MODUS
ShortNews
Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt.
Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.
SHOUTBOX       Infos...

05.06.2017 09:12 Uhr
  498
 


CNN produziert und sendet Fakevideo
Marek Lieberberg hatte sich anlässlich der Unterbrechung der Veranstaltung Rock Am Ring in einem Interview spontan beklagt, dass es "...keine Demonstratione der Muslime gegen den Islamterror gäbe".

Das wollte Becky Anderson vom US-Sender CNN, offenbar bekennende Gutmenschin, so nicht stehen lassen. Kurzerhand wurde ein Video inszeniert, produziert und gesendet, das beweisen soll, dass Islam Friede sei und Muslime gegen den Djihad sind.

http://www.youtube.com/...
youtube.com/watch?v=2ObbTX_nMGk

http://mobile.twitter.com/...

http://twitter.com/...

[ nachträglich editiert von 24slash7 ]
24slash7
Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

13 Kommentare

-
Krass
05.06.2017 09:45 Uhr von Tilt001
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist wirklich das ultimative Lügen-TV. Die armen Mädchen wussten nicht mal wo sie stehen müssen, zum Glück gab es die Einweiser.

Mach doch eine richtige News draus.

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
-
Faktencheck
05.06.2017 19:52 Uhr von Olli_Koenigs
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Verwunderung und Aufregung im Internet. Angeblich soll “CNN” in London eine muslimische Friedensdemo arrangiert haben!

Direkt hinter einer Polizeiabsperrung, dirigieren Kollegen von CNN und ein Fotoreporter sieben muslimische Frauen mit Kindern sowie vier Männern in die beste Kameraposition. Offenbar soll, aufgrund des Terrorangriffes bei der London Bridge, alles perfekt in Szene gesetzt werden. Im Internet sorgt diese “gestellte Friedensdemo” für heftige Reaktionen aus allen Ecken.

Bei der Reporterin handelt es sich um Becky Anderson. Becky Anderson, die für CNN schon in Abu Dhabi arbeitete und immer als Reporterin eingesetzt wird, wenn es um solcherlei Themen geht.
Wie werden eigentlich News produziert?

Es ist absolut nicht ungewöhnlich, dass die Reporter und die Produzenten Protestierende oder auch ganz normale Fußgänger hinter sich drapieren, wenn sie über bestimmte Themen berichten. Der Seite „Mediaite“ wurde auf Anfrage mitgeteilt, dass jene Protestierenden sich bereits in der Nähe des Drehortes befanden, die Polizei erlaubte jenen Personen dann, durch die Absperrung zu gehen und sich hinter der Kamera zu positionieren.

Weiter inkl. Bilder auf

http://www.mimikama.at/...
a) Hein Daddel sieht irgendwas, was er nicht versteht und interpretiert es nach seinem Gutdünken. Dann postet er es als Aufreger im Netz.

b) weitere Hein Dussels lesen es, fügen noch ein paar Lügen hinzu a la: "ein ganzes Set wurde aufgebaut, die Statisten mit traditionell islamischer Kleidung ausgestattet. Schilder und Blumen lagen bereit, die augenscheinlichen Schauspieler wurden professionell platziert."

c) und schon steht die "ungeheure Verschwörung"!

Und so viele Idioten glauben den Mist dann auch noch... und sharen, sharen und sharen...

Olli sagte es bereits: es ist durchaus üblich, dass Fernsehteams Menschen drapieren, wenn die Möglichkeit besteht. Hier wurde nichts ge-fakt oder gekauft. Warum auch? Warum sollte CNN das tun wollen? Das macht überhaupt keinen Sinn. Noch weniger Sinn macht es, das dann auch noch in aller Öffentlichkeit zu tun, wenn am Rande zig Leute (mit offenbar schlichten Gemüten und sensationsgeil) mit ihren gezückten Handys stehen, die dann alles nach ihrer eigene Fasson interpretieren und es wie die aufgescheuchten Vögel raus-"twittern". Und klar, dass irgendwelche Rechtsnationalisten dieses gefundene Fressen dankbar aufnehmen... genau, wie die paranoide Schwarmdummheit.
+
Faktencheck...
06.06.2017 06:30 Uhr von 24slash7
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
-
Ich empfehle auch gerne die Kommentare
06.06.2017 06:41 Uhr von 24slash7
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
unter dem Bericht der Tageschau zu diesem Thema...

http://meta.tagesschau.de/...
-
.
06.06.2017 16:31 Uhr von OffenesFenster
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
-
@GinsengTee
07.06.2017 10:27 Uhr von Micanol
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht so das du Ärger mit der Sonneneinstrahlung hast.Jetzt machen dir die Mondphasen auch noch Probleme!
-
...
07.06.2017 10:46 Uhr von Tilt001
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man dem Hashtag auf den Zetteln folgt #forLondon oder #turntolove auf Twitter, muss man fairerweise sagen da gibt es durchaus Bilder von Demonstrationen der Moslems und auch nicht von CNN arrangiert.

Das könnte also auch eine False Flag Aktion von CNN gewesen sein.
Warum haben die denn nicht die echten Demonstranten gezeigt und vor allem dermaßen dilettantisch ihre gesamte Aktion am Set filmen lassen?

CNN gilt vielen übrigens als rein jüdischer Sender, weil die gesamte Spitze offenbar aus Juden besteht:
twitter.com/TakashiMurayam1
/status/871356519178096640

Könnte es vielleicht sein, die wollten damit auch nur provozieren und das ganze hat einen politischen Hintergrund?
-
haha
07.06.2017 11:12 Uhr von BrillenPutzTuch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Menschen, die CNN vorwerfen, das sei ein "FAKE" Video, glauben wahrscheinlich auch, dass der Moderator entscheidet, welche Platte gerade im Radio läuft und das Frauentausch real ist.

Alles ist Inszenierung. CNN macht keine Fakes, CNN macht Fernsehn.
-
.
07.06.2017 16:33 Uhr von Bestmensch
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mal ganz davon abgesehen ob es gefaked war oder nicht. Wie viele Muslime leben in London- und wie viele waren auf der Demo? Keine weiteren Fragen!

Ebenso wird derzeit anerkennend die Sau durch die Medien getrieben, dass sich 150! Imame in GB geweigert hätten, den Terroristen von London die letzte Ehre zu erweisen. Wie viele Imane gibt es in GB?

Ebenfalls keine weiteren Fragen, oder wie meine Oma immer sagte: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" und meine Oma hatte IMMER recht!
+
@24slash7
08.06.2017 13:19 Uhr von Beati_pauperes_spiri
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
-
a
09.06.2017 03:15 Uhr von Mauzen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bestmensch
"Mal ganz davon abgesehen ob es gefaked war oder nicht. Wie viele Muslime leben in London- und wie viele waren auf der Demo? Keine weiteren Fragen!"

Genau, wenn Christen gegen Terror demonstrieren, sind ja schließlich immer mindestens 50% aller dort lebender Christen dabei!
Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?