MODUS
ShortNews
Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt.
Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.
SHOUTBOX       Infos...

06.01.2013 14:36 Uhr
  422
 


Bonner "Zungenattentat" = Mittweida 2.0?
Für Aufsehen sorgte im Dezember ein Fall, bei dem in Bonn einem Inder angeblich von Islamisten in die Zunge geschnitten wurde, weil dieser sich weigerte, zum Islam zu konvertieren.

Wie nun von der Staatsanwaltschaft verlautbart wurde, bestehen offenbar berechtigte Zweifel an dieser Version...die Verletzungen passen laut Einschätzung des Rechtsgutachters nicht mit dem vom Opfer behaupteten Tathergang überein.

Zur Klärung des Tatverhaltes soll nun ein weiteres, unabhängiges medizinisches Gutachten in Auftrag gegeben werden.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/...

Bahnt sich hier etwas ein "Mittweida 2.0" an? Erinnern wir uns...2008 war eine Frau, die angab, ihr sei von Neonazis ein Hakenkreuz in die Hüfte geritzt worden, weil sie sich für einen Migranten einsetzte, unter großer Anteilnahme ein Preis für Zivilcourage verliehen worden...hernach stellte sich heraus, dass die Frau eine Lügnerin war, und sich das Hakenkreuz selber eingeritzt hatte....

Sehr wenig begeistert ist man von dieser Theorie auf PI...es passte dort offenbar so schön ins´s Weltbild, dass Islamisten zungenschneidend durch ehrbare deutsche Großstädte ziehen...dort möchte man die staatsanwaltschaftlichen Zweifel nicht akzeptieren...attestiert ohne Kenttnis des Sachverhaltes pauschal "Gutmenschentum".....

[ nachträglich editiert von s3xxtourist ]
s3xxtourist
Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

5 Kommentare

+
Tja ...
06.01.2013 16:06 Uhr von One of three
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
-
LOL
06.01.2013 17:32 Uhr von DR_F33LG00D
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
"Aber ob er sich die Zunge selber angeschnitten hat ( -> Selbstritzerei Mittweida) wage ich zu bezweifeln - für mich jedenfalls wäre es undenkbar."

Für mich wäre vieles undenkbar, es selbst zu tun, trotzdem weiß ich, dass andere Menschen es taten:
"Amoklauf, Vergewaltigung, Mord usw..."
+
??
06.01.2013 21:32 Uhr von One of three
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
-
Es geht ja bei diesem Fall
06.01.2013 22:10 Uhr von killozap
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
um einen indisch aussehenden Mitbürger. Dieser Mensch könnte evtl. Hindu sein. Muslime haben überhaupt kein Problem mit Juden und Christen (wenigstens,w as den Gott angeht), denn die glauben ja an den selben Gott.
Probleme gibt es für die nur, wenn an andere Götter geglaubt wird.l Hindus und Budisten sind für die ein rotes Tuch.

Wie sehr haben denn nun die genannten Religionen Probleme mit Moslems? So sehr, dass sie sich selbst die Zunge zerschneiden würden?

Na, ich hoffe mal, dass hier die Wahrheit gefunden wird und wir überhaupt diese Wahrheit erfahren werden.
Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
zur �bersicht Forum-Regeln Beitrag abgeben

BELIEBTESTE NEWS

An den Massentötungen an den Juden nahmen viele Deutsche teil. Sie jagten und töteten kleine Kinder wie bei einem Sport.

 
Um 17.30 Uhr kam ihm die Geschädigte über eine Anhöhe mit ihrem Fahrrad Stefan B. entgegen. Er stieg aus seinem Wagen und ging auf sie zu. Er stellte sich vor ihr Fahrrad, hielt den Lenker fest, sagte, sie solle in seinen Wagen steigen. Dem kam sie nach.

 
Deutsche: Mit Schlagstock und Schlagring überfielen zwei Männer in Merseburg einen Afrikaner in seiner Wohnung. Dabei wurden nicht nur er und eine Deutsche verletzt, sondern auch ein kleines Kind.


Deutscher Kinderschänder: Sie sind Väter - ein Glarner IT-Fachmann namens Bernhard B.* und ein Deutscher mit Wohnsitz im Thurgau, Verkaufsleiter Daniel R.*.

 
Der Reisesender "Sonnenklar.TV" hatte vor Kurzem verkündet, dass man Nadja Abd el Farrag als neue Moderatorin verpflichtet habe.

 
Am vergangenen Samstag wurde in Dortmund ein etwa 13 Jahre altes Mädchen von einer Gruppe Jugendlicher belästigt. Als eine 34-jährige Frau dem Mädchen helfen wollte, wurde sie von einem Jugendlichen aus der Gruppe auf offener Straße brutal zusammengeschlagen.



NEUESTE NEWS

Chemnitz hat seinen eigenen Fall von Silvester-Übergriffen. An Silvester verprügelten Jugendliche einen gehbehinderten Tunesier und seine 13-jährige Tochter auf erschreckend brutale Weise.

 
In Australien wurde ein zehn Jahre alter Junge von einer Trichternetzspinne gebissen und die Ärzte wollten kein Risiko beim Gegengift eingehen.

 
In einem Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Gera hat ein 44-jähriger Mann aus Jena ein Teilgeständnis abgelegt. Er räumte ein, seine Tochter acht bis neunmal sexuell missbraucht zu haben.


An Silvester verprügelten Jugendliche einen gehbehinderten Tunesier und seine 13-jährige Tochter auf erschreckend brutale Weise.

 
Deutsche: Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat Anklage gegen einen Rechtsextremisten aus der Uckermark wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erhoben. Er soll sich an der siebenjährigen Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin vergriffen haben.

 
Zehn Personen aus dem Umfeld der umstrittenen Winterthurer An´Nur-Moschee wurden am Dienstag verhaftet. Sie sollen zwei Glaubensbrüder misshandelt haben, da diese Informationen über die Moschee an Journalisten weitergegeben haben.





Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?