eBook 002 'all day i dream about sport' 1981 - 2006 by Barbara Gauss
(Essay)

Infos des Autors zum Text:

In meinem eBook 'all day i dream about sport' Copyright 1982 - 2005 by Barbara Gauss - ISBN 3-00-017088-X - erzähle ich meine Geschichte - Lebenslinie.

Als kleines Mädchen hatte ich eine Idee und diese trage ich seither in meinem Herzen.

Seit knapp sieben Jahren kämpfe ich nun um meine Urheberrechte, die schamlos von diesem umsatzstarken Marktriesen der Sportbekleidungsbranche missachtet werden.

In meinem eBook erzähle ich die Geschehnisse der vergangenen Jahre - die Entstehung meines Slogans, die Freundschaft zu einem Insider der Sportbekleidungsbranche und seinem kurzfristigen Höhenflug im Unternehmen, dann der Rechtstreit mit dem Sportgiganten, in den ich verwickelt wurde, deren Versuch, mein geistiges Eigentum für sich zu beanspruchen und mich rechtlich und finanziell in die Enge zu treiben und heute, kurz vor der Fußball-WM 2006, deren Kampagne mit meinem geistigen Eigentum 'http://www.alldayidream aboutsoccer.com' ohne meinen Rechten Gehör zu zollen.

Ich vertraue sehr in 'Mund zu Mund Propaganda'. Erzählt euren Freunden von mir. Seit Jahren versucht dieses Unternehmen mich tot zu schweigen. Je mehr Menschen von meiner Geschichte erfahren, desto schwieriger wird es für dieses Unternehmen meine Rechte als Urheberin zu missachten. Ich danke euch.

Herzlichst

Barbara Gauss
Kinderträume - fünfte eBOOK Ausgabe 2005/10/05 (14-tägig)

(Fortsetzung 5)


Marktoberdorf, den 05.10.2005


‚Internationale Sportausstellung München’


Viktor, erinnerst du dich noch wie wir uns begegneten?

Ich erinnere mich.

Es war im Winter 1997/1998, als ich wieder ein Angebot bekam, auf einer Handelsmesse zu arbeiten.

Ich wurde mit vielen anderen jungen Frauen zur Anprobe in das damalige Messearbeitsamt geladen, um für jene Sportausstellung engagiert zu werden.

Wir sollten uns während der Messetage um das ‚Catering’ im abgeschirmten Ausstellerbereich kümmern.

Damals wurde ich für die ‚Deutschland Kabinen’ eingeteilt. Dies war ein weiterer eingegrenzter Bereich innerhalb des Ausstellerbereichs, in dem sich die Begünstigten des Sports tummelten.

Wie stumme Ikonen erfüllten wir unseren Job. Die Messetage vergingen konversationslos.

Umso überraschter war ich, als du mich gegen Ende des letzten Messetages ansprachst und mich auf eine Tasse Kaffee zum Abschied einludst.

Wir waren beide auf dem Sprung. Wir tranken zusammen in aller Kürze eine Tassekaffee, tauschten Telefonnummern aus und wünschten uns eine gute Zeit.

Es verging einige Zeit, bis ich eines Tages während meiner Tätigkeit als Bankkauffrau einen Anruf von dir erhielt.

Berufliche Termine waren für dich in den folgenden Tagen der Anlass, nach München zu kommen.

Wir trafen uns in jenen Tagen an einem späten Nachmittag in Münchens Innenstadt, um gemeinsam einen Kaffee zu trinken und eine Kleinigkeit zu speisen.

Wir schlenderten durch die Straßen auf dem Weg zu jenem ausgewählten Lokal, und da geschah es, dass ich dir von meinen ‚Kinderträumen’ erzählte.

Du konntest nicht wissen, dass ich zu jenem Zeitpunkt neben meinem bestehenden Urheberrecht vom Jahr 1981 bis zum heutigen Datum meine Rechte bereits markenrechtlich geschützt hatte - oder vielleicht doch?!

Wie arglos und naiv war ich, zu glauben, man würde mir meine Gedanken nicht versuchen zu nehmen.

Doch in jenem Moment fiel mein liebstes Spielwerk in den Brunnen.

Ich sah nur dieses Leuchten in deinen schönen tiefblauen Augen. - meine ‚Prinzessin’, lass mich dein ‚Froschkönig’ sein.

‚Where is the golden ball? Search for the golden ball!’

Das ‘Kind’ war in den Brunnen gefallen! - mein liebstes Spielwerk oder war es nur der ‚goldene Ball’?

Doch wo ist nur der ‚Froschkönig’ geblieben? - auf und davon mit meinem ‚goldenen Ball’!? - entschwunden aus meinem Prinzessinnenreich der Träume?

War alles nur falscher Zauber?

Saß in Wirklichkeit nur ein kalter, glitschiger Frosch vor mir? - ein kleiner erfolgshungriger Lurch auf Beutejagd?

‚Lass mich von deinem Tellerchen speisen, lass mich in deinem Bettelein schlafen, lass mich dein Spielkamerad sein ...’

Mein lieber ‚Froschkönig’, auch ‚Prinzessinnen’ können böse werden!

Und was wird folgen? - ein lauter Knall, ein helles Leuchten - die Metamorphose?

Wirst du mir mein liebstes Spielwerk, ‚meinen goldenen Ball’ zurück reichen und mich zur Regentin über ‚mein’ Reich der Träume küren?

‚Where is my golden ball? Search for my golden ball!’

Jegliche Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig.

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.



Kinderträume - sechste eBOOK Ausgabe 2005/10/19 (14-tägig)

(Fortsetzung 6)


Marktoberdorf, den 19.10.2005


'Titelschutzanzeige'

Hiermit zeige ich, Barbara Gauss, gemäß
§§ 1, 2, 7, 11 UrheberrechtG für die Werke
wie im Nachfolgenden genannt, mein alleiniges Urheberrecht weltweit 1981-2006 an und nehme gemäß §§ 5, 15 MarkenG Titelschutz in Anspruch
(ISBN 3-00-017088-X, ISBN 3-00-017427-3, ISBN 3-00-017675-6,
GEMA 2005-2006) für:

all day i dream about sport

all day i dream about soccer

http://www.alldayidreamaboutmerrychristmas.com

http:/...
day (s) i dream about - / soccer / sport(s) / ebook(s) / book(s) / merry christmas / und alle anderen

Wortkombinationsmöglichkeiten zu
‘all day(s) i dream ...’ sowie die daraus weltweit

abgeleiteten Domainbezeichnungen
/ .de / .com / .net / .org / .eu / .tv / .info / .biz / u.a.

Bis Dato wurden von mir, Barbara Gauss, als Urheber der oben genannten Werke gemäß
§§ 1, 2, 7, 11 UrheberrechtG, weltweit keine Nutzungsrechte nach § § 31 ff. UrheberrechtG eingeräumt.

