch dieser Mann wird wieder geerdet werden.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht