MODUS
ShortNews
Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt.
Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.
SHOUTBOX       Infos...

03.01.2017 16:49 Uhr
  143
 


Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm
Noch vor wenigen Tagen/Wochen berichten deutsche Medien über eine Terror gebeutelte Türkei, die sich in Richtung Diktatur bewegt, weil es seine Kräfte bündelt. Nun begibt sich die BRD in den gleichen Strudel, indem sie sich staatsräsonal verdichten will. Der gewaltponopolische Staat möchte seine Macht nun nun zentral steuerbar wissen. Der Einstieg in den Polizeistaat wird gesucht:

http://www.handelsblatt.com/...

[ nachträglich editiert von Sanspareil ]
Sanspareil
Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

4 Kommentare

-
...
03.01.2017 20:03 Uhr von ElChefo
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
...in einem Staat von rund 80Mio Menschen von Polizeistaat zu faseln, der gerade mal 6 mal mehr Polizisten beschäftigt als die Stadt New York... naja, verwegen wäre geschmeichelt.
-
Gefühlte GLADIO Strategie
03.01.2017 22:22 Uhr von Fettbemme
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich kann mich kaum noch des Eindrucks erwehren, dass es Sinn und Zweck war, die Bevölkerung durch massenimportierte Kriminelle aus dem Ausland so stark zu verunsichern, dass jede Art von Massenüberwachung durchgesetzt werden kann.

Oder aber ganz einfach zu gut deutsch und deutlich ausgedrückt: erst mal alles ganz tief in die Scheiße reinreiten. Und nun "Alternativlos".

Dabei wäre es eigentlich bloß richtig, dass nun endlich mal die rigorose Auschaffung von ausländischen Kriminellen startet. Die paar Handvoll, die bisher aus Deutschland hinausgeworfen wurden, können doch kaum mehr als ein Tröpfchen auf den heißen Stein sein.
Noch sinnvoller wäre es aber gewesen, gar nicht erst rein zu lassen. Meiner bescheidenen Meinung nach müsste man angesichts dieser Kriminellennotlage in der sich das Land, vor allem aber Großstädte nun befinden, darüber mal diskutieren, ob ein Asyl-Moratorium zur Rettung des friedlichen Miteinanders unumgänglich geworden ist.

Selbstverständlich soll das nicht eine grundsätzliche Abschaffung des Asylrechts sein, aber um die Auslegung und den Schutz vor Asylmissbrauch müssen wir mal ausgiebig diskutieren und dafür brauchen wir meiner Meinung nach erst mal eine Ruhepause vor der Kriminellenflut aus dem Ausland. Es darf doch nicht sein, dass die Normalbürger, vor allem in Großstädten, nun Tag und Nacht von Massen an einmarschierten Kriminellen bedroht werden. Die treten ja auffällig genug in Rudeln auf.
-
Das ist politisch so gewollt
03.01.2017 22:56 Uhr von Per_Ventum
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ohne Einwanderer stirbt DE doch aus

ogy.de/gcer

grundeinkommen-buergergeld-demografie


Das Bruttosozialprodukt wurde doch immer weniger,
Fachkräfte sind es angeblich, die fehlen würden.

Die Maschinen der Industrie laufen rund um die Uhr &brauchen Abnehmer für ihre Produkte. Das ist schon Subtil gemacht, denn Beschimpft werden ja jene, die man Reingelassen hat.



Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

BELIEBTESTE NEWS

Der Reisesender "Sonnenklar.TV" hatte vor Kurzem verkündet, dass man Nadja Abd el Farrag als neue Moderatorin verpflichtet habe.

 
In Australien wurde ein zehn Jahre alter Junge von einer Trichternetzspinne gebissen und die Ärzte wollten kein Risiko beim Gegengift eingehen.

 
Am vergangenen Dienstag wurde ein 40-Jähriger aus Ditzingen nördlich von Stuttgart wegen Raserei mit 200 km/h und gefährlicher Überholmanöver in einem Tunnel zu 30 Monaten Haft, davon 18 auf Bewährung, verurteilt.


Deftige deutsche Küche steht in dem Lokal Sühring in Bangkok auf der Karte und ist den Einheimischen zufolge gerade schwer angesagt. Kochen tun dort die Brüder Sühring aus Berlin mit großem Erfolg. Gerade schafften sie es als erste Deutsche unter die 50 besten Restaurants ganz Asiens.

 
Im nordrhein-westfälischen Warstein ist es während des Karnevals zu einem tragischen Zwischenfall gekommen, bei dem ein Büttenredner auf der Bühne verstarb.

 
Die EU-Kommission möchte eine radikale Reform durchsetzen, bei der es künftig ein Kerneuropa geben soll und restliche Länder, die auswählen können, bei welchen Themen sie dabei sein wollen.



NEUESTE NEWS

Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un wurde auf dem Flughafen von Kuala Lumpur getötet und nun ist klar, womit er umgebracht wurde.

 
Der Gründer der amerikanischen Alt-Right-Bewegung hat in einem Interview gesagt, ein lebenslanger Fan der Synthpop-Band "Depeche Mode" zu sein.

 
Laut einer Umfrage der Quinnipiac-Universität in Connecticut vertrauen die US-Bürger den Medien und Gerichten des Landes mehr als ihrem Präsidenten. 61 Prozent verurteilen es, wie Donald Trump die Medien attackiert und schlecht redet.


In den USA hatte ein Hedgefonds-Manager öffentlich kritisiert, dass sein Chef Millionen für den Wahlkampf von Donald Trump gespendet hatte.

 
Die Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal fordert, den Begriff "Opfer" im Zusammenhang von sexuellem Missbrauch abzuschaffen, da dieser zu vorbelastet sei und man ihn mit Schwäche, Abhängigkeit oder Unterwerfung verbinde.

 
Der Historiker Allan Lichtman ist sich sicher, dass es zu einer Amtsenthebung des umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump kommen wird: Die Angelegenheit sei nur noch eine Frage der Zeit.





Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?