Barbara Gauss
Gablonzerstrasse 10
D-87616 Marktoberdorf
- Germany -
Tel. 0049(0)8342-915218
http://www.alldayidreamaboutsoccer.tv



Kinderträume
- sechste eBOOK Ausgabe 2005/10/19 (14-tägig)

(Fortsetzung 6)


Marktoberdorf, den 19.10.2005


'Markenanmeldung'

Einen urheberrechtlichen Nachweis hatte ich bereits über mein geistiges Eigentum, als ich mich für die Anmeldung meines Slogans als Marke beim Deutschen Marken- und Patentamt in München entschloss.

Die zum Jahresanfang 1998 eingereichte Markenanmeldung meines geistigen Eigentums bestand aus einer Dokumentation meines Urheberrechts und einem handschriftlich verfassten Waren- und Dienstleistungsverzeichnis.

Die Dokumentation meines Urheberrechts lautete wie folgt:

‚Urheberrecht / Titelschutz – Hiermit bestätige ich, Barbara Gauss,
geboren am 03.10.1970 in Stuttgart, Deutschland, dass nachfolgender Slogan für die unten genannte Buchstabenfolge von mir bereits im Alter von elf Jahren, im Jahre 1981, kreiert wurde und bis dato nicht an einen Dritten weitergegeben wurde: A D I D A S

ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)

gezeichnet:

Barbara Gauss’

Kurze Zeit später erhielt ich vom Deutschen Marken- und Patentamt in München eine Empfangsbescheinigung über die Markenanmeldung meines Slogans (Wortmarke).

Nun verstrich fasst ein Jahr bis meine Anmeldung beim Deutschen Marken- und Patentamt in München zur Bearbeitung kam.

Im Januar 1999 erhielt ich dann das erste Schreiben des Deutschen Marken- und Patentamtes in München, mit der Aufforderung, das eingereichte Waren- und Dienstleistungsverzeichnis nachzubessern, da verschiedene Kategorien nicht hinreichend genau abgegrenzt seien, um einen markenrechtlichen Schutzumfang zu gewährleisten.

Die gewünschte Nachbesserung wurde fristgerecht eingereicht.

Sechs Wochen nach der bereits erfolgten Nachbesserung erhielt ich eine weitere Aufforderung, um genauere Spezifizierung zweier Kategorien im Waren- und Dienstleistungsverzeichnis meiner Markenanmeldung.

Erneut reichte ich die gewünschte Nachbesserung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses fristgerecht beim Deutschen Marken- und Patentamt in München ein.

Einen Monat nach Einreichung der zweiten Nachbesserung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses, und zwar genau am 11.09.1999, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr vormittags, erhielt ich einen Anruf von einer Frau auf meinem Handy.

Hier muss erwähnt werden, dass die Rufnummer meines Handys zu keinem Zeitpunkt in einem öffentlichen Telefonbuch verzeichnet war.

Die Anrufende erklärte, Angestellte des Deutschen Marken- und Patentamtes in München zu sein.

Sie rufe mich in der Angelegenheit meiner Markenanmeldung Akz.:388 08 956.6/35 an, die nun zur Eintragung stünde und wolle mich nun aus Zeitgründen telefonisch darum bitten, die Markenanmeldung nochmals nachzubessern.

Sie sagte, es sei aus Gründen der Eintragung wichtig, die Buchstabenfolge direkt vor den Markentext zu platzieren.

Und dass die Einreichung der Nachbesserung zu Akz.:388 08 956.6/35 natürlich die Eintragung meiner Marke beschleunigen würde.

Ohne erneuten rechtlichen Rat einzuholen und ohne das Telefonat und die Anrufende in Frage zu stellen, gab ich nun nach knapp zwei Jahren des Wartens auf Eintragung meiner angemeldeten Marke dem Ansinnen der Angestellten des Deutschen Marken- und Patentamtes in München nach.

Mit Datum 16.02.1998/11.09.1999 übersandte ich die vom Deutschen Marken- und Patentamt in München am 11.09.1999, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr vormittags, von mir telefonisch angeforderte Nachbesserung zu
Akz.:388 08 956.6/35.

Am 30.09.1999 erhielt ich darauf folgend ein Schreiben der Rechtsabteilung des Sportgiganten, mit Niederlassung Holland, mit der Aufforderung, meine Markenanmeldung vom 01.09.1999 zurückzuziehen.

Der von mir Anfang 1998 zur Markeneintragung angemeldete Slogan (Wortmarke)
(gemäß Kontoauszug über Scheckeinlösung des Deutschen Marken- und Patentamtes in München am 27.02.1998 in Höhe der Markenanmeldegebühr,
gemäß Empfangsbescheinigung vom 25.02.1998 des Deutschen Marken- und Patentamtes in München und dem hinterlegten urheberrechtlichen Nachweis)
kam nach einer Wartezeit von knapp zwei Jahren, unter Fehleintragung des Markentextes durch das Deutsche Marken- und Patentamt in München am 12.10.1999 zur Eintragung und wurde am 11.11.1999 veröffentlicht.

Anfang 1998 wurde folgende Wortmarke zur Eintragung angemeldet:

ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)

Tatsächlich zur Eintragung kam am 12.10.1999:

ADIDAS ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)

Jegliche Ähnlichkeiten mit lebenden natürlichen und eingetragenen juristischen Personen sind rein zufällig.


Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


Kinderträume - siebte eBOOK Ausgabe 2005/11/09 (14-tägig)

(Fortsetzung 7)


Marktoberdorf, den 09.11.2005


'Medienmarketing'

Eineinhalb Jahre nach der Anmeldung meines Slogans

‚all day(s) i dream about sport(s)’

als Wortmarke beim Deutschen Marken- und Patentamt entschloss ich mich,
erste Schritte in der Realisation meiner Träume zu gehen.

Mit der Absicht, meinen Zukunftsvorstellungen Konturen zu geben, entschloss ich mich mit Abschluss meines Sprachenstudiums im Oktober 1999, mein Wissen im Bereich des Medienmarketings zu fundieren.

Neben meiner Tätigkeit als Bankkauffrau bei einer Großbank mit Sitz in München, begann ich ein Studium im Bereich Medienmarketing mit dem Ausbildungsziel des Medienmarketing Fachwirt BAW.

Gegen Ende des Jahres 1999 entschloss ich mich dann, den Bankenbereich
ganz zu verlassen, um weitere Kurse im Bereich der Neuen Medien wie
‚Electronic Marketing and Sales’ belegen zu können.

Nun hatte ich die Möglichkeit, mein Wissen unter anderem in Projektarbeiten, zusammen mit anderen Kursteilnehmern, fachspezifisch zu vertiefen.

Es wurden Marketingstrategien erstellt und Projekte im Bereich Webdesign am Computer und im Internet realisiert.

Im Rahmen unserer Projektarbeiten, wurden wir von unseren Dozenten ermutigt, eigene Internetpräsenzen, unserer beruflichen Ausrichtung entsprechend, ins Leben zu rufen.

