MODUS
ShortNews
Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt.
Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.
SHOUTBOX       Infos...

25.09.2017 10:59 Uhr
  354
 


Die AfD-Deppen beginnen sich doch schon wenige
Stunden nach der Wahl SELBST zu zerlegen.
So will Frauke Petry, der es sogar gelungen ist, ein Direktmandat zu holen, NICHTS mit der AfD-Fraktion zu schaffen haben und zieht es vor, als fraktionslose Einzelperson in den Bundestag einzuziehen!

Welch alberne Klamotte ist denn das?

Spätestens zur nächsten Bundestagswahl wird es mit dem rechten Spuk in unserem Parlament wieder ein Ende haben und die Polit-Kasper werden nur noch unter 5 Prozent fallen!
Holzmichel
Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

10 Kommentare

+
Aktuelles aus dem AfD-Kaspertheater:
25.09.2017 14:07 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
+
Ich habe auch einen Thread dazu gemacht!
25.09.2017 15:33 Uhr von Politisch_korrekt
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
-
Petry gab heute bekannt, zeitnah aus
26.09.2017 21:07 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
der Partei AUSTRETEN zuz wollen und trat bereits in der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag von allen Ämtern zurück!

Cool, wie sich die AfD bereits zwei Tage nach der Wahl selbst zerlegt!

Und alle IHR Deppen da draußen in der Sächsischen Schweiz und dem Ergebirgskreis, die IHR Petry am vergangenen Sonntag gewählt habt, so dass sie dort ein Direktmandat einfahren konnte, steht jetzt DUMM da!
Eventuell merkt IHR es jetzt, WAS für Politik-Kasper IHR gewählt habt!

Auslach!!!

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
+
Deppen stimmt, aber
30.09.2017 02:35 Uhr von McGrilli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
-
Deppen denken nicht nach!
30.09.2017 08:52 Uhr von Millijet
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deppen sind in diesem Fall die CDU/CSU und die SPD bzw. deren Wähler.

Gerade in Ostdeutschland wurde die AfD stark gewählt. Aus gutem Grund! Die Bürger dort hatten die Überforderung der noch amtierenden Regierung und die damit dahergehenden Defizite erkannt (Flüchtlingskrise).

Die meisten der Ostdeutschen haben sich keine 30 Jahre nach dem Zusammenbruchs ihres Staates gerade wieder eine solide Existenz aufgebaut, die sie durch die zügellose Einwanderungspolitik Merkels wieder in Gefahr sahen. Die AfD war der einzige Anker, der gegensteuerte.

Ich persönlich bin Nationalist und sehe in erster Linie die Interessen des eigenen Volkes und dann erst die einer weitläufigeren Völkergemeinschaft. Deshalb bin ich AfD-Wähler. Das wird sich erst dann ändern, wenn angestammte Parteien es vermögen den Schutz des Staates wieder in den Vordergrund zu stellen. Wie es z. B. momentan an der dänisch-/deutschen Grenze geschieht, wo Grenzbeamte von regulären Soldaten unterstützt werden.

[ nachträglich editiert von Millijet ]
-
@Holzmichel
30.09.2017 09:13 Uhr von Millijet
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die sich anbahnende Spaltung der AfD ist ein nicht unnatürlicher Prozess. Die SPD hat ähnliches schon zweimal durchgemacht (USPD -> P. Scheidemann u. DIE LINKE - O. Lafontaine).

Frauke Petry gehört zum gemäßigten Flüge der Rechtspopulisten. Sie möchte sich neu positionieren und wahrscheinlich eine neue Partei gründen, weg von einer reinen Protestpartei, um ein inhaltlich breitgefächertes Programm aufzustellen. Ich befürworte diesen Weg.

[ nachträglich editiert von Millijet ]
+
@ Millijet
30.09.2017 11:10 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
-
@Holzmichel
30.09.2017 11:37 Uhr von Millijet
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Doch, denn das zeigt die Anständigkeit der Frau. Sie hat sich erst nach der Wahl für eine Abspaltung entschlossen, um den Einzug in den Bundestag nicht zu gefährden. Denn nur durch deren Druck wird die leidliche Flüchtlingsfrage gelöst werden. Zweitens hat sie sich damit ein Sprachrohr erhalten (Direktmandat). Nicht unbedingt der AfD wegen, sondern den großen Parteien. Denn die wurden in ihren zukünftigen Handeln schließlich geschwächt, was auch einer eventuellen Petry-Partei zugute kommt.

[ nachträglich editiert von Millijet ]
-
COOL
17.10.2017 12:02 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt hat schließlich auch die Vorsitzende der "Christen in der AfD", Anette Schultner, der Partei den Rücken gekehrt und erklärte ihren Austritt.
Selbst immer mehr Mitglieder erkennen so langsam, welcher Haufen aus Hetzern und Ewiggestriger sich dort zusammengefunden hat!
Bravo, immer weiter so!
Wie ich schon sagte, in vier Jahren ist der rechte Spuk zumindest im Bundestag vorbei und diese Deppen haben sich analog der Piraten selbst zerlegt.

Die AfD gehört doch nun wirklich zumindest ihren Ansichten und Aussagen nach, auf den Müllhaufen der Geschichte!
Dumme Politik-Kasper!

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?