27.12.12 17:24 Uhr
 1.751
 

Weltkriegstaube: Code doch nicht geknackt (Update)

Nachdem bekannt gegeben wurde, dass der Code, welcher bei einer Taube aus dem zweiten Weltkrieg in England gefunden wurde, angeblich von Gord Young mit einem Militärhandbuch geknackt wurde, erteilte Michael Smith historischer Berater des Codeknacker-Museums im Bletchley Park eine Absage.

Er hält die Decodierung für Schwachsinn, weil der Young auf ein Buch zurückgriff, welches aus dem Ersten Weltkrieg stammt und somit viel zu unsicher für die Nachricht im Zweiten Weltkrieg gewesen wäre.

Kryptografie Profis vom britischen Geheimdienst hatten die vermeintliche Decodierung auch verfolgt und sich eher verhaltend geäußert. Diese erhielten bereits Hunderte Vorschläge zum Decodieren, welche aber alle nicht erfolgsversprechend sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Marius2007