Diese sollten uns mit Abschluss der Ausbildung als Bewerbungsportale via Internet (‚Online Applications’ – ‚Online Bewerbungen’) dienen.

Auch Viktor zeigte reges Interesse an meiner Entwicklung.

Er ließ keinen Termin in München aus, an dem er mich nicht kontaktierte und zum Essen oder zum Kaffee einlud.

Häufig befragte er mich zu Themen aus seinem Tätigkeitsbereich, wie ich dies oder jenes umsetzen würde.

Ich erinnere mich, als er mir im Spätsommer / Herbst 1999 erzählte, sie hätten einen neuen ‚Shop’ im Herzen Münchens eröffnet und ich solle ihn mir doch einmal ansehen.

Dies tat ich natürlich interessiert und, kurz gesagt, ich fand den ‚Shop’ ziemlich schlecht.

Bei unserem nächsten Treffen teilte ich Viktor meine Einschätzung des ‚Shops’ auf meine höfliche, aber direkte Art mit. Natürlich tat ich dies nicht ohne meine Kritik mit stichhaltigen Argumenten und Verbesserungsvorschlägen zu unterlegen.

Und siehe da, zur nächsten Internationalen Sportausstellung in München
im Februar 2000 setzte er tatsächlich mein Konzept um.

Als Messebesucher hatte ich nun Gelegenheit, dies zu bestaunen.

Ein anderes Mal saßen wir in einem Kaffee im Herzen Schwabings und Sprachen über die Vorbildfunktion des Sports.

Ich sprach über meine Träume und schilderte ihm, wie ich das Thema Fußball oder auch Basketball in Form eines Werbebeitrags oder auch einer Fotokampagne umsetzen würde.

Als ich meine Gedanken dann einige Zeit später in einem englischsprachigen Sportmagazin als doppelseitige Werbeanzeige für jenen Sportgiganten fand, begann ich ziemlich ärgerlich zu werden.

Es war Anfang 2000 als ich feststellen musste, dass in der Zwischenzeit das Internet übersät war mit Webseiten von jungen Sportlern und einer ausgewählten ‚Boygroup’, die auf ihren Internetpräsenzen mit meinem Slogan für jenen Sportgiganten warben.

Dann stieß ich zusätzlich auf Suchergebnisse bei Eingabe meines Slogans als Suchanfrage bei dem damals wichtigsten Suchmaschinenbetreiber für die englischsprachigen Länder weltweit.

Als Suchergebnis für meinen Slogan stand in erster Position die Unternehmensbezeichnung dieses deutschen Sportgiganten!

In meinen Augen eine damals eindeutig gekaufte Suchmaschinenposition.

Alles schien von jenem Sportgiganten strategisch geplant zu sein, in Vorbereitung zu den Olympischen Spielen 2000 in Sydney.

Jegliche Ähnlichkeiten mit natürlichen Personen und eingetragenen juristischen Personen sind rein zufällig.

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


ACHTE eBOOK Ausgabe 2005/11/23 (14-tägig)


Marktoberdorf, den 23.11.2005


'To whom it may concern!' / ' Aus gegebenem Anlass!'


‚To whom it may concern!’

A stranger entered my appartement with keys on 24th of October 2005 in Marktoberdorf, Germany.

Reoccuring facts of the case between 24th of October 2005 and
9th of November 2005 show that further attempts have taken place
trying to reenter my appartment.

We assume that in future further attempts might take place in order to
steal important certificates and documents from my appartment and
to menace and harm my child and me.

Beginning of November 2005 we informed the Police in Marktoberdorf.

Now I would like to ask a question to those people representing the worldwide renown German sports company –

‘What is your evaluation for human life? – the life of a young mother and her child?’

Even if your company has made many mistakes in the past and your actions have by far surpassed the legal maxim, I appeal to your religious faiths and your empathy – COMMAND YOUR HOUNDS TO RETREAT!

Please notice:
All of my documents, certificates and bodies of evidence are no longer kept in Germany.

Signed by:

Barbara Gauss
Marktoberdorf the 23 rd of November 2005



’Aus gegebenem Anlass!’

Am 24.10.2005 hat sich eine mir unbekannte Person mit Schlüssel Zutritt zu meiner Wohnung in Marktoberdorf, Deutschland verschafft.

Erneute Tatbestände zwischen dem 24.10.2005 und dem 09.11.2005 weisen darauf hin, dass weitere Versuche unternommen wurden, Zugang zu meiner Wohnung zu bekommen.

Es ist davon auszugehen, dass weitere Versuche unternommen werden könnten, um wichtige Dokumente und Unterlagen aus meiner Wohnung zu entwenden und meinem Kind und mir Schaden zuzufügen.

Es wurde von uns Anfang November 2005 bei der Polizei in Marktoberdorf Strafanzeige erstattet.

Nun frage ich all diejenigen, die dieses weltweit renommierte deutsche Sportunternehmen repräsentieren –

‚Welchen Wert besitzt für Sie ein Menschenleben? – das Leben einer jungen Mutter mit Kind?’

Auch wenn Sie in der Vergangenheit Fehler gemacht haben und Ihre Aktionen längst jeglichen rechtlichen Rahmen gesprengt haben, appelliere ich an Ihren Glauben und Ihre Empathie - PFEIFEN SIE IHRE HUNDE ZURÜCK!

Zu Ihrer Information:
Meine gesamten Dokumente, Unterlagen und Beweise befinden sich nicht mehr in der Bundesrepublik Deutschland.

gezeichnet:

Barbara Gauss
Marktoberdorf, den 23.11.2005

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


NEUNTE eBOOK Ausgabe 2005/12/06 (14-tägig)


Marktoberdorf, den 06.12.2005


>>> SONG ' all day i dream about soccer ' demoversion <<<

FREE DOWNLOAD

mp3 / wav / pdf.01 / pdf.02 at http://www.alldayidreamaboutsoccer.tv/... none commercial use only.

Intellectual Property 1981-2006 by Barbara Gauss, Germany.
All rights reserved worldwide.
GEMA 2005-2006.



ALL DAY I DREAM ABOUT MERRY CHRISTMAS
ISBN 3-00-017675-6
' all day i dream about soccer '
Vocal ................................ Barbara Gauss, Germany.
Violin ....................... Ulrike Rose Schipke, Germany.
Music and Lyrics 1981-2006 by Barbara Gauss, Germany.
GEMA 2005-2006.

SPECIAL: Song ' all day i dream about soccer ' * Merry Christmas *

I believe.

My name is Barbara Gauss.
I was born in Stuttgart, Germany, on third of October 1970.

The following Song is based on my intellectual property worldwide
from the year 1981 to 2006.

Support my struggle for justice by passing on my song to your friends
around the world.

God bless you.

ALL DAY I DREAM ABOUT * MERRY CHRISTMAS *


' all day i dream about soccer ' Music and Lyrics 1981-2006 by Barbara Gauss, Germany.

all day I dream
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about sports
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about soccer
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about football
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about my childhood dreams
all day I dream about
merry christmas

all days I dream about sport
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about the European Dream
all day I dream about
merry christmas

all days I dream about sports
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about you
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about sport
all day I dream about
merry christmas

all day I dream about

* M E R R Y C H R I S T M A S *

Intellectual Property 1981-2006 by Barbara Gauss, Germany.
All rights reserved worldwide.
GEMA 2005-2006.

>>> FREE DOWNLAOD demoversion<<<

mp3 / wav / pdf.01 / pdf.02 at http://www.alldayidreamaboutsoccer.tv/... none commercial use only.

ALL DAY I DREAM ABOUT MERRY CHRISTMAS
ISBN 3-00-017675-6
' all day i dream about soccer '
Vocal ................................ Barbara Gauss, Germany.
Violin ....................... Ulrike Rose Schipke, Germany.
Music and Lyrics 1981-2006 by Barbara Gauss, Germany.
GEMA 2005-2006.

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


Kinderträume - zehnte eBOOK Ausgabe 2005/12/21 (14-tägig)

(Fortsetzung 08)


Marktoberdorf, den 21.12.2005


'Die Highlights des Jahres 2000!'


18.02.1998

Anfang 1998 wurde folgende Wortmarke zur Eintragung angemeldet:

ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)

Die Dokumentation meines Urheberrechts lautete wie folgt:

‚Urheberrecht / Titelschutz – Hiermit bestätige ich, Barbara Gauss,
geboren am 03.10.1970 in Stuttgart, Deutschland, dass nachfolgender
Slogan für die unten genannte Buchstabenfolge von mir bereits im
Alter von elf Jahren, im Jahre 1981, kreiert wurde und bis dato nicht
an einen Dritten weitergegeben wurde: A D I D A S

ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)

gezeichnet:

Barbara Gauss’


Januar / August 1999

Im Januar 1999 und August 1999 erfolgte jeweils eine Nachbesserung und fristgerechte Einreichung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses beim Deutschen Patent- und Markenamt in München, wegen nicht hinreichend genauer Abgrenzung zweier Kategorien des Verzeichnisses.


11.09.1999

Einen Monat nach Einreichung der zweiten Nachbesserung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses, und zwar genau am 11.09.1999, zwischen
10:00 Uhr und 11:00 Uhr vormittags, erhielt ich einen Anruf von einer Frau auf meinem Handy.

Hier muss erwähnt werden, dass die Rufnummer meines Handys zu keinem Zeitpunkt in einem öffentlichen Telefonbuch verzeichnet war.

Die Anrufende erklärte, Angestellte des Deutschen Marken- und Patentamtes in München zu sein.

Sie rufe mich in der Angelegenheit meiner Markenanmeldung Akz.:388 08 956.6/35 an, die nun zur Eintragung stünde und wolle mich nun aus Zeitgründen telefonisch darum bitten, die Markenanmeldung nochmals nachzubessern.

Sie sagte, es sei aus Gründen der Eintragung wichtig, die Buchstabenfolge direkt vor den Markentext zu platzieren.

Und dass die Einreichung der Nachbesserung zu Akz.:388 08 956.6/35 natürlich die Eintragung meiner Marke beschleunigen würde.

Anmerkung:

‚Unzulässige Änderung der Marke’

Nach Bestimmungen des Markengesetzes ist eine Änderung der Marke im laufenden Verfahren nicht mehr möglich, da eine Marke von Ihrer Anmeldung an eine unteilbare und unveränderliche Einheit darstellt (vgl. Althammer/Ströbele/Klaka, Markengesetz 6. Auflage 2000 § 32 RN 14, § 39 RN 8).

Eine geänderte Marke könnte allenfalls zum Gegenstand einer gebührenpflichtigen Neuanmeldung gemacht werden.


16.02.1998 / 11.09.2000

Mit Datum 16.02.1998/11.09.1999 übersandte ich die vom Deutschen Marken- und Patentamt in München am 11.09.1999, zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr vormittags, von mir telefonisch angeforderte Nachbesserung zu Akz.:388 08 956.6/35.


30.09.1999

Am 30.09.1999 erhielt ich darauf folgend ein Schreiben der Rechtsabteilung des Sportgiganten, mit Niederlassung Holland, mit der Aufforderung meine Markenanmeldung vom 01.09.1999 zurückzuziehen.


12.10.1999

Tatsächlich zur Eintragung kam am 12.10.1999:

ADIDAS ALL DAY(S) I DREAM ABOUT SPORT(S)


11.11.1999

Der von mir Anfang 1998 zur Markeneintragung angemeldete Slogan (Wortmarke)
(gemäß Kontoauszug über Scheckeinlösung des Deutschen Marken- und Patentamtes in München am 27.02.1998 in Höhe der Markenanmeldegebühr,
gemäß Empfangsbescheinigung vom 25.02.1998 des Deutschen Marken- und Patentamtes in München und dem hinterlegten urheberrechtlichen Nachweis)
kam nach einer Wartezeit von knapp zwei Jahren, unter Fehleintragung des Markentextes durch das Deutsche Marken- und Patentamt in München am 12.10.1999 zur Eintragung und wurde am 11.11.1999 veröffentlicht.


Januar 2000

Es war Anfang 2000 als ich feststellen musste, dass in der Zwischenzeit das Internet übersät war mit Webseiten von jungen Sportlern und einer ausgewählten ‚Boygroup’, die auf Ihren Internetpräsenzen mit meinem Slogan für jenen Sportgiganten warben.

Dann stieß ich zusätzlich auf Suchergebnisse bei Eingabe meines Slogans als Suchanfrage bei dem damals wichtigsten Suchmaschinenbetreiber für die Englisch sprachigen Länder weltweit.

Als Suchergebnis für meinen Slogan stand in erster Position die Unternehmensbezeichnung dieses deutschen Sportgiganten!

In meinen Augen eine damals eindeutig gekaufte Suchmaschinenposition.

Alles schien von jenem Sportgiganten strategisch geplant zu sein, in Vorbereitung zu den Olympischen Spielen 2000 in Sydney.


10.02.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Am 10.02.2000 erhielt ich ein Schreiben der Rechtsanwälte (mit Sitz in München) des Sportgiganten mit folgender Aufforderung:

‚... Selbstverständlich kann unsere Mandantin unter keinen Umständen dulden, dass Sie die Bezeichnung ‚a.....s’ in der fraglichen Weise anmelden, für sich eintragen lassen und benutzen. Wir haben Sie daher aufzufordern, bis zum 24. Februar 2000 hier eingehend

die Markenanmeldung 398 08 956 durch entsprechende Eingabe beim Deutschen Patent- und Markenamt löschen zu lassen und uns eine Kopie dieser Eingabe zukommen zu lassen.


verbindlich zu erklären, dass Sie die Marke für die im Warenverzeichnis angegebenen Waren/ Dienstleitungen nicht benutzen werden.



Sollten diese Erklärungen nicht oder nicht fristgerecht hier vorliegen, müssen Sie mit sofortiger Einleitung gerichtlicher Maßnahmen rechnen. Es liegt daher in Ihrem eigenen Interesse, die Angelegenheit schnellstmöglich zu bereinigen.’


16.02.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Mit Schreiben vom 16.02.2000 an die Marketingleitung des Sportgiganten, nahm ich auf das Schreiben ihrer Anwälte (mit Sitz in München) vom 10.02.2000 wie folgt Bezug:

‚ Sehr geehrter Herr ..........,

durch Ihre Anwälte, Herren ......, ......, ......, ist Ihnen bekannt, dass die ‚ ...... Aktiengesellschaft ...’, wegen eines Slogans mich kontaktiert und mir unter gewissen Voraussetzungen mit gerichtlichen Maßnahmen gedroht hat.

Inwieweit die durch Ihre Anwälte gestellten Forderungen von mir zu erfüllen sind, wird derzeit von Fachanwälten geprüft, zumal die Bezeichnung “a. . . . .s “ von mir nicht genutzt wird.

Ich biete Ihnen hiermit die Benutzung und Verwertung meines Slogans an.

Bei Interesse Ihrerseits erwarte ich gerne Ihre Antwort.

Hochachtungsvoll

Barbara Gauss


23.02.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Am 23.02.2000 erhielt ich ein Antwortschreiben der Anwälte (mit Sitz in München), im Auftrag der Marketingleitung des Sportgiganten, auf mein Schreiben vom 16.02.2000 mit folgendem Wortlaut:

‚Sehr geehrte Frau Gauss,

unsere Mandantin hat uns Ihr an Herrn .......... gerichtetes Schreiben vom 16.02.2000 zugeleitet. An dem von Ihnen unterbreiteten Angebot besteht kein Interesse.

Zu Abs. 2 Ihres Schreibens ist noch darauf hinzuweisen, dass es rechtlich völlig gleichgültig ist, ob Sie die Bezeichnung “a......s“ oder den Wortlaut der deutschen Marke 398 08 956 bisher benutzt haben. Die Rechtswidrigkeit ergibt sich allein schon aus der bloßen Tatsache der Markeneintragung. Auf die einschlägige Rechtsprechung werden Ihre „Fachanwälte“ Sie hinweisen.’


06.03.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Am 06.03.2000 legten die Anwälte (mit Sitz in München), in Rechtsvertretung des Sportgiganten, Widerspruch gegen Eintragung der Marke 398 08 956.6/35 beim Deutschen Patent- und Markenamt in München wie folgt ein:

‘Namens und im Auftrag der Firma …… AG als Inhaberin der Marken
DE-Marke ... Wortzeichen 'a......s'
...
...
erheben wir aufgrund dieser Marken Widerspruch gegen die Eintragung der obenbezeichneten Markenanmeldung. Die Widersprüche richten sich gegen alle identischen und/oder ähnlichen Waren und/oder Dienstleistungen.’


23.03.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Darauf folgend erhielt ich am 23.03.2000 ein weiteres Schreiben der Rechtsabteilung des Sportgiganten (Niederlassung Holland) mit folgendem Wortlaut:

‚Sehr geehrte Frau Gauss,

Wir nehmen Bezug auf Ihr Schreiben vom 16.02.2000, welches Herr .......... zuständigkeitshalber an uns weitergeleitet hat. Unsere Anwälte haben Sie bereits informiert, dass wir an einer Benutzung und Verwertung dieses Slogans nicht interessiert sind.

Wir hatten gehofft, uns gütlich mit Ihnen einigen zu können, ohne dass weitere Kosten für Sie entstehen. Da Sie es aber nicht für notwendig erachteten, auf unser Schreiben vom 30.09.1999 zu antworten, blieb uns keine andere Wahl, als unsere Anwälte einzuschalten, um unsere Rechte zu wahren.

Wie Sie sicherlich wissen, haben wir in der Zwischenzeit Widerspruch gegen Ihre Markenanmeldung eingelegt. Wir gehen davon aus, dass das Markenamt ohne weiteres die Löschung Ihrer Marke verfügen wird. Wir sind uns außerdem sicher, dass Ihre Anwälte Ihnen raten werden, eine Unterlassungserklärung abzugeben, wie sie von uns verlangt wurde, um sich weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu ersparen.

Falls Sie diese Erklärung bis zum 14.04.2000 bei unseren Anwälten eingeht, würden wir Ihnen bzgl. der Kostenerstattung entgegenkommen. Sollte die Erklärung nicht fristgerecht eingehen, behalten wir uns vor, Klage beim zuständigen Gericht zu erheben.

Mit freundlichen Grüssen

.... Bauri ....’


09.05.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Am 09.05.2000 wurde von mir beim Deutschen Patent- und Markenamt ein Antrag auf Verlängerung der ‚Frist zur Äußerung zum Widerspruch’ eingereicht:

‚Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß Ihres Schreibens vom 06.03.2000 (Posteingang 11.03.2000) läuft die Frist zur Äußerung zum Widerspruch am 12.05.2000 ab.

Meinerseits ist die Angelegenheit noch nicht abschließend geordnet, weshalb ich beantrage, die Frist bis zum Jahresende 2000 zu verlängern.

Ich bitte meinem Antrag stattzugeben.

Mit freundlichen Grüssen

Barbara Gauss’


19.05.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Mit Schreiben vom 19.05.2000 des Deutschen Patent- und Markenamtes wird meinem Antrag auf Fristverlängerung zur Äußerung zum Widerspruch bis zum Jahresende 2000 nicht stattgegeben:

‚Sehr geehrte Frau Gauss,

Ihrem Antrag auf Fristverlängerung kann nicht stattgegeben werden, da er
§ 74 (2) Marken V widerspricht. Auf Ihren Antrag hin wird Ihnen daher eine Fristverlängerung bis zum 12.07.2000 eingeräumt. Weitere Fristverlängerungen können nur dann gewährt werden, wenn ein berechtigtes Interesse sowie das Einverständnis der Gegenseite glaubhaft gemacht wird.

Markenstelle der Klasse 35’


12.07.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Mit Schreiben vom 12.07.2000 erhält das Deutsche Patent- und Markenamt
per Fax vorab meine Äußerung zum Widerspruch vom 10.02.2000 (Posteingang vom 11.03.2000):

‚Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit gebe ich dem Widerspruch teilweise nach.

Ausdrücklich nur insoweit als es das Wort „adidas“ betrifft
jedoch nicht den Slogan

ALL DAY (S) I DREAM ABOUT SPORT (S) .

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Gauss’


27.07.2000 / 31.07.2000 PDF-Datei 27.07.00 / 31.07.00 auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Folgendes Schreiben vom 27.07.2000 sandte ich mit Einschreiben / Rückschein am 27.07.2000 an die ‚Geschäftsleitung’ des Sportgiganten und per Fax am 31.07.2000 an den damaligen ‚Global Marketing Manager’ des Sportgiganten:

‘Betreff:
all day(s) i dream about sport(s) TM Gemäss Markenregister Nr. 398 08 956

Sehr geehrte Damen und Herren,

Frau Barbara Gauss ist Inhaberin von Rechten an der Bezeichnung

all day(s) i dream about sport(s) TM

durch Markeneintragung beim Deutschen Patent- und Markenamt, wie auch durch Eintragung der Domains bei Denic.de sowie Nic.com. Die Benutzung der Bezeichnung durch einen Dritten stellt eine Verletzung dieser Rechte dar.

Kürzlich wurden wir auf Ihre Produktangebote und Eintragungen im Internet aufmerksam.

Wir haben Sie daher aufzufordern, oben genannten Link zu dem Unternehmen
a...s, wwwa...scom, umgehend aus den Datenbanken der Suchmaschinenbetreiber
1. excite TM Canada, 2. excite TM .com, 3. excite TM Australia und 4. lycos.com löschen zu lassen.

Desweiteren haben wir Sie aufzufordern, folgende Artikel umgehend aus dem EUROSPORT ONLINE Angebot unter wwwsoccercom/eurosport.html und dem dazugehörigen Versandkatalog streichen zu lassen, Ihre Produkte umgehend vom Markt zu nehmen:

5. a.....s All Day I Dream About Soccer T-Shirt / $ 17.55 / Code: 265536

6. a….s All Day I Dream About Soccer T-Shirt / $ 13.95 / Code: 279979

7. a….s All Day I Dream About Soccer T-Shirt / $ 15.95 / Code: 2470

und den Suchmaschineneintrag für das Produkt

8. a….s All Day I Dream About Soccer T-Shirt / $ 15.95 / Code: 2470

bei wwwlycoscom umgehend zurückzunehmen.

Sollten die geforderten oben genannten Punkte 1. bis 8. nicht umgehend erfolgen, behalten wir uns rechtliche Schritte vor.

Als Nachweis erhalten Sie in der Anlage „Screen Shots“ der oben angeführten Punkte 1. bis 8. und eine Kopie der Urkunde über die Eintragung der Marke Nr. 398 08 956 beim Deutschen Patent- und Markenamt.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Gauss’


10.08.2000 / 16.08.2000 PDF-Datei auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv

Im August 2000 reichte der Sportgigant schließlich Klage vor dem
Landgericht München I ein wegen Markenlöschung, mit einem
Streitwert in Höhe von DM 250.000,--.

‚Namens und Vollmacht der Klägerin erheben wir unter Mitwirkung von
Herrn Patentanwalt Dipl. ....., München, Klage zum Landgericht München I – Kammer für Handelssachen, Kennzeichenstreitkammer – und bitten um die Anberaumung eines Termins zur mündlichen Verhandlung, in welchem wir
folgende Anträge stellen werden:

Die Beklagte wird verurteilt, gegenüber dem Deutschen Patentamt in die Löschung ihrer deutschen Marke 398 08 956 Wortzeichen

„ADIDAS All Day(s) I Dream About Sport(s)“

einzuwilligen.

Die beklagte Partei trägt die Kosten des Verfahrens.

Das Urteil ist gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar.
Der klägerischen Partei wird gestattet, eine ihr auferlegte Sicherheitsleistung durch Bankbürgschaft einer bundesdeutschen Großbank ... zu erbringen.



Für den Fall, dass die Voraussetzungen der §§ 331 Abs. 3,
276 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 ZPO vorliegen, beantragen wir
bereits jetzt den Erlass eines

Versäumnisurteils ohne mündliche Verhandlung,

für den Fall, dass die Voraussetzungen der §§ 307 Abs. 2, 276 Abs. 1 Satz 1 ZPO vorliegen, beantragen wir bereits jetzt den Erlass eines

Anerkenntnisurteils ohne mündliche Verhandlung.


Begründung:

Mit der vorliegenden Klage wendet sich die Klägerin gegen eine Markeneintragung, die – abgesehen von einem schutzunfähigen Slogan – allein das bekannte Firmenschlagwort „a....s“ enthält. Noch dazu macht die Beklagte aus der angegriffenen Marke gegenüber der Klägerin Unterlassungsansprüche geltend, um Lizenzzahlungen zu erwirken. Hierzu im einzelnen:

I. Die Klägerin

Die Klägerin ist – was als gerichtsbekannt unterstellt werden darf –
die zweitgrößte Sportartikelherstellerin der Welt mit annähernd
DM 10 Mrd. DM Weltumsatz. Sie kennzeichnet die von ihr vertriebenen Sporttextilien seit Jahrzehnten mit ihrem Firmenschlagwort „a....s“,
sodass die Klägerin aufgrund umfangreicher Benutzung Inhaberin von
Rechten nach §§ 5, 15 MarkenG und § 12 BGB an diesem Firmenkern ist.
Diese Bezeichnung ist ohne Weiteres als berühmte Marke i. S. d.
Rechtsprechung anzusehen und genießt einen Bekanntheitsgrad
von über 95 % bei den angesprochenen Verkehrskreisen, den Käufern
oder potentiellen Käufern von Sportbekleidung.

Beweis im Bestreitensfall: Sachverständigengutachten.

Die Einholung eines demoskopischen Gutachtens wird allerdings unnötig sein,
da das angerufene Gericht die Bekanntheit aufgrund eigener Sachkunde beurteilen kann, weil es sich um eine Kennzeichnung handelt, die jedermann gegenübertritt (vgl. BGH, GRUR 1960, 126, 128 – Sternbild; OLG Karlsruhe, GRUR 1992, 460, 461, 462 – Mc Chinese). Ferner ist die Klägerin Inhaberin einer Vielzahl von eingetragenen Marken, durch die diese Bezeichnung ebenfalls geschützt wird...’

Hierauf folgt eine ganze Anreihung von Auszügen aus Bekleidungskatalogen und Werbebroschüren, die sich einzig und allein auf die --- beziehen bzw. auf das sogenannte Firmenschlagwort ‚a....s’.

‚II. Die beanstandete Marke

Im Rahmen ihrer Markenüberwachung ist die Klägerin im Dezember 1999
darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Beklagte Inhaberin der
DE-Marke 398 08 956 Wortzeichen „ADIDAS All Day(s) I Dream About Sport(s)“ ist, die am 18.02.1998 angemeldet und am 11.11.1999 eingetragen worden ist.
Eine Kopie der Veröffentlichung haben wir nachstehend einkopiert und verweisen der Einfachheit halber auf die Einzelheiten der Warenverzeichnisse ...’

Jegliche Ähnlichkeiten mit natürlichen Personen und eingetragenen juristischen Personen sind rein zufällig.

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


Kinderträume - elfte eBOOK Ausgabe 2006/01/04 (14-tägig)

(Fortsetzung 09)


Marktoberdorf, den 04.01.2006


'"Barbara! Ich möchte dir auch etwas Gutes tun!“ sprach Viktor.'



Oft habe ich darüber nachgedacht, was deine Aussage zu bedeuten hatte:

‚Barbara! Ich möchte dir auch etwas Gutes tun!’

Du hattest deinen Gedanken nie verbal ausgeführt.


Dein Arbeitgeber hofierte dich, man stellte dir neue Positionen in Aussicht. Doch dann plötzlich der Stimmungswandel, den auch ich zu spüren bekam – das war Ende 1998 / Anfang 1999.


Ihr hattet Wind bekommen, dass ein nicht zu unterschätzendes US-amerikanisches Sportunternehmen reges Interesse an Eurem kleinen Bruder in Herzogenaurach zeigte, und bereits dessen Bücher sich zur Lektüre machte.

Die Tage Eurer deutsch-französischen Liaison sollten gezählt sein.

Der Samen für die schleichende angloamerikanische Übernahme war gesät. Die verbotenen Früchte waren wohl die süßeren.

Alles musste weichen. Amerikanismen fanden ihren Einzug.

Wie konntet Ihr nur Eure Wurzeln vergessen!?

Was nützt da noch Eure streng gehütete ‚Corporate Identity’, wenn man Euch bereits die Seele genommen hat?

Ein Korpus auf der Suche nach einer neuen Identität – Ausverkauf der guten alten Traditionen und Werte.

Wie könnt Ihr von Erfolgen sprechen, wenn Ihr diese unsportlich erringt?

Ihr baut Eure Triumphbögen auf fremdem Boden und habt Eure Wurzeln längst vergessen - diejenigen, die Euren ‚statischen Wunderwerken’ den notwendige Geist verleihen würden, da sie den Gedanken Eures Firmengründers in sich tragen.

Was hat Euch nur geritten? – der Globalisierungswahn?

Es ist das ‚Sein’, das vor dem ‚Schein’ bewahrt und den Gedanken weiter trägt.

Doch sucht man bei Euch vergebens nach Authentizität - diese ist Euch längst verloren gegangen.

Euer stärkster Konkurrent im globalen Markt hat Euch dieses voraus!’



War dies der Anlass für Euch, mich wie einen Industriespion zu handeln?



Nachdem ich von dir lange nichts gehört hatte, Viktor, rief ich dich im Sommer 2000 an und wir verabredeten uns während der Internationalen Sportausstellung auf dem Messegelände.

Wir trafen uns am Eingang des Messegeländes und gingen ein paar Schritte.
Du warst nicht mehr der Mann, den ich kannte. Termine trennten uns und du gabst mir auf den Weg, ich solle dir später berichten, welche Veränderungen und Besonderheiten der Aussteller mir besonders ins Auge fielen.

Ich ging über die Sportmesse und nutzte die Zeit, um alte Bekannte an ihren Messeständen zu besuchen. Wir tranken Tee und sie erzählten mir von ihren Geschäften und ihren Frauen und Kindern.

Nach einiger Zeit ging ich weiter und konnte das Gefühl nicht los werden, dass ich beobachtet wurde.

In jenem Jahr wurden auf der Sportmesse besonders die Händlerportale im Internet promotet. Die Messegesellschaft hatte hierfür exemplarisch Internetportale zur freien Nutzung für die Messebesucher aufgestellt.

Ich wählte einen Computer aus, rief meine Website unter http://www.alldayidreamaboutsport.de auf und schrieb einen Kommentar in mein Gästebuch unter der Verwendung des Pseudonyms ‚Kevin’.

Dies sollte folgenreich sein.

Wir wollten gemeinsam zu Mittag speisen, doch Termine ermöglichten es dir nicht. Du hattest mich gebeten doch zu warten, wir könnten dies am Abend nachholen.
So entschloss ich mich zu bleiben.

Doch leider erhielt ich am späten Nachmittag von dir einen Anruf, wo du mir mitteiltest, dass du für den Abend nicht abkömmlich seiest.

Ich saß im Atrium, vor dem Eingang Eures Messestandes, als wir telefonierten und im selben Moment gesellte sich ein junger Angestellter deines Arbeitgebers zu mir und setzte sich mir direkt gegenüber. Er lächelte freundlich und verfolgte unser Gespräch aufmerksam.

Sag mir – was wolltet ihr damit bezwecken?

Am Abend fuhr ich nach Hause und war gewiss, dass unser Wiedersehen ein Abschied war.


Ende August 2000 entdeckte ich deinen Anruf auf meinem Handy.

Ich rief zurück ... Marktoberdorf / Nürnberg -

siehe WAV-DATEI / PDF-DATEI auf unserer Website im eBOOk Sport Archiv


Anfang September 2000 trafen wir uns ein letztes Mal im Englischen Garten.

Wir sprachen über Vergangenes.

Du warst ein gebrochener Mann – desillusioniert.

Jegliche Ähnlichkeiten mit natürlichen Personen und eingetragenen juristischen Personen sind rein zufällig.

Copyright 2000 - 2006 by Barbara Gauss. All rights reserved worldwide.


Verfasst von BarbaraGauss am 03.01.2006 um 21:11 Uhr



Kommentare 1-10 von 10      


16.01.06 18:15 Uhr despeche
Krank
einfach nur krank....damit ist nicht a....s gemeint...

17.01.06 10:09 Uhr sorceress2001
verwirrend, einfach nur verwirrend
Tut mir leid, irgendwie erschließt sich mir der Sinn des Ganzen hier absolut nicht. Worum geht es (dir)eigentlich? Um einen Slogan oder um eine Buchstabenfolge? Um eine *Frustverarbeitung* oder was ist das hier?

Zitat: "Jegliche Ähnlichkeiten mit natürlichen Personen und eingetragenen juristischen Personen sind rein zufällig."

Was willst du damit zum Ausdruck bringen? Ist es ein Essay - wohl eher nicht, folgt man der Definition des Essay's (nachzulesen -> http://de.wikipedia.org/... oder sind es Tatsachen, die du, den Leser verwirrend, aneinander reihst?

Zumal, wenn du schreibst, du hast dir die Rechte gesichert, im Jahr 1981 (hab' ich das jetzt richtig verstanden?)

Da der Sportartikelhersteller, den du hier mit deiner *geschützen* Buchstabenfolge immer wieder ins Spiel bringst seine Firma bereits im Jahr 1949, und zwar am 18. August, in Herzogenaurach gegründet hat, denke ich, bist du mit einer Eintragung zum Schutz *deiner Rechte* an der Buchstabenfolge im Jahr 1981 ziemlich spät dran - meinst du nicht auch!?

Tut mir leid, ich verstehe deinen Text nicht! Sorry!

23.01.06 21:15 Uhr BarbaraGauss
Beiträge
Nun zu Euren Beiträgen. Es sind rechtliche Gründe, die mich dazu zwingen meine Veröffentlichungen in dieser Form vorzunehmen. Der Hinweis am Ende ist für mich ebenfalls rechtlich notwendig.
Vielleicht solltet ihr einfach die ersten Beiträge lesen. Ich verstehe sehr gut, dass ihr sehr unbedarft an das ganze heran geht.
Um das ganze auf den Punkt zu bringen, es handelt sich hier um Urheberrechtsverletzungen seitens diese Unternehmens. Marketing ist heute das eigentliche Geschäftsfeld dieser Unternehmen. Sie bewegen Massen mit Werbeslogans. Diese werden von Kreativen geschaffen und sind nicht kostenfrei!! Nun gibt es eben eine Kategorie von Menschen - wie Personen aus jenem Unternehmen - die Ideen nehmen und für sich umsetzen ohne Urheberrechte der Kreativen zu beachten. Das ist doch nicht ok? Und das ganze in einer Form, die absolut rechtsbeugent ist.
Ich verstehe sehr gut, dass euch dies alles etwas irritiert. Vor sieben Jahren als ich als Betroffene in Mitleidenschaft gezogen wurde, musste ich mich durch diesen Jungle durchschlagen, um meine Rechte zu bewahren. Es geht nicht das ein Unternehmen etwas nimmt und umsetzt, ohne Rechte daran zu haben. Niemand interessiert sich für das LOGO oder diese Buchstabenfolge. Es sind die Werbeslogans ... die massgeblich sind. Und die waren und sind nicht umsonst und schon gar nicht geschenkt für diese Diebe!! Ich habe ein gutes Recht für meine Rechte als Kreative zu kämpfen.
Also lehnt euch zurück. Lest alle Beiträge und versucht diese Welt der Paragraphen zu verstehen.
Grüsse
Barbara Gauss

10.02.06 16:48 Uhr despeche
um was geht es dir eigentlich?
so wie ich das ganze verstanden habe, bist du sauer weil adidas dir kein geld geben wollte für diesen slogan der anscheinend von dir kommt....

selbst wenn dieser slogan von dir kommt, wobei ich mir sicher bin, dass dieser schon vor deinem dasein in betracht gezogen wurde, was willst du damit erreichen? meinst du wirklich das dies jemanden ernsthaft interessiert? durch solche äußerungen nimmt dich doch keiner mehr für ernst.... was willst du mit diesen beiträgen verursachen? Die Leser die dir antworten, schreiben aus mitgefühl und sachlichkeit, aber nicht weil dieser text ernstgenommen wird...

03.03.06 17:50 Uhr BarbaraGauss
RE:Despeche
Nun zu deinem Beitrag Despeche. Es ist sicherlich nicht meine Aufgabe dir Nachhilfe im Bereich Marketing bzw. bezüglich Rechtstaatlichkeit zu geben. Es dreht sich hier nicht nur um Verletzungen des Urheberrechts, sondern im weiteren um Rechtsbeugung seitens dieser Firma und deren Anwälten. Bis zum heutigen Tag besteht mein Interesse nicht darin, mein Gedankengut zu veräussern. Es ist unverkäuflich! Es wurde bis dato niemals einem Dritten zum Verkauf angeboten - auch nicht dieser Sportfirma - und dabei wird es auch bleiben. Sobald ich meine derzeitigen Projekte abgeschlossen habe und dann in Amerika lebe, sehen wir weiter. Du wirst sicherlich noch viel über meinen Fall hören.

Viele Grüsse

Barbara Gauß

06.03.06 13:11 Uhr despeche
Auswandern in die USA
nur eine frage, wann hast du vor in die States zu ziehen? Ich würde dir gerne einen teil zu deinem Flugticket sponsoren unter der Voraussetzung dass es ein OneWay Ticket ist.

08.03.06 11:51 Uhr Klaus Helfrich
Es gibt immer wieder...
... Menschen die den Weg des Michael Kohlhaas beschreiten.

Du solltest überlegen Babara, ob du deine Kraft und Kreativität nicht in neue Projekte investierst, anstatt Vergangenem nachzuhängen.

Freundlicher Gruß
Klaus

08.03.06 17:52 Uhr despeche
RE: Michael Kohlhaas
Na Na Na, Michael Kohlhaas war ein Räuber und Mörder. Zum gegensatz zu diesem Fall, kann ich allerdings Herrn Kohlhaas verstehen betreffend seine Reaktionen gegenüber dem Junker.

Desweiteren unterscheidet sich die Klage von Herrn Kohlhaas deutlich von der Klage von Frau Gauss...der unterschied?! Die Klage von Herrn Kohlhaas wurde stattgegeben....hahahahaha...

23.12.14 18:24 Uhr BarbaraGauss
Verletzung der Markenrechte durch adidas!
Nun sind knapp zehn Jahre vergangen und adidas sieht immer noch nicht ein, dass man sich nicht einfach geschützte claims für eigene Zwecke verwenden kann. Adidas ist bester Kunde am Landgericht und sofort bei der Sache andere zu verklagen. Aber selber geniessen sie scheinbar Narrenfreiheit. Ihr müsst nur mal im Internet nachsehen was sie nun wieder für t-shirts anbieten. Mit dem Aufdruck all day i dream about soccer! Dieser claim wird von mir schon mehr als zehn Jahre genutzt und ist markenrechtlich geschützt. Ich glaube da sollte ich mich mal an nike wenden, ob sie nicht interesse hätten an einer Kooperation und Nutzung meiner Slogans. Ich verachte das Geschäftsgebahren dieser Franken in Herzogenaurach. Herbert Hainer leidet an Selbstüberschätzung und das schon seit vielen Jahren. Als ich vor vielen Jahren an den Marketingleiter Herbert Hainer schrieb, weshalb sie meine Marke ohne meine Zustimmung benutzten, meinte er nur ich wolle Adidas erpressen. Daraufhin folgte ein bizarrer Gerichtsprozess vor dem Landgericht München. Mein damaliger Anwalt hat nichts für mich getan, er war von Adidas gekauft. Er wollte mich dazu bewegen, meine Markenrechte an Adidas abzutreten. Da ich das nie getan habe, wollte er mit mir nicht mehr in Verbindung gebracht werden. Er hat mir bis heute sein nichts tun nicht in Rechnung gestellt. So viel zu deren Rechtsauffassung.

23.12.14 19:04 Uhr BarbaraGauss
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2015
Hier noch ein paar Links für euch:

Meine Site:

http://www.alldayidreamaboutsoccer.com/...

Mein youtubekanal:

http://youtu.be/...

Mein myvideo account:

http://www.myvideo.de/...

Freue mich wirklich, wenn ihr mal vorbei schaut!

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr

wünscht euch

Barbara Gauss

   

SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarischer Rechtsextremist marschiert 13 Jahre ins Gefängnis
Hartz-IV-Regelsätze sollen 2017 erhöht werden
Kostenlose Kreditkarte heißt nicht zins- oder gebührenfrei